Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Facebook Home jetzt in Deutschland verfügbar

Wer in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ausprobieren möchte, findet es nun auch hier ganz offiziell im . Unverändert ist die Beschränkung auf einige wenige Geräte. Die lässt sich allerdings umgehen.

Facebook Home jetzt in Deutschland verfügbar

Die Meinungen über Facebook Home gehen weit auseinander. Und wer will, kann sich nun auch im deutschsprachigen Raum ein Bild davon machen. Hier findet ihr Facebook Home im Play Store. Damit man es einrichten kann, braucht man auf jeden Fall die aktuellen Versionen der bisherigen Facebook-App und Facebook-Messenger-App. Dann aktiviert man Facebook Home innerhalb der Facebook-App.

Facebook Home ersetzt den Standard-Launcher auf dem eigenen Android-Handy durch eine Facebook-Version. Man sieht Inhalte der Freunde auf dem Sperrbildschirm und soll generell schneller und besser mit Facebook interagieren können. Auf die anderen Apps behält man trotzdem Zugriff. Kritisiert wird das Fehlen von Widgets und dass die Statusleiste nicht mehr durchgehend zu sehen ist – Letzteres lässt sich durch eine entsprechende Einstellung innerhalb von Facebook Home beheben.

Facebook Home steht nur für einige wenige Android-Smartphones zur Verfügung.
Facebook Home steht nur für einige wenige Android-Smartphones zur Verfügung.

Bei der Vorstellung von Facebook Home wurden monatliche Updates versprochen. Auf einige der Kritikpunkte wird das Social Network sicherlich schnell reagieren wollen.

Dazu gehört auch die Beschränkung von Facebook Home auf einige wenige Geräte von HTC und Samsung. Konkret: HTC One X, HTC One X+, Samsung Galaxy S III und Samsung Galaxy Note II. Das neue HTC One und das Samsung Galaxy S4 sollen folgen, ebenso weitere Android-Smartphones.

Die Kollegen von TechCrunch hatten bereits erklärt, wie man Facebook Home trotzdem auch auf anderen Geräten installieren kann. Aber auch dann funktioniert Facebook Home nicht fehlerfrei unter allen Konstellationen.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von lelei am 17.04.2013 (07:41 Uhr)

    Ich bin iPhone User der ersten Stunde und ich finde die Idee hinter "Facebook Home" - wenn man intensiver Facebook Nutzer ist - echt interessant.

    In den letzten Jahren musste ich immer das aktuelle iPhone haben und mehr und mehr Apps auf meinem iPhone laden - es gibt ja so viele und so tolle Apps unter iOS. Davon nutze ich unterm Strich 5 intensiv (Facebook, Facebook Messenger, Tweetbot, Weather Pro und Spotify) und ein paar äußerst sporadisch Navigon, ... Zuletzt ist so viel nicht genutzter Programm-Code in Form von Apps auf meinem iPhone, dass ich mir tatsächlich überlege, ob ich mir nicht ein simples Android Smartphone hole (und nein, ich meine nicht diese Phabletdinger), ein Ein-Hand-bedienbares. Da würde mir aktuell das HTC first glaube ich ganz gut passen, wenn es denn noch die deutschen LTE-Frequenzen könnte.

    Mich würde nach all den Jahren iOS mal interessieren, ob ich mit "Facebook Home" besser zurecht komme als mit dem out of the box Android (Nexus 4) oder den HTC Samsung Motorola Oberflächen.

    Antworten Teilen
  2. von wernerlaude am 17.04.2013 (08:35 Uhr)

    "Facebook Home" ...darauf hat die Welt verzweifelt gewartet..

    Antworten Teilen
  3. von Christian am 17.04.2013 (14:12 Uhr)

    @ lelei

    "musste ich immer das aktuelle iPhone haben" Würde gerne mal wissen warum?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook Home
Facebook experimentiert mit sich selbst zerstörenden Posts
Facebook experimentiert mit sich selbst zerstörenden Posts

Ein neues Feature erlaubt es Facebook-Nutzern, ihre Nachrichten mit einem Haltbarkeitsdatum zu versehen. Derzeit sollen jedoch nur wenige Nutzer die Funktion testen können. » weiterlesen

Link Bubble: Wie eine App das Surfen auf dem Smartphone radikal vereinfacht
Link Bubble: Wie eine App das Surfen auf dem Smartphone radikal vereinfacht

Link Bubble kombiniert das Prinzip der Chatheads mit dem Web-Browser. Was komisch klingt, kann zu einer echten Vereinfachung des Surfens führen. » weiterlesen

Ein Blick auf App- und Play-Store: Über diese Trends müssen App-Entwickler bescheid wissen
Ein Blick auf App- und Play-Store: Über diese Trends müssen App-Entwickler bescheid wissen

App-Entwickler bekommen es mit mehr und mehr Konkurrenz zu tun. Aber auch die Beweglichkeit im App-Ranking bei Apple und Google hat zugenommen. Gute Apps können sich heute deutlich schneller gegen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen