t3n News Software

Facebook-Test: So soll der neue In-App-Browser aussehen

Facebook-Test: So soll der neue In-App-Browser aussehen

testet offenbar derzeit ein neues Feature, um seine Nutzer noch enger an die eigene Plattform zu binden: Ein britischer Tech-Journalist hat per Screenshot festgehalten, wie Facebooks neuer In-App-Browser aussieht.

Facebook-Test: So soll der neue In-App-Browser aussehen
Facebook. (Bild: tulpahn / Shutterstock.com)

Neuer In-App-Browser von Facebook entdeckt

Facebook testet neuen In-App-Browser. (Screenshot: Henry Wilmer/Twitter.com)
Facebook testet neuen In-App-Browser. (Screenshot: Henry Wilmer/Twitter.com)

Mit Features wie den Instant Articles arbeitet Facebook schon seit längerem daran, dass die Nutzer die Plattform möglichst kaum noch verlassen. Jetzt testet das Social Network offenbar einen neuen In-App-Browser, dessen Funktionen sich noch mehr an herkömmlichen Browsern orientieren sollen. Entdeckt und per Screenshot festgehalten hat den neuen In-App-Browser der britische BBC-Tech-Journalist Henry Wilmer.

So wird man künftig eine eigene URL in die Browserzeile eingeben und diese ansurfen können, ohne die Facebook-App zu verlassen – etwa, wenn man ein Detail in dem gerade gelesenen Artikel checken will. Unterhalb des Browser-Inhaltes wird in dem neuen In-App-Browser jetzt angezeigt, wie beliebt ein Artikel ist. Außerdem gibt es Vor- und Zurück-Buttons. Auch können bestimmte Seiten jetzt als Lesezeichen festgelegt werden. Ein Menü-Button deutet noch weitere Features an, die aber noch nicht beschrieben worden sind. Eine Tab-Unterstützung scheint derweil noch zu fehlen – auch die könnte aber noch kommen.

Facebook testet Feature schon seit Dezember

Derzeit ist der neue In-App-Browser offenbar nur für einige iOS-Nutzer zu sehen. Getestet wird aber wohl schon seit Anfang Dezember 2015. Das könnte bedeuten, dass ein Launch der neuen Browser-Features schon in den nächsten Wochen erfolgen könnte.

Interessant in diesem Zusammenhang könnte auch der t3n-Artikel Ohne Google: „Facebook arbeitet an Notfallplan für Android-App“ sein.

via thenextweb.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
7 Antworten
  1. von Josef am 18.01.2016 (08:42 Uhr)

    Warum verwendet Facebook nicht eigebtlich den standardmäßig verfügbaren SFSafariController? Würde das Leben der Nutzer erleichtern da es beispielsweise einen "Zurück" Button gibt...

    Antworten Teilen
  2. von Karin Müller am 18.01.2016 (09:20 Uhr)

    gefällt mir überhaupt nicht, bleibt bei der alten Aufmachung, da kommt auch jeder zurecht.

    Antworten Teilen
  3. von Sascha am 18.01.2016 (10:08 Uhr)

    Ach der ist noch nicht für alle verfügbar? Habe ihn gefühlt schon seit zwei, drei Monaten.
    http://cl.ly/elkV
    Noch andere Fragen?

    Antworten Teilen
  4. von Sascha am 18.01.2016 (10:13 Uhr)

    Aber eigene URLs kann man nicht angeben. Dann wird lediglich die Facebook Suche beschäftigt.
    http://cl.ly/elkf

    Antworten Teilen
  5. von Tobias am 18.01.2016 (11:08 Uhr)

    Ich bin ja heilfroh, dass man mit einem Android Gerät frei wählen kann welchen Browser ich gerne benutzen möchte um mir Links aus z.b. der facebook App anzuschauen. Die Bevormundung von iOS + facebook um mich geschlossen innerhalb des Netzwerkes zu halten finde ich fragwürdig.

    Antworten Teilen
  6. von Erinnerung am 18.01.2016 (13:28 Uhr)

    Bei AOL war das auch schon ähnlich und viele sind gar nicht ins "Normale" Internet mit http://www.... gegangen.
    Schade das sich keiner mehr erinnert...

    Antworten Teilen
  7. von digitalemacht am 19.01.2016 (08:45 Uhr)

    Warum macht Facebook das wohl? Um noch mehr Daten sammeln zu können über den jeweiligen Nutzer...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Browser
t3n-Daily-Kickoff: Facebook zwingt User zum Messenger, Nachrichten mobil nicht mehr über Browser abrufbar
t3n-Daily-Kickoff: Facebook zwingt User zum Messenger, Nachrichten mobil nicht mehr über Browser abrufbar

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Kleinere und schnellere Android-Apps: Facebooks Tool zur Bytecode-Optimierung wird Open Source
Kleinere und schnellere Android-Apps: Facebooks Tool zur Bytecode-Optimierung wird Open Source

Facebook stellt seinen Bytecode-Optimierer für Android unter eine Open-Source-Lizenz. Das Tool soll die Größe der Facebook-App nicht nur um 25 Prozent verringert, sondern auch die Startzeiten um … » weiterlesen

Tor Browser 6.0 ist da: Die Neuerungen im Überblick
Tor Browser 6.0 ist da: Die Neuerungen im Überblick

Der Tor Browser ist in Version 6.0 für Windows, OS X und Linux erschienen. Er basiert jetzt auf Firefox 45.1.1 und bringt eine ganze Reihe Bugfixes mit. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?