Vorheriger Artikel Nächster Artikel

„Facebook Katalog“: Das Alexa-Ranking für Facebook-Seiten

Fanpage Karma, ein Berliner Anbieter von Benchmarking-Lösungen, hat den sogenannten „Facebook-Katalog“ gestartet. Der Webdienst bewertet über 86.000 Facebook-Seiten in Bezug auf verschiedene Kennzahlen und erstellt automatisch länder- und kategorieweite Ranglisten.

„Facebook Katalog“: Das Alexa-Ranking für Facebook-Seiten
(© Stauke - Fotolia.com)

Hierzulande dominiert der FC Bayern München die Kategorie „Sport & Hobby“. In der Kategorie „Person“ liegt Musiker Sean Paul auf dem ersten Platz. Das zumindest berechnet der „Facebook Katalog“ von Fanpage Karma. Er ist am gestrigen Montag gestartet und vergleicht über 86.000 Facebook-Seiten hinsichtlich verschiedener Kennzahlen – darunter Fanzahl, Wachstum und Engagement-Rate. Alle Fanseiten wurden einer von sechs Kategorien sowie weiteren Unterkategorien zugeordnet. Nutzer können dadurch sowohl länder- als auch kategorieweite Rankings einsehen.

„Facebook Katalog“: Fanseiten im globalen Ranking und direkten Zweikampf

Die Top-20 der Kategorie „Sport& Hobby“ laut Facebook Katalog von Fanpage Karma.
„Facebook Katalog“: Ein Blick auf die größten Facebook-Seiten der Kategorie „Sport & Hobby“ in Deutschland. (Screenshot: fanpagekarma.com)

Neben der Fanzahl, dem Wachstum und dem Engagement listet der Katalog eine weitere Kennzahl: den Page Performance Index (PPI). Er basiert auf dem Engagement und Wachstum einer Fanseite und veranschaulicht somit ihren aktuellen „Gesundheitszustand“.

Bayern München vs. Borussia Dortmund: Der Vergleich beider Facebookseiten im Facebook Katalog.
Bayern München vs. Borussia Dortmund: der Vergleich der Facebook-Seiten. (Screenshot: fanpagekarma.com)

Eine weitere Funktion des Katalogs ist der direkte Vergleich zweier Fanseiten, der sogenannte „Zweikampf“. Hier werden der Reihe nach Fanzahl, Wachstum, Engagement, Post-Interaktion und Service-Level verglichen. Das oben stehende Beispiel zeigt, wie das aussehen kann.

Der „Facebook Katalog“ von Fanpage Karma ist nur während der zweiwöchigen Testphase vollständig nutzbar. Anschließend können Nutzer nur die Top 20 aller Kategorien einsehen und den direkten Vergleich („Zweikampf“) nutzen. Die kostenpflichtigen Versionen starten preislich inklusive vieler weiterer Funktionen ab rund 50 Euro pro Monat.

Weiterführende Links zum Thema „Facebook“

Bildnachweis für die Newsübersicht: © Stauke – Fotolia.com

Hänge dich jetzt an unsere Facebook-Seite und sichere dir deinen #Wissensvorsprung!

t3n gefällt mir!
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Philipp am 20.08.2013 (11:46 Uhr)

    Also da passt jetzt was nicht ganz zusammen ;) In Grafik eins wird für den BVB die offizielle Seite (Borussia Dortmund) für das Ranking herangezogen und in Grafik zwei wird für das Duell FC Bayern vs. Borussia Dortmund plötzlich die Seite "Bvb Borussia Dortmund" herangezogen. Laut der ersten Grafik dürfte Dortmund zwar auch mit der offiziellen Seite die Nase vorne haben aber so viel Genauigkeit sollte dann schon sein.

    Antworten Teilen
  2. von Karsten am 22.08.2013 (12:16 Uhr)

    Hi Philipp,
    gut aufgepasst :)
    Allerdings liegen die Bayern im Vergleich mit der offiziellen Seite des BVBs in der Tat vorn. Und das nicht zu knapp. Was mich aber wundert, dass keine von beiden Seiten mit Posts auf ihrer Wall interagiert?! Und das bei so einem "aktiven" Thema wie Fußball…

    http://www.fanpagekarma.com/vs/141973839152649/134904013188254/FC%20Bayern%20M%C3%BCnchen/BVBorussiaDortmund09

    lg
    Karsten

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Nie wieder googeln: Facebook testet Link-Suche
Nie wieder googeln: Facebook testet Link-Suche

Facebook testet derzeit einen „Add A Link“-Button. Das Feature soll Nutzer dazu verleiten, mehr News-Content zu posten und die Allmacht von Google gefährden. » weiterlesen

Werbedollars gegen Content: Facebook will dir bald ganze Artikel zum Lesen anbieten
Werbedollars gegen Content: Facebook will dir bald ganze Artikel zum Lesen anbieten

Facebook möchte renommierte Medien wie die New York Times dazu bringen, Teile ihres Contents direkt auf dem Social Network zu posten. Im Gegenzug verspricht Facebook einen größeren Anteil am … » weiterlesen

Wird WhatsApp in den Facebook-Messenger integriert? Neuer Button bei Android-Apps aufgetaucht
Wird WhatsApp in den Facebook-Messenger integriert? Neuer Button bei Android-Apps aufgetaucht

Facebook experimentiert mit einer tieferen Whatsapp-Integration in die Android-App. Nutzer spekulieren, was Facebook langfristig vorhat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen