Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Nie wieder googeln: Facebook testet Link-Suche

    Nie wieder googeln: Facebook testet Link-Suche

Plant Facebook-Boss Mark Zuckerberg den Angriff auf Google? (Bild: Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com)

Facebook testet derzeit einen „Add A Link“-Button. Das Feature soll Nutzer dazu verleiten, mehr News-Content zu posten und die Allmacht von Google gefährden.

Facebook: Test einer Plattform-internen Link-Suche

Um mehr exklusiven Content auf seine Plattform zu bringen, soll Facebook derzeit mit renommierten Newsproduzenten wie der New York Times darüber verhandeln, dass diese Artikel, Fotos und Videos direkt auf Facebook posten, statt die Inhalte nur zu verlinken. Dafür soll den Content-Anbietern ein größerer Teil vom Werbekuchen winken. In diese Strategie passt auch der aktuelle Test einer Plattform-internen Link-Suche mit dem sogenannten „Add A Link“-Button.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz f8 in San Francisco. (Foto:: Facebook)
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz f8 in San Francisco. (Foto:: Facebook)

Bisher hat offenbar nur eine kleine Gruppe von iOS-Nutzern in den USA Zugriff auf das neue Feature. Soweit bekannt, durchforstet Facebook – ähnlich wie bisher Personen oder Fanpages – bei einer Suchanfrage nun auch Links, die auf in dem Social Network geteilt wurden. Die Links können dann auf der eigenen Facebook-Präsenz weitergeteilt werden. Angezeigt werden sie wohl danach, wie beliebt sie sind (Likes, Shares).

Facebook hat eigenen Angaben zufolge über eine Billion Posts von Nutzern nach Links durchsucht und verfügt damit über eine riesige Masse an Daten, auf die Google keinen Zugriff hat. Das Feature würde – soweit es gelauncht wird – Facebook künftig natürlich weiteren Aufschluss darüber geben, welche Links bei seinen Nutzern und deren Freunden besonders angesagt sind. Dementsprechend kann dann wieder zielgerichtet Werbung geschaltet werden.

Nach YouTube nimmt Facebook nun Google ins Visier

Beim Angriff auf YouTube ist Facebook schon erfolgreich. Mittlerweile soll das Social Network vier Milliarden Videos pro Tag ausliefern. Nun könnte die Suchmaschine Google im Visier der Facebook-Bemühungen stehen, den Web-Thron zu erobern.

via techcrunch.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen