t3n News Marketing

Facebook macht mit sozialer Suchfunktion Google Konkurrenz [Bericht]

Facebook macht mit sozialer Suchfunktion Google Konkurrenz [Bericht]

Offenbar plant eine Verbesserung der Suchfunktion. Unter der Leitung des Ex-Google-Ingenieurs Lars Rasmussen möchte das größte der Welt die bisher eher schlecht funktionierende Suchfunktion aufbessern. Nicht zuletzt den riesigen Werbemarkt, der an der Internet-Suche hängt, dürfte der Web-Riese damit im Blick haben.

Facebook macht mit sozialer Suchfunktion Google Konkurrenz [Bericht]
Facebook

Facebook
Facebook möchte die Suchfunktion verbessern. (Fotoquelle: Matt Owens/VolumeOne, gefunden bei Bloomberg)

Facebook Suche bisher suboptimal

Laut einem Bericht von Bloomberg sitzen unter der Leitung von Rasmussen offenbar zwei Dutzend Facebook-Ingenieure daran, die Suchfunktion spürbar zu verbessern. Bisher stand die Suchfunktion nicht auf der obersten Agenda von Facebook. Zwar gibt es sie, aber oftmals spuckt diese kaum brauchbare Ergebnisse aus. Wer bei Facebook auf der Suche nach einer Marke oder einer Person ist, der mag noch die erhofften Treffer landen, bei einer thematischen Suche sind die Suchtreffer meist kaum zu gebrauchen. Für die generelle Websuche kommt Microsofts Suchmaschine Bing zum Einsatz.

Laut des Berichts soll die Suchfunktion dahingehend verbessert werden, dass die User vor allem Inhalte wie Status-Updates, aber auch Content im Web wie Artikel, Fotos und Videos, der von Nutzern „geliked“ wurde, leichter finden. Facebook-Nutzer hätten langfristig  dann auch deutlich weniger Gründe, die Facebook-Seite zu verlassen und beispielsweise mit zu suchen.

Bisher ist die Anzahl der Suchanfragen, die auf Facebook von den Nutzern durchgeführt werden, kaum mit denen Googles zu vergleichen. Während im Februar diesen Jahres 336 Millionen Suchanfragen bei Facebook initiiert wurden, waren es im gleichen Zeitraum beim Suchmaschinen-Riesen aus Mountain View über 17 Milliarden. Und auch technologisch dürfte Facebook kaum an das Know-How von Google in Sachen Suchalgorithmus herankommen. Facebook hat allerdings einen gänzlich anderen Vorteil: Die Daten, die Facebook auf seinen Servern speichert, sind mit einem sozialen Filter versehen und machen Sie deshalb so spannend.

Facebook und Google: Es geht um viel Geld

Google und Facebook kommen im Grunde aus zwei verschiedenen Richtungen: Während Google bereits über eine ausgefeilte Suchmaschinen-Technologie verfügt, der Suche aber lange Zeit der soziale Anstrich gefehlt hat, wartet Facebook mit einer riesigen „sozial geordneten“ Datenmenge auf, die aber noch suboptimal auffindbar ist. Beiden Unternehmen ist klar, dass die Klickwahrscheinlichkeit einer sozialen Empfehlung ungleich höher ist, als die eines mathematisch berechneten Suchtreffers. Und der Kuchen, um den es dabei geht, ist gewaltig: Auf 15 Milliarden US-Dollar wird der Suchmaschinen-Markt geschätzt, der im Wesentlichen darin besteht, themenrelevante Anzeigen neben den Suchergebnissen anzuzeigen. Doug Leeds, CEO von Ask.com, bringt es auf den Punkt: „Die Suche ist noch immer die beste Monetarisierungsstrategie im Internet.“

Fotoquelle: Matt Owens / VolumeOne, gefunden bei Bloomberg

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
8 Antworten
  1. von mysha am 30.03.2012 (16:19 Uhr)

    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich suche so gut wie nie nach Statusupdates und Dingen, die andere toll finden.
    Ich suche nach Lösungen für technische Probleme und das hat nunmal rein gar nichts mit meinem sozialen Netzwerk zu tun.
    Von daher kann ich auf ne verbesserte FB-Suche verzichten, die Personensuche funktioniert ja bereits ganz passabel.

    Antworten Teilen
  2. von lineman am 30.03.2012 (23:45 Uhr)

    @mysha ;o) So wie es für mich aussieht, bist Du neben mir der Einzige, der direkt über die Seite kommentiert. Könntem ir vorstellen, dass ich auch der einzige bin er das dann überhaupt ließt... Hurra... die Monokultur ist da! Hatte gedacht es dauert länger... ;)

    Antworten Teilen
  3. von locke am 31.03.2012 (09:07 Uhr)

    Bin der Meinung von mysha, verstehe aber aufgrund des Geldes, dass sich der Aufwand trotzdem lohnen könnte, warum also nicht probieren. Wäre doch an sich für alle gut, wenn google Facebook kaufen würde und in google+ integrieren würde, oder übersehe ich da einen Aspekt?

    Antworten Teilen
  4. von bix am 31.03.2012 (12:04 Uhr)

    um es mit den Worten der Google+ Zweifler zu sagen:

    "Facebook hat über 800 Millionen Nutzer die wird Google+ nie überholen können"

    Nur heist es jetzt:

    Facebook = Google
    über 800 Millionen = mehrere Milliarden
    Google+ = Facebooks Suchmaschine

    warum sollte das nicht stimmen ?

    Antworten Teilen
  5. von Youssef Boutzakht am 01.04.2012 (17:27 Uhr)

    Ganz ehrlich! Was Facebook will und Facebook realisieren kann sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Dieser Beitrag ist super von Euch, denn das zeigt mir, dass ich mit G+ den richtigen Riecher hatte und meine geschäftlichen Aktivitäten eher auf G+ plane, als auf Facebook.

    Diese Ankündigung ist für mich eine schwache PR, denn Fakt ist, dass Facebooks angeblich soziale Suche nur dann interessant wäre geschäftlich, wenn das ganze Web gecrawlt werden könnte von Facebook. Wie das umgesetzt werden könnte ist ein der größten Hürden!

    Facebook wird sich natürlich in Fragen Social Networks weiterhin durchsetzen, aber die Konkurrenz wird immer stärker und das ist gut so, denn Facebook hat lange nichts mehr realisiert was wirklich von Nutzen ist...bis auf die Timeline und vielleicht noch die URL in den Kommentar...

    ..letzteres ist keine Neuheit, denn das kann man bereits schon sehr lange mit einem Tool aus den USA! Also auch nichts weltbewegendes.


    Ich erinnere mich noch an die vielen tollen experten hier in Deutschland, die sich über SPYW lustig gemacht haben und in renommierten Eeitungen dieser Funktion keinen SEO strategischen Sinn zugesprochen haben.


    Doch wenn ich mir meine Ergebnisse in den USA anschaue, so sind die explosionsartig nach oben gegangen , daher kann ich nur empfehlen weiter auf G+ als Firma, Freiberufler etc zu setzen.



    Euch allen das beste
    Youssef Boutzakht
    Socia Media Berater

    Antworten Teilen
  6. von JUMedia am 01.04.2012 (22:29 Uhr)

    Ich werde immer Google verwenden und nicht Facebook.

    Antworten Teilen
  7. von Mayra Malandra am 25.07.2012 (19:32 Uhr)

    your weblog is in fact incredible.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet
t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen
t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Kein Social Network mehr: Mit diesem Trick kämpft sich Twitter im App Store an die Spitze
Kein Social Network mehr: Mit diesem Trick kämpft sich Twitter im App Store an die Spitze

Twitter ändert im App Store die Kategorie und landet dort gleich auf Platz eins im Ranking. Damit umgeht die Social-Media-Plattform die starke Konkurrenz und richtet sich neu aus. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?