Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Facebook-Messenger-Ads starten jetzt auch in Deutschland

Facebook plant den Deutschlandstart für Messenger-Ads (Foto: Shutterstock-Jakraphong Photography)

Facebook startet den weltweiten Roll-out der Messenger-Ads. Somit können auch deutsche Anzeigenkunden auf neue Vermarktungsmöglichkeiten setzen.

Dass Facebook seinen Messenger-Dienst auch in Deutschland monetarisiert, war nur eine Frage der Zeit. Nach ersten Tests in Australien und Thailand rollt das Unternehmen nun die Beta-Version der Messenger-Ads global aus. Laut dem Unternehmen können Anzeigenkunden damit ab sofort auch das Facebook-Targeting nutzen, um ihre Reichweite auszudehnen und ihre Zielgruppe über den Messenger zu erreichen. Bei mehr als 1,2 Milliarden monatlichen aktiven Anwendern lohnt sich das.

Weltweiter Rollout: Facebook-Messenger-Ads jetzt auch in Deutschland

Facebook-Messenger-Ads starten jetzt auch in Deutschland. (Grafik: Facebook)

Nutzer der mobilen Messenger-App bekommen die Anzeigen im Home-Bereich angezeigt. Sobald auf eine Werbeanzeige geklickt wird, erreichen sie den Ort, der beim Erstellen der Anzeige ausgewählt wurde. Das kann eine Webseite oder aber auch eine Unterhaltung im Messenger sein. Die Messenger-Ads sind im Werbeanzeigenmanager und im Power-Editor verfügbar. Zudem ist der Messenger in allen unterstützten Kampagnenzielen integriert, falls die Werbekunden automatische Platzierungen verwenden.

Werbetreibende können ab sofort ihren Kampagnen den Messenger hinzufügen, wenn sie beispielsweise die „Traffic“- und „Conversion“- Kampagnenziele verwenden. Weitere Optionen wie das Ziel „App-Installationen“ sollen bald folgen. „Dies ermöglicht Marketern, die Reichweite ihrer Kampagnen auszudehnen und bessere Ergebnisse zu erzielen“, heißt es in einem gestern erschienenen Blogpost. Sichtbar werden die Anzeigen hierzulande allerdings erst Ende Juli.

„Messenger-Ads sind eine leistungsstarke Ergänzung unserer digitalen Werbekampagnen. Damit können wir unsere Kunden dort erreichen, wo sie bereits aktiv sind und interagieren“, fasst Marketingchef Michiel Tops die Erfahrungen des australischen Kaufhauses David Jones während der Testphase zusammen. „Dank der besseren Platzierungsmöglichkeiten auf Facebook, Instagram, im Audience Network und jetzt im Messenger optimieren wir unsere Werbeausgaben weiterhin und steigern unsere Geschäftsergebnisse“, so Tops weiter.

Übrigens, diese Weltkarte der populärsten Messenger zeigt, wie verbreitet Whatsapp, der Facebook-Messenger oder Wechat sind – und hält einige Überraschungen bereit. Lies auch: Die Weltkarte der populärsten Messenger.

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
Max
Max

Wird es auch im Messanger Lite Werbung geben?
Meiner Meinung eh die bessere Alternative, da wesentlich kleiner und verlangt ncht Zugriff auf jeden Scheiß.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot