Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Interaktive Bots für den Messenger: Facebook erlaubt ausgewählten Entwicklern Zugriff auf neues Chat-SDK

    Interaktive Bots für den Messenger: Facebook erlaubt ausgewählten Entwicklern Zugriff auf neues Chat-SDK

Facebook Messenger (Foto: Yeamake / Shutterstock.com)

Facebook soll einigen Entwicklern Zugriff auf ein neues Chat-SDK (Software Development Kit) gegeben haben. Damit sollen sie in der Lage sein, interaktive Chatbots für den Messenger zu entwickeln.

Facebook Messenger: Ausgewählte Entwickler sollen Chatbots schreiben

Auf ihrer hauseigenen Entwicklerkonferenz f8 hat Facebook im letzten Jahr damit begonnen, den Messenger zu einer Plattform auszubauen. Dazu wurde der Messenger für Drittanbieter-Apps geöffnet. Außerdem hat Facebook mit „Messenger on Business“ ausgewählten US-Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, ihren Kundensupport über den Messenger abzuwickeln. Jetzt scheint das Unternehmen von Mark Zuckerberg den nächsten Schritt in Richtung Messenger-Plattform zu tun.

Einem Bericht von TechCrunch zufolge sollen ausgewählte Entwickler Zugriff auf ein neues Chat-SDK erhalten haben. Damit, so das Tech-Blog, können sie interaktive Chatbots schreiben. Diese Bots können auf Anfragen von Nutzern reagieren und ihnen beispielsweise Informationen, Bilder oder Standortdaten zukommen lassen. Das SDK soll außerdem auch den Zugriff auf das in den Messenger integrierte Bezahlsystem ermöglichen. So könnten über diese Bots auch direkt im Chat Produkte oder Dienstleistungen erworben werden.

Messenger: Facebook will die Messaging-App anscheinend zur Plattform für Chat-Bots ausbauen. (Foto: Facebook)
Messenger: Facebook will die Messaging-App anscheinend zur Plattform für Chatbots ausbauen. (Foto: Facebook)

Facebook Messenger: Der Chat als Portal

Chat-Apps wie WeChat oder Line werden vor allem in Asien schon oft als Interface für verschiedene Dinge wie beispielsweise zum Online-Shopping verwendet. Anscheinend will auch Facebook diesen Trend jetzt aufgreifen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Potenzielle Kunden müssen keine zusätzliche App installieren und nutzen gleich die Anwendung, in der sie sowieso die meiste Zeit verbringen.

Ganz neu ist das aber auch beim Messenger nicht: In den USA können Facebook-Nutzer die App seit Dezember 2015 dafür nutzen, um direkt aus dem Chat heraus ein Uber zu ordern. Dank des Chat-SDK könnte es bald noch deutlich mehr solcher Anwendungen auf Messenger-Basis geben. Allerdings kommentiert Facebook selbst die Berichte derzeit nicht.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist der Artikel „Facebooks Messenger-Plattform: Der Anfang von etwas ganz Großem“.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen