t3n News Marketing

Facebook Messenger: Mobile Chat-Konkurrenz für Google+ Huddle

Facebook Messenger: Mobile Chat-Konkurrenz für Google+ Huddle

ist die Mobilapp für Facebook Nachrichten, die das Konzept um eine Chat-Komponente erweitert. Im Grunde ist der Facebook Messenger der direkte Konkurrent zum Huddle Chat und vermutlich auch genau von diesem motiviert. Unternehmen versucht, möglichst viele Antworten auf G+ in möglichst kurzer Zeit zu finden.

Facebook Messenger: Mobile Chat-Konkurrenz für Google+ Huddle

Facebook Messenger: Für iPhone und Android verfügbar - aber noch nicht in Deutschland

Jüngst akquirierte Facebook das kleine Unternehmen Beluga. Just diese Einheit ist auch verantwortlich für den neuen Facebook Messenger. Der Ansatz des Messenger ist es, die SMS zu ersetzen. Chat auf mobilen Geräten wird offenbar im Konsens als das Beste seit Bier in Dosen betrachtet.

Facebooks Messenger bietet die Möglichkeit, Standortdaten zu kommunizieren und für die Kontaktaufnahme nutzbar zu machen. Genau wie in Huddle kann eine Art Massenchat initiiert werden. Genauso wenig wie bei Google+ kann ich den diesbezüglichen Nutzen bei Facebook erkennen.

Facebook Messenger für Android und iPhone: Momentan noch nicht verfügbar

Also: Wer´s braucht, muss sich noch ein wenig gedulden. Aktuell ist weder die iPhone-, noch die Android-Version in Deutschland erhältlich. Eine App für das iPad wird es, wie bei Facebook üblich, zunächst nicht geben. Die Facebook App für das iPad ist ebenso immer noch nicht aufgetaucht.

Hektik ist kein guter Ratgeber…

Weiterführende Links zu aktuellen News rund um die Social Networks auf t3n.de:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von marc am 10.08.2011 (10:16 Uhr)

    hmm wenn ich das alles richtig verstehe, geht es um die Groupchat funktionalität , die ja per default in allen neuen Gruppen integriert, ist, etwas vergleichbares wäre nur IRC IMHO. Also der wirkliche Fortschritt ist nur das dases jezt eine APP gibt, die das als Standalone Anwendung bietet.......

    Antworten Teilen
  2. von Idee ist gut am 10.08.2011 (11:46 Uhr)

    Auf einem Parteitag, Vorlesung, Bundestags-Sitzung oder Internet-Konferenz-Vortrag oder bei einer Polit-Talkshow könnten die Leute echte oder virtuelle Locations wie "Algebra-II Prof. Müller 10-12:00" "ZDF:21:15:Kerner" "DeutscheBank-Q3-Konferenz" "EZB-Trichet-PR-Konferenz:11:30" "Parteitag CSU Nürnberg" "Zelt5:Oktoberfest" ... auswählen und mitmachen. In Syrien oder bei demokratischen Protesten natürlich auch. Oder um zum Schalke-Spiel zu fahren "Schalke-Fans im ICE 0815".

    Das wäre auch demokratisierend wenn man es clever genug aufsetzt. IRC ist ein abschreckendes Beispiel von dem man lernen sollte.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
t3n-Daily-Kickoff: Mark Zuckerbergs Reden-Schreiber verlässt Facebook, er wechselt zu Elon Musks SpaceX
t3n-Daily-Kickoff: Mark Zuckerbergs Reden-Schreiber verlässt Facebook, er wechselt zu Elon Musks SpaceX

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Facebook forever: Wie Mark Zuckerberg am Internet-Giganten des 21. Jahrhunderts baut [Kolumne]
Facebook forever: Wie Mark Zuckerberg am Internet-Giganten des 21. Jahrhunderts baut [Kolumne]

Happy Birthday, Facebook! Tatsächlich zwölf Jahre ist das weltgrößte Social Network schon alt – und gleichzeitig so kraftstrotzend wie nie. Mark Zuckerberg ist die Transformation vom sozialen … » weiterlesen

Strafanzeige gegen Mark Zuckerberg: Deutsche Anwälte werfen dem Facebook-Chef Beihilfe zur Volksverhetzung vor
Strafanzeige gegen Mark Zuckerberg: Deutsche Anwälte werfen dem Facebook-Chef Beihilfe zur Volksverhetzung vor

Zwei deutsche Rechtsanwälte haben Strafanzeige gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg gestellt. Sie werfen dem Manager Beihilfe zur Volksverhetzung vor. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?