t3n News Software

Facebook will mit neuer App mehr Privatsphäre schaffen

Facebook will mit neuer App mehr Privatsphäre schaffen

Mit „Moments“ sollen Nutzer Beiträge nur mit einem kleinen Freundeskreis teilen. Die befindet sich noch in der Testphase. Ob sie auch veröffentlicht, ist noch unklar.

Facebook will mit neuer App mehr Privatsphäre schaffen
Facebook-Funktionen fürs Marketing. (Quelle: Shutterstock)

Sharen im kleinen Kreis

Facebook gibt offenbar die Hoffnung auf, dass die Nutzer jemals die Privatsphäre-Einstellungen durchblicken. Deshalb hat das Social Network eine Standalone-App, mit der das private Sharen von Fotos und Beiträgen einfacher werden soll. Die Anwendung mit dem Namen „Moments“ wird laut TechCrunch derzeit intern getestet.

In einer Raster-Ansicht sehen die Nutzer dabei die Profilbilder ihrer engsten Freunde und Familie. Klickt man auf ein Foto, so kann ein Update nur mit dieser Person oder Gruppe geteilt werden. Mit „Moments“ soll Usern das Anlegen von Freundeslisten und Prüfen der Privatsphäre-Einstellungen erspart bleiben.

Facebook-Funktionen, die jeder Marketer kennen sollte. (Quelle: Shutterstock)
Facebook will seinen Nutzern helfen, private Beiträge nicht mehr versehentlich mit dem gesamten Freundeskreis zu teilen. (Quelle: Shutterstock)

Privacy-Offensive bei Facebook

Wer also Inhalte auf Facebook nicht mit seinem gesamten Netzwerk teilen will, dürfte sich über die neue App freuen. Unklar ist allerdings, wie sich der kleine Freundeskreis in „Moments“ zusammenstellt. Müssen die Nutzer auch hier eine private Liste erstellen, so bleibt ihnen zumindest dieser Schritt nicht erspart.

Das Prinzip der neuen Facebook-App ähnelt auch dem des Private Social Networks „Path“, das vor einigen Jahren von einem ehemaligen Facebook-Mitarbeiter gelauncht wurde. Für den börsennotierte Social Media-Riesen ist es eine weitere Maßnahme, den Nutzern mehr Privatsphäre zu geben. Derzeit fordert das Portal die User schrittweise zum „Privacy Checkup“ auf und testet selbst zerstörende Statusbeiträge.

Facebook selbst äußert sich zu den Gerüchten über die neue App nicht. Mit Slingshot hat das Netzwerk seit einigen Monaten eine Standalone-App für das Teilen von Bildern, der große Erfolg blieb damit bisher aus.

via techcrunch.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Lars am 18.09.2014 (04:50 Uhr)

    Gibt's beim chinesischen Konkurrenten WeiXin / WeChat schon seit Jahren. Der Chinese hat uns schon lange überholt. Wird Zeit, das wir uns in diesem Jahrhundert dem asiatischen Kontinent zuwenden.

    Antworten Teilen
    • von Lars Mars am 19.09.2014 (07:37 Uhr)

      Unbedingt, die Asiaten sind wirklich ein tolles Vorbild. Scheißen auf alles, Quälen ohne Ende Tiere, zerstören die Umwelt, beuten Menschen aus und Überwachen sie... ja, China sollten wir alle als Vorbild haben.

      Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Kleinere und schnellere Android-Apps: Facebooks Tool zur Bytecode-Optimierung wird Open Source
Kleinere und schnellere Android-Apps: Facebooks Tool zur Bytecode-Optimierung wird Open Source

Facebook stellt seinen Bytecode-Optimierer für Android unter eine Open-Source-Lizenz. Das Tool soll die Größe der Facebook-App nicht nur um 25 Prozent verringert, sondern auch die Startzeiten um … » weiterlesen

30 kostenlose Foto-Apps für Android
30 kostenlose Foto-Apps für Android

Smartphone-Fotografie ist auch mit Android eine sehr vielseitige Angelegenheit. Die Kameras vieler Android-Phones sind qualitativ hochwertig und auch in Sachen verfügbarer Apps haben die … » weiterlesen

Die besten Mac-Apps für den Facebook-Messenger
Die besten Mac-Apps für den Facebook-Messenger

Wir zeigen euch, welche Apps den Facebook-Messenger auf den Desktop eures Macs bringen und was sie leisten. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?