Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Facebook-Newsfeed-Update: Mehr relevante Inhalte, weniger Memes

    Facebook-Newsfeed-Update: Mehr relevante Inhalte, weniger Memes
Facebook kooperiert mit Shutterstock. (Quelle: iStockphoto)

Facebook hat ein neues Update für seinen Newsfeed herausgegeben. Das Soziale Netzwerk möchte zur persönlichen Zentrale für Nachrichten werden.

Facebook-Newsfeed-Update: Relevante Inhalte sollen höhere Gewichtung erhalten

Facebook hat seinen Newsfeed-Algorithmus erneut einem Update unterzogen. Das Soziale Netzwerk möchte seinen Nutzern mehr „High Quality Content“ anbieten und zielt vor allem auf News- und Event-Artikel ab. Inhalte dieser Art sollen eine höhere Gewichtung erhalten. Zudem sollen unter geteilten Nachrichten auch weitere Meldungen, etwa von der gleichen Seite oder zu ähnlichen Inhalten, präsentiert werden. Facebook möchte seinen Nutzern damit mehr Informationen bieten, um sich stärker in gewisse Themen einzulesen.

Facebook veröffentlicht ein Newsfeed-Update: Aktuelle Nachrichten sollen prominenter ausgegeben werden. (Screenshot: Facebook-Newsroom)
Facebook veröffentlicht ein Newsfeed-Update: Aktuelle Nachrichten sollen prominenter ausgegeben werden. (Screenshot: Facebook-Newsroom)

Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass Facebook scheinbar unterhaltende Inhalten, wie Memes, weniger Bedeutung im Newsfeed beimisst. Zu der Überzeugung den Newsfeed stärker in diese Richtung zu bewegen, kamen die Verantwortlichen aufgrund einiger Umfragen unter den Nutzern. Die im hauseigenen Blog erwähnte Nutzerschaft lege mehr Wert auf aktuelle Nachrichten. Keine Änderung wird es hingegen im Bezug auf das sogenannte „Story Bumping“ geben, das Facebook bereits im Sommer vorgestellt hat. Ältere Inhalte im Newsfeed, mit denen die eigenen Freunde interagieren, werden erneut in den oberen Bereich gerankt. Sinn und Zweck ist es, Diskussionen dadurch weiter am leben zu halten – und nicht zuletzt die Interaktionsraten positiv zu beeinflussen. Kurz und knapp sollen also aktuelle Nachrichten-Inhalte und Links, mit denen besonders häufig interagiert wird, prominenter im Newsfeed erscheinen.

Facebook als persönliche Nachrichtenzentrale: Die digitale Tageszeitung unter den Nutzer

Facebook hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: man möchte mehr und mehr zu einer persönlichen Zentrale für Nachrichten werden. Erst im Oktober hat das Soziale Netzwerk bekanntgegeben, dass im vergangenen Jahr der Traffic zu Nachrichtenportalen um satte 170 Prozent angestiegen sei und Nutzer mehr denn je auf Nachrichten-Links geklickt haben. Einer Studie von PewResearch zufolge gaben 30 Prozent der US-Amerikaner an, ihre Nachrichten fast ausschließlich über Facebook zu konsumieren. Und das sieht in Deutschland nicht viel anders aus: Glaubt man einer im September veröffentlichten Studie von TNS Infratest, dann gilt das Sozialen Netzwerk besonders bei der Generation U30 als wichtigste Informationsquelle. Fast zwei Drittel der 14- bis 29-Jährigen nutzen Facebook um sich über Politik, Wirtschaft und Kultur zu informieren.

via newsroom.fb.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

3 Reaktionen
Marcel
Marcel

"Am [L]eben erhalten"

Antworten
Dominik
Dominik

Lass mich doch selbst entscheiden was ich sehen will! Ich will eine Chronologische, nicht gefilterte Timeline wie sie Twitter bietet, alles andere ist schwachsinn!

Antworten
Netz TV

Es ist eher zunehmend nervig wenn drei Tage alte Post es oben im Stream auftauchen. Wird immer schwerer die interessanten Post es zu finden.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen