t3n News Software

Spaß für Postillon und Co. bald vorbei: Facebook testet Satire-Kennzeichnung

Spaß für Postillon und Co. bald vorbei: Facebook testet Satire-Kennzeichnung

Für Satire-Seiten wie Der Postillon könnte es bald schwerer werden, unwissende Leser mit Fake-News an der Nase herumzuführen. testet derzeit eine klare Kennzeichnung für Satire - vorerst nur in den USA.

Spaß für Postillon und Co. bald vorbei: Facebook testet Satire-Kennzeichnung

Einer der Höhepunkte der vergangenen Wochen dürfte für die deutsche Satire-Website Der Postillon gewesen sein, als eine ihrer Fake-News ihren Weg ins russische Fernsehen und verschiedene Nachrichtenportale schaffte - und für bare Münze genommen wurde. Offenbar fallen immer wieder Leser auf Satire mit Nachrichtenanstrich herein, wie die vom Postillon veröffentlichten Reaktionen auf seine Artikel zeigen. Facebook zufolge sollen sich viele Leser mit der Bitte an das Social Network gewandt haben, humoristisch angehauchte Nachrichten künftig besser zu kennzeichnen. Jetzt hat Facebook mit dem Test von Satire-Tags reagiert - vorerst aber nur in den USA für Satire-Seiten wie The Onion.

Neue Kennzeichnung bei Facebook: Satire-Tag

Die Kennzeichnung besteht aus dem Wort „Satire“ in eckigen Klammern und ist dem Titel einer entsprechenden Meldung vorangestellt, wie ein Screenshot zeigt, den das US-Newsportal Ars Technica gemacht hat. Der Tag taucht im Facebook-Newsfeed auf, allerdings offenbar nur in den verwandten Meldungen. Facebook hat die Tests, die bereits seit einem Monat laufen sollen, mittlerweile bestätigt. Das Social Network sei von Nutzern gebeten worden, eine klarere Kennzeichnung vor allem in diesem Bereich vorzunehmen.

So könnte Facebook künftig Satire kennzeichnen. (Screenshot: Facebook-Feed, via Ars Technica)
So könnte Facebook künftig Satire kennzeichnen. (Screenshot: Facebook-Feed, via Ars Technica)

Bisher scheinen lediglich die humoristischen Fake-News von The Onion betroffen zu sein. Facebook hat gegenüber Ars Technica zwar angegeben, dass auch weitere Satire-Seiten mit einem entsprechenden Tag belegt worden seien. Allerdings wollte man nicht verraten, um welche es sich handelt. Ebenso wenig wollte sich Facebook dazu äußern, ob Satire-Tags künftig auch an anderen Stellen angezeigt werden sollen.

Die Kollegen in den USA fragen sich, ob Facebook die Nutzer wirklich für so dumm hält, dass sie Fake-News nicht von echten Nachrichten unterscheiden könnten. Dem ist aber wahrscheinlich nicht so, wenn man davon ausgeht, dass sich tatsächlich Nutzer hilfesuchend an das Social Network gewendet haben. Und auch, wenn man sich die Kommentare unter manchen Facebook-News vom Postillon anschaut, ist fraglich, ob die Nutzer dort über den Inhalt nachgedacht haben. Manchmal fragt man sich aber, ob der Kommentar vielleicht schon wieder so satirisch ist, dass man ihn selbst nicht versteht.

via arstechnica.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
14 Antworten
  1. von t-berium am 18.08.2014 (08:05 Uhr)

    Hilfe, ich bin zu dumm um Satire zu verstehen.
    Witze bitte auch nur noch mit Anleitung - außer Blondinen-Witze. Die verstehe sogar ich, wenn das Wort "Blondine" darin vorkommt.

    Ein weiterer Sargnagel in der geistigen Entwicklung der Menschheit...

    Antworten Teilen
  2. von Uwe am 18.08.2014 (08:10 Uhr)

    Die Frage ist doch, ob der durchschnittliche Facebook-User überhaupt weiß, was das Wort "Satire" bedeutet. Ich glaube nämlich dass es daran schon scheitert.

    Antworten Teilen
  3. von Donngal am 18.08.2014 (08:58 Uhr)

    Facebook passt sich an seine Nutzer an. Es ist einfach erschreckend wieviel Dummheit es gibt. Und Facebook sorgt dafür, dass die LEute sie sogar öffentlich zeigen. Und das fördert man jetzt auch noch. Sehr traurig.

    Antworten Teilen
  4. von Jimbim am 18.08.2014 (10:08 Uhr)

    Wozu auch mal den eigenen Verstand nutzen?

    Antworten Teilen
  5. von Horst am 18.08.2014 (10:41 Uhr)

    Über den letzten Satz eures Artikels mache ich mir bei jedem Postillion Artikel Gedanken. Man kann bei vielen Kommentaren vor lauter Satire auf andere Satire Kommentare kaum noch unterscheiden, was Dummheit und was Satire ist. Es sollte aber auch ein vorangestelltes Tag "Verschwörungstheorie" eingeführt werden.

    Antworten Teilen
  6. von Matze am 18.08.2014 (11:22 Uhr)

    Seit wann hört Facebook auf seine Nutzer...?

    Antworten Teilen
  7. von Wegus am 18.08.2014 (11:23 Uhr)

    hm, diesen Artikel hätte ich beim Postillion vermutet !

    Antworten Teilen
  8. von Matthias Flehl am 18.08.2014 (17:28 Uhr)

    Bevor in Rage geratene Araber unnötig viele Amerikaflaggen kaufen, um diese vor irgendwelchen Kameras dramatisch in Brand zu setzen, finde ich diesen Vorstoß äußerst sinnvoll.

    Natürlich nimmt er den Spaß an der Sache, da man gleich weiß, worum es sich handelt. Satire spielt ja immer mit der Wahrheit. Und wenn nun immer gleich ersichtlich ist, dass es "nicht ernst" gemeint ist, dann ist das ein Verlust.

    Wenn dieser Tag aber auch nicht so gebildete Menschen vor unnötigen emotionalen Ausbrüchen bewahrt, dient dies doch nur der Gesundheit. Auch Dumme haben ein Recht auf Entspannung und Klare Gedankenführung.

    Antworten Teilen
  9. von tim am 18.08.2014 (17:29 Uhr)

    bitte den artikel mit "satire" kennzeichen!

    Antworten Teilen
  10. von matthias klenk am 19.08.2014 (09:27 Uhr)

    "Facebook zufolge sollen sich viele Leser mit der Bitte an das Social Network gewandt haben, humoristisch angehauchte Nachrichten künftig besser zu kennzeichnen." Wirklich? Das kann ich mir fast nicht vorstellen...
    Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es auch rechtlichen Gründen für fb von Bedeutung ist, um nicht wieder "Lügen zu verbreiten"...

    Antworten Teilen
  11. von Froschli am 19.08.2014 (09:56 Uhr)

    Führt das nicht dazu, dass Satire-Nachrichten, die fälschlicherweise nicht gekennzeichnet worden sind, dann erst recht für bare Münze genommen werden? Und andere Webinhalte, die ja MÖGLICHERWEISE auch nicht immer 100% Wahrheit beinhalten?

    Antworten Teilen
    • von tim am 19.08.2014 (11:15 Uhr)

      vielleicht sollten wir noch mehr kennzeichnen, was nicht ganz der wahrheit entspricht: pr-meldung, hörensagen, kettenbriefe, etc.

      Antworten Teilen
  12. von Katharina am 19.08.2014 (12:35 Uhr)

    fb will darüber Richter sein, was wahr und was falsch ist? ist ja gruselig. Am End glaubt das noch einer.

    Antworten Teilen
  13. von Bettina am 19.08.2014 (18:42 Uhr)

    Das ist diskriminierend - ein Skandal !!! Amerikanische Satire wird der unserigen vorgezogen - na wenn das mal politisch korrekt ist :-))

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Warum Facebook langfristig zur wichtigsten digitalen Werbeplattform wird
Warum Facebook langfristig zur wichtigsten digitalen Werbeplattform wird

Ist Facebook schon wieder out? Stehen der Plattform Massenabwanderungen von Nutzern bevor – und damit ein Verlust an Relevanz fürs Marketing? Immer wieder werden solche Prognosen in der Branche … » weiterlesen

8 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten
8 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten

Versteckte Facebook-Funktionen? Ja, davon gibt es einige und zwar nicht nur für Nutzer, sondern auch für Seitenbetreiber. Wir haben sieben Beispiele gesammelt, die euch den Berufsalltag erleichtern.  » weiterlesen

Zalando macht auf Facebook: Mode per Messenger
Zalando macht auf Facebook: Mode per Messenger

Zalando springt auf den Messenger-Zug auf und testet den Zalon-Messenger. Dort sollen Kunden persönliche Beratung von Stylisten beim Kauf von Bekleidung erhalten – auch mit Bots wird experimentiert. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?