t3n News Marketing

Facebook: Seiten posten automatisch Werbung im Namen von Fans

Facebook: Seiten posten automatisch Werbung im Namen von Fans

In den USA ist die Aufregung groß: Facebook-User beobachten neuerdings, dass Seiten von Firmen und Organisationen automatisch in Posts von ihren Fans erwähnt werden. Der jeweilige Fan sieht seine vermeintliche eigene Meinungsäußerung gar nicht und hat keinen Einfluss darauf. versucht die Sache schönzureden und verkauft dieses Verhalten als neues Feature.

Facebook: Seiten posten automatisch Werbung im Namen von Fans
Kiev, Ukraine - February 21, 2012 - A logotype collection of well-known world brand's…

Automatische Posts im Stream von Freunden

Bei aller Kritik an Facebook konnten Freunde des sozialen Netzwerks bisher zumindest immer ein Argument vorbringen: „Dann poste doch einfach nichts!". Klare Sache, wer nichts postet, der braucht keine Bedenken wegen Datenschutz oder Privatsphäre haben. Das scheint sich nun aber geändert zu haben. Auch ohne manuell verfasste Beiträge könnte euer Name demnächst im Stream eurer Freunde erscheinen, und zwar im Kontext mit Seiten von Firmen und Organisationen, die ihr irgendwann mal geliked habt.

Die Kollegen von ZDnet.com haben eine handvoll Fälle beobachtet, bei denen diese ominösen Beiträge aufgetaucht sind. Dabei erscheint unter dem Hinweis, dass einem Freund nun eine bestimmte Seite gefällt, direkt ein Beitrag der besagten Seite. Es ist unklar, ob es sich dabei automatisch um den neusten Post der Seite handelt, oder um einen speziellen bezahlten Beitrag.

Peinlich und unpassend

Problematisch an der Sache ist die Tatsache, dass dadurch peinliche und unangenehme Situationen entstehen können. Gerade wenn es um politische Seiten geht, ist die Situation schwierig. Wem gefällt es schon, dass auf einmal alle Geschäfts-Kontakte in ihrem Stream sehen, dass mir Partei X oder Politiker Y gefällt, und dabei noch deren aktuelle politische Kampagne in einem Post darunter angerissen wird. Ein Fall aus den Kommentaren beim ZDnet-Artikel ist ebenfalls sehr unangenehm: Ein User hat die Seite einer Online-Drogerie geliked. Anschließend sahen dessen Freunde diesen Hinweis und darunter einen Post der Drogerie, auf dem sie für ein "romantisches" Kosmetikset wirbt, welches Kinokarten, Massageöl und Gleitgel beinhaltet.

Die Personen in derem Namen gepostet wird, haben keinen Einfluss auf diese Beiträge. Teilweise liegen die betreffenden Like-Angaben für Seiten oder Organisationen auch schon viele Wochen zurück. Auch die Empfänger dieser Nachrichten können nichts dagegen tun, außer individuelle Posts vom eigenen Stream zu bannen, oder die betroffene Person aus der Freundesliste zu löschen.

„Neues Feature"

Gegenüber ZDnet äußerte Facebook zu diesen Vorfällen, dass es sich dabei um ein Feature handele, welches angeblich stets im Einklang mit den Privatsphäre-Einstellungen der User agiere. Für diese Funktion gibt es allerdings keinerlei Einstellungsmöglichkeit im Profil der betroffenen User.

Nur in den USA?

Bisher gibt es betreffende Meldungen nur aus den USA. Es wäre möglich, dass es sich dabei noch um einen Testlauf handelt, bevor das Feature global eingeführt wird. In Deutschland konnten wir bisher noch keinen solchen Fall entdecken. Habt ihr solche Beiträge schon in eurem Feed entdeckt? Lasst es uns wissen.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
12 Antworten
  1. von Gian Marc am 16.07.2012 (09:53 Uhr)

    Die Situation ist schon peinlich bis köstlich...Vor Kurzem habe ich einen Artikel zum Empfehlungsmarketing auf Facebook gepostet. Unter anderem auch für peinliche Produkte/Dienstleistungen wie zum Beispiel auch für das Dating-/Flirt-Portal Zoosk: http://www.semsalabim.de/social-media/zoosk-und-facebook-jetzt-wirds-peinlich/

    Antworten Teilen
  2. von Robert Linder am 16.07.2012 (11:49 Uhr)

    Könnte meines Erachtens für Facebook noch schwerwiegende Folgen haben. Hat sich jemand schon mal die Datenschutzrichtlinie angeschaut, ob Facebook das machen darf? Hatte in letzter Zeit immer wieder solche Postings von HP in meiner Timeline.

    Als Brand Manager der Marken würde ich solche Dinge eher meiden, da sie gefühlt die Marke eher schwächen bzw. unseriös wirken lassen!

    Antworten Teilen
  3. von Martin am 16.07.2012 (12:14 Uhr)

    Es ist auf jeden Fall schon in Deutschland - ich rege mich schon seit 2 Wochen oder so auf, dass ich ständig Beiträge von "Berlin Tag und Nacht" in meiner Timeline habe, weil das einer Bekannten von mir gefällt.

    Antworten Teilen
  4. von Lucian am 16.07.2012 (13:40 Uhr)

    Dieses "Feature" gibt es leider auch in Deutschland.
    Ich muss seit einigen Wochen solche Posts von meinen Freunden ertragen. Bis jetzt gab es dabei zwar noch keine direkt peinlichen Situationen für meine Freunde, jedoch gehen mir Beiträge von irgendwelchen TV-Serien, die ich im Leben nicht ansehen würde ziemlich auf die Nerven. Ich habe seit dem ohne Erfolg nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich solche Beiträge aus meinem Nachrichte-Stream verbannen kann. Ich hoffe, dass Facebook hier noch eine Möglichkeit einbaut. Es interessiert mich nämlich nicht im geringsten, welche Scripted-Reality-Serie jetzt schon wieder einen neuen Beitrag gepostet hat.
    Dass dieses "Feature" eventuell mit der neuen Bezahl-Funktion von Facebook zu tun hat ist mir auch bereits in den Sinn gekommen, da ich nur von einigen Seiten Nachrichten bekommen. Von diesen allerdings dann ununterbrochen.

    Antworten Teilen
  5. von Matze am 16.07.2012 (14:39 Uhr)

    Nervt mich. Habe am Wochenende mein Profil aufgeräumt. Zur Not wird mein Account halt gelöscht.

    Antworten Teilen
  6. von doenr am 16.07.2012 (15:18 Uhr)

    "XYZ gefällt Berlin Tag und Nacht"
    Danke für die Info, facebook. Ich sollte mal wieder meine "Freundes"-Liste ausmisten.

    Antworten Teilen
  7. von Mark Zuckerhut am 16.07.2012 (19:54 Uhr)

    ...hey, aber löscht bitte nicht von den etwas lästigen Werbeinblendungen Euren FB Account. Ich will ja nicht wissen was mit all unseren Daten passiert, wenn die Mitgliederzahlen runtergehen und der Aktienkurs abschmiert. Dann verscherbeln die unsere Daten an diejenigen, die am meisten dafür bereit sind zu zahlen: Versicherungen, Banken,... Dann wird es schwer eine Lebensversicherung zu guten Konditionen abzuschließen oder einen Bankkredit zu bekommen.

    Unsere Kinder werden uns auslachen, wenn wir ihnen erzählen wie wir damals mit unseren Daten umgegangen sind.

    Antworten Teilen
  8. von Matze am 17.07.2012 (07:16 Uhr)

    Ich habe ja am Wochenende ausgemistet. Also Freunde, die mich nerven oder Seiten, die ich mochte. Am Desktoprechner scheint es alles zu laufen, aber mobil bekomme ich die Meldungen trotzdem noch, obwohl ich die Seiten nicht mehr mag. Die Ausblendungen der benutzten Spiele von Freunden funktioniert auch nicht.

    Antworten Teilen
  9. von Elena K. am 17.07.2012 (11:15 Uhr)

    Bei mir war es ebenfalls extrem mit solchen Meldungen - teilweise bestand mein Stream nur noch aus solchen Meldungen! Und das ist richtig nervig!
    Ich habe dann angefangen bei allen solchen Meldungen auf "Report story as spam" zu klicken. Dabei war ich mir zwar nicht ganz sicher, ob mein jeweiliger Kontakt deswegen keine Schwierigkeiten bekommt (von Facebook kann man ja bekanntlich alles erwarten). Aber nach einiger Zeit hat es mich so genervt, dass ich keine andere Alternative gesehen habe. Auf jeden Fall scheinen die Meldungen jetzt verschwunden zu sein und von meinen Kontakten hat sich auch keiner beschwert :)

    Antworten Teilen
  10. von Ina am 17.07.2012 (12:11 Uhr)

    Die Ideen von Facebook werden immer "putziger". Vermutlich wird man in wenigen Jahren Fragen, was ist Facebook?

    Antworten Teilen
  11. von Peter am 17.07.2012 (12:13 Uhr)

    Das nervt mich seit ca 14 Tagen schon. Habe vor ein paar Tage die Meldungen von vielen Leuten deaktiviert und im Profil aufgeräumt. Irgendwie wird das MySpace immer ähnlicher ...

    Antworten Teilen
  12. von Britta Behrens am 17.07.2012 (14:25 Uhr)

    Ich hatte Facebook bisher Werbeoptionen offen gelassen, aber wenn sie jetzt willkürlich meine uralt likes von Seiten benutzen, um meine Freunde mit Beiträgen von Firmen zu zu spammen mit Beiträgen, die ich selbst nie gesehen habe und auch nicht sharen möchte, ist der Ofen aus. Dann werde ich das Häkchen ganz schnell setzen, dass keine Sponsored Stories erlaubt sind...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
„Straight Outta Compton“: Erfolgreiche Facebook-Werbung für verschiedene ethnische Gruppen
„Straight Outta Compton“: Erfolgreiche Facebook-Werbung für verschiedene ethnische Gruppen

Facebook fragt die ethnische Zugehörigkeit seiner Nutzer nicht ab, wirbt aber damit, diese zu erkennen. Bei dem Trailer für den Film „Straight Outta Compton“ ist eine geteilte Kampagne jetzt … » weiterlesen

Bei Facebook gibt es deutlich mehr Werbung – zu höheren Preisen
Bei Facebook gibt es deutlich mehr Werbung – zu höheren Preisen

Facebook hat in den vergangenen drei Monaten deutlich mehr Werbung gezeigt und gleichzeitig höhere Preise für die Anzeigen kassiert. Dadurch konnte der Nettogewinn im vierten Quartal 2015 mehr als … » weiterlesen

Facebook Messenger bald mit Werbung – Ein Grund, die Chat-App nicht mehr zu nutzen? [Umfrage]
Facebook Messenger bald mit Werbung – Ein Grund, die Chat-App nicht mehr zu nutzen? [Umfrage]

Der Facebook Messenger soll künftig auch als Werbekanal dienen. Das zeigen Pläne, die jetzt an die Öffentlichkeit geraten sind. Ein Grund, die Chat-App nicht mehr zu nutzen? » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?