t3n News Marketing

Facebook weitet Social-Commerce-Offensive aus: Test zeigt dedizierten Shopping-Feed

Facebook weitet Social-Commerce-Offensive aus: Test zeigt dedizierten Shopping-Feed

testet derzeit einen Shopping-Feed, um Produkte und Angebote auf der Plattform für Nutzer leichter auffindbar zu machen. Und so sieht das aus.

Facebook weitet Social-Commerce-Offensive aus: Test zeigt dedizierten Shopping-Feed

(Screenshot: Facebook)

Facebook plant schon seit geraumer Zeit, einen Fuß in das Thema „Social Commerce“ zu bekommen. Zahlreiche Tests neuer Funktionen wurden dazu in den letzten Monaten durchgeführt. Neben einer Payment- und Shopping-Funktion im Messenger hat das soziale Netzwerk erst kürzlich auch Mini-Schaufenster auf Facebook-Pages getestet. Jetzt gehen die Verantwortlichen noch einen Schritt weiter. Derzeit wird ein dedizierter Shopping-Feed geprüft.

Facebook testet Shopping-Feed und will Angebote sichtbar machen

Facebook testet Shopping-Feed und will Angebote sichtbar machen. (Screenshot: Facebook)
Facebook testet Shopping-Feed und will Angebote sichtbar machen. (Screenshot: Facebook)

Wie die Facebook-Managerin Emma Rodgers mitteilt, ist der Bereich in der linken Menüleiste vorgesehen. In einer Reihe mit den Event- und Gruppen-Bereichen können Nutzer dort einen Shopping-Reiter finden, der verschiedene Angebote aus dem Facebook-Kosmos präsentiert. Einige Screenshots geben einen Einblick, wie genau das aussieht. Eine von Facebook durchgeführte Studie soll übrigens zu dem Ergebnis gekommen sein, dass 50 Prozent der Nutzer auf der Plattform nach Produkten suchen. Der Shopping-Feed dürfte den Menschen die Suche um einiges vereinfachen.

Wie immer, wenn solche Tests durchgeführt werden, bekommen nur wenige Nutzer die entsprechenden Funktionen zu sehen. Oft testen die Verantwortlichen neue Entwicklungen erst mal nur in Kalifornien, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat. Im zweiten Schritt werden die Tests dann auf die gesamten USA ausgeweitet und anschließend in anderen Ländern durchgeführt. Ob und wie genau die Funktion schlussendlich global ausgerollt wird, bleibt vorerst offen.

Alle erdenklichen Lebensbereiche sollen auf Facebook stattfinden

Spannend ist der Testlauf jedoch allemal. Facebook arbeitet an diversen Strategien, wie Nutzer noch länger auf der Plattform gehalten werden können. Neben der Social-Commerce-Offensive versucht Mark Zuckerberg, sein soziales Netzwerk auch zur Zentrale des persönlichen Medienkonsums der Menschen zu machen. Das übergeordnete Ziel lautet ganz klar: Alle erdenklichen Lebensbereiche sollen auf Facebook stattfinden – und nicht mehr im gesamten Internet.

via techcrunch.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Dieses Startup verwandelt euren Instagram-Account in einen Online-Shop
Dieses Startup verwandelt euren Instagram-Account in einen Online-Shop

Mit HeroZebra könnt ihr aus einem Instagram-Account ganz einfach einen Online-Shop machen. Wir verraten euch, wie das funktioniert. » weiterlesen

Bestellverbot im Online-Shop? Geht nicht, urteilt ein Gericht
Bestellverbot im Online-Shop? Geht nicht, urteilt ein Gericht

Ein Online-Händler darf unliebsamen Kunden das Bestellen in seinem Online-Shop nicht verbieten, ein virtuelles Hausrecht existiere nicht. Allerdings kann der Online-Händler Bestellungen ablehnen. » weiterlesen

Internationalisierung im E-Commerce: Ein Leitfaden für deinen Online-Shop (Teil 2)
Internationalisierung im E-Commerce: Ein Leitfaden für deinen Online-Shop (Teil 2)

Du willst deinen Shop auch im Ausland anbieten? Im ersten Teil unseres Leitfadens haben wir über die Sprache und Währungen geschrieben. Heute verraten wir dir, was du bei der Internationalisierun … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?