Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Facebook sicherer machen in 30 Sekunden

    Facebook sicherer machen in 30 Sekunden

Facebook wird immer mehr dominiert von Apps und dabei potentiell unsicherer für deine privaten Daten. Jegliche Anwendungen, genutzt von Freunden, können auf alle persönlichen Angaben wie deinen Geburtstag, Beziehungsstatus oder deine religiösen und politischen Ansichten zugreifen - wenn du das zulässt. Innerhalb von circa 30 Sekunden kannst du den Datensammlern einen Riegel vorschieben, wir zeigen dir wie.

Facebook vor datenhungrigen Apps sichern

Egal ob Spiele, Kalender oder sonstige Anwendungen – wenn Freunde deine Daten sehen können, dann können es auch deren Apps, und die greifen gerne zu. In den Privatsphäre-Einstellungen von Facebook kann man aber genau festlegen, auf welche Art von Information man Apps den Zugriff erlauben möchte und auf welche nicht. Folgende Anleitung illustriert, wie es funktioniert:

  1. Facebook Privatsphäre-Einstellungen öffnen.
  2. In der Rubrik „Anwendungen und Webseiten“ auf „Einstellungen bearbeiten“ klicken.
  3. Beim Punkt „Wie Nutzer deine Informationen an Anwendungen weitergeben, die sie nutzen“ erneut auf „Einstellungen bearbeiten“ gehen.
  4. In der großen Übersicht alle Haken entfernen und speichern.
In vier schnell gemachten Schritten zu mehr Facebook Sicherheit. Ab sofort können Apps nicht mehr auf private Daten zugreifen.

Weitere Sicherheitsvorkehrungen gegen Facebooks Datensammelwut

Das Sammeln von Daten ist derzeit schwer in Mode. Auf unzähligen Websites bekommt man unbemerkt Cookies angehängt, die Nutzerdaten an Dienste wie zum Beispiel Facebook senden. Ein praktische Tool, das diese Tracking-Cookies blockiert ist das Browser-Plugin Disconnect. Es ermöglicht, ohne Beeinträchtigung im Internet zu surfen, während die Nutzerdaten beim Nutzer bleiben.

Speziell bei Facebook ist es gar nicht so einfach, den Überblick über die zahlreichen, verschachtelten Privatsphäre-Einstellungen zu gewinnen. Ganz besonders nach der Umstellung auf die Facebook Chronik kann es nicht schaden, wenn man alle relevanten Punkte noch einmal durchgeht, schließlich sind die nach der Umstellung auf die Chronik wirksamen Standardeinstellungen sicher nicht für jeden optimal.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen