t3n News Marketing

Facebook testet automatische Foto-Synchronisierung

Facebook testet automatische Foto-Synchronisierung

Mit Photostream können Nutzer ihre Fotos automatisch synchronisieren lassen. Dies testet nun auch mit einer eigenen „Photo Sync“-Funktion für seine mobile Android-Version. Ein netter Nebeneffekt: Dies ermöglicht gleichzeitig den Multi-Upload von Fotos, was Facebook bisher nicht anbot.

Facebook testet automatische Foto-Synchronisierung

Facebook Sync zunächst für ausgewählte Android-Nutzer

Automatisches Synchronisieren von Fotos kennt man von iOS sowie , den Multi-Foto-Upload gibt es zudem bei Dropbox und der mobilen Google+ Version. Jetzt zieht Facebook mit und testet die Synch-Funktion innerhalb seiner Android-Version. Allerdings kommen vorerst nur einzelne Nutzer in den Genuss, das neue Feature zu testen. Ob man zu den Auserwählten zählt lässt sich daran erkennen, ob unter „Photos“ die entsprechende „Sync“-Funktion auftaucht.

Facebooks "Photo Sync"-Funktion ermöglicht den automatischen Upload von Fotos in der Android-Version.

Wird die Synchronisation aktiviert, werden Fotos automatisch hochgeladen, aber nicht direkt veröffentlicht. Nutzer können für jedes Foto angeben, ob sie es veröffentlichen möchten. In Facebooks Help Center gibt es auch bereits einen Abschnitt zur neuen Photo-Sync-Funktion. „When you're on a cellular network like 3G or 4G, we'll sync photos at a smaller size (around 100K each), so they're unlikely to use much of your data plan.“, heißt es dort, verbunden mit der Warnung, dass ein Upload über das Mobilfunknetz statt über Wi-Fi teuer werden könnte. Außerdem werde nicht synchronisiert, wenn der Akku fast leer ist.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Domitz am 23.09.2012 (00:35 Uhr)

    Ok, Messenger, den man mit den SMS "verknüpfen" kann und jetzt auch noch eine App, die Bilder automatisch auf die FB-Server speist.

    Noch leichter kann man nicht an Daten kommen.

    Facebook wird von Update zu Update lächerlicher!

    Antworten Teilen
  2. von tcsystem am 23.09.2012 (11:07 Uhr)

    Sorry aber FB wäre der letzte Dienst auf dem ich diese Funktion erlauben würde, da man beim Hochladen von Fotos schon sein komplettes Urheberrecht abgibt.
    Dies ist bei G+ nicht so. Da werden auch die Fotos endgültig und sofort gelöscht nicht erst innerhalb von 30 Tagen.

    Bisher wurden auf FB keine Fotos gelöscht. Dies und die Abgabe der Urheberrechte sowie die Weiterbenutzung durch eine dritte Partei ist ein absolutes No-Go für mich.

    Antworten Teilen
  3. von Imke Reinhardt am 23.09.2012 (16:25 Uhr)

    Nein, auf keinen Fall! Ich möchte Herr meiner Fotos und der meiner Familie bleiben und auch nicht ungefragt meine Freunde an Facebook weiterreichen!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Android First: Facebook-Mitarbeiter müssen ihr iPhone zuhause lassen
Android First: Facebook-Mitarbeiter müssen ihr iPhone zuhause lassen

Wenn es um die Integration neuer Funktionen geht, haben die Nutzer der Facebook-App für Android meist das Nachsehen. Der Grund: Die meisten Facebook-Mitarbeiter bevorzugen iPhones. » weiterlesen

Investition in die Zukunft: Apple baut erstes iOS-Entwicklerzentrum in Europa
Investition in die Zukunft: Apple baut erstes iOS-Entwicklerzentrum in Europa

Apple investiert auf der Suche nach neuen Entwickler-Talenten in Europa. Das Unternehmen aus Cupertino hat angekündigt, ein Schulungszentrum in Neapel zu errichten, in dem tausende junge Studenten … » weiterlesen

Ohne Google: Facebook arbeitet an Notfallplan für Android-App
Ohne Google: Facebook arbeitet an Notfallplan für Android-App

Facebook, das größte soziale Netzwerk der Welt, hat Angst aus dem Play Store geworfen und somit von Android-Smartphones verbannt zu werden. Um diesem GAU zu entgehen, arbeitet das Unternehmen an … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?