t3n News Marketing

Facebook verpasst Unternehmensseiten neue Features

Facebook verpasst Unternehmensseiten neue Features

hat gestern ein Update für die Unternehmensseiten bekannt gegeben. Die Facebook-Pages sollen besser auf die mobile Nutzung abgestimmt und auf die jeweilige Branche angepasst werden können.

Facebook verpasst Unternehmensseiten neue Features

Facebooks Unternehmensseiten sollen mobil besser nutzbar sein

Für Unternehmen wird es immer wichtiger, über mobile Endgeräte leicht zugänglich zu sein, denn immer mehr Menschen nutzen das Internet darüber und erwarten mobil größeren Handlungsspielraum. Mit diesen Worten beginnt Facebook seine Bekanntgabe des Updates von Facebook-Pages. Die neuen Funktionalität sollen eine bessere und schnellere Kommunikation zwischen Nutzer und Unternehmen möglich machen und den Seitenbetreibern die Möglichkeit geben, Inhalte besser hervorzuheben, die für ihr Unternehmen wichtig sind. Die Änderungen sollen vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu Gute kommen, betonte COO Sheryl Sandberg. Facebook möchte es so noch attraktiver für KMU machen, die Unternehmensseiten auf Facebook als ihre vorrangige, mobile Plattform zu nutzen.

facebook unternehmensseiten pages
Neue Call-to-Action-Button und Tabs, um ohne Scrollen zu den gewünschten Seitenbereichen zu gelangen, sollen es für den Nutzer einfacher machen. (Screenshot: Facebook)

Die wichtigsten Änderungen von Facebook-Pages im Überblick

Ein neuer prominenterer Call-to-Action-Button

Der neue Call-to-Action-Button ist auf mobilen Endgeräten größer und heller. Er wird jetzt direkt unter dem Cover-Foto angezeigt. Zur Zeit werden verschiedene Varianten von Call-to-Action für Mobile getestet, zum Beispiel „Jetzt anrufen“, „Nachricht senden“ oder „Kontaktiere uns“, mit der Zeit sollen weitere Varianten folgen, die dem Unternehmen mehr Spielraum bieten.

Ein neues Layout und eine bessere Navigation für mobile Geräte

Da immer mehr Nutzer über mobile Endgeräte auf Unternehmensseiten zugreifen, vereinfacht Facebook die Navigation. Informationen sollen schneller gefunden werden – mit so wenigen Klicks und Scrollen wie möglich. Das soll zum Beispiel über Reiter am Anfang der Seite erreicht werden, die mit den einzelnen Seitenbereichen korrespondieren, so wie sie jetzt für Fotos und Videos existieren. Diese Funktion wird allerdings erst in ein paar Wochen freigeschaltet werden.

Neue anpassbare Bereiche, die auf unterschiedliche Unternehmenstypen ausrichtet werden können

Die Seiten bekommen neue Bereiche, die von den Unternehmen an ihre Bedürfnisse angepasst werden können. Seitenbetreiber sollen so mehr Flexibiliät bekommen, in dem, was sie in den Vordergrund stellen wollen. Zunächst werden zwei Bereiche eingeführt: Ein Shop-Bereich, den Einzelhandelsunternehmen an den Anfang ihrer Seite integrieren können und einen Bereich für Dienstleistungsunternehmen. Es sollen mit der Zeit noch weitere Bereich eingeführt werden.

Lies in diesem Zusammenhang auch: 5 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um
Trotz „Facebook at Work“: Facebook steigt auf Microsoft Office 365 um

Microsoft hat mit Facebook einen neuen Großkunden. Der Social-Media-Konzern setzt ausgewählte Tools ein, will aber weiterhin seine eigene Enterprise-Lösung entwickeln. » weiterlesen

Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift
Facebook veröffentlicht offizielles SDK für Swift

Facebook hat erstmals ein Software Development Kit für Apples Programmiersprache Swift veröffentlicht. Damit können Entwickler ihre Swift-Apps um Funktionen wie das Teilen von Inhalten oder den … » weiterlesen

Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern
Facebooks Instant-Articles sollen jetzt auch den Messenger erobern

Facebook überträgt ihre Instant-Articles jetzt auch auf den Messenger. Diese Artikel werden also nicht im Browser, sondern direkt in der Messaging-App geöffnet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?