Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

CTR-Boost: Facebook rollt große Bilder für Ads und Shares im Stream aus

    CTR-Boost: Facebook rollt große Bilder für Ads und Shares im Stream aus

Gestern sind die neuen Facebook-Werbeformate gestartet: Anzeigen und Sponsored Stories im Newsfeed werden ab sofort bildlastiger – auch die Ausgabe normaler Posts ist davon betroffen.

Neue Facebook-Werbeformate werden bildlastiger ausgegeben

Facebook hat an der Ausgabe seiner Werbeformate gefeilt und sich von den Thumbnail-Bildern der Werbeanzeigen im Newsfeed verabschiedet. Es werden jetzt bei jedem Nutzer Stück für Stück Fullscreen-Bilder im Nachrichtenstrang aufpoppen – sowohl in der Desktop- als auch in der Mobile-Version. Diese Neuerung stellt indes nur einen Teil einer Komplett-Renovierung der Werbeformate dar, die sich schon seit einigen Wochen angekündigt hat. Darüber hinaus werden auch die Anzeigen am rechten Bildschirmrand angepasst.

So sollen Facebook-Werbeanzeigen künftig platziert werden. (Screenshot: Facebook-Werbeformate)
So sollen Facebook-Werbeanzeigen künftig platziert werden. (Screenshot: Facebook-Werbeformate)

Zum einen will Facebook durch die Vereinheitlichung des Seitenverhältnisses der Bilder für mehr Konsistenz aller Werbeformate sorgen, zum anderen einen stärkeren Fokus auf die Bildsprache legen und Seitenbetreiber sowie Werber zu einer stärkeren Auseinandersetzung mit visuell ansprechenden Bildern führen. Das Unternehmen gibt bekannt, dass man künftig eine minimale Bildgröße von 560 x 292 Pixeln einhalten sollte. Als optimal gilt jedoch das Format 1200 x 627 Pixeln, damit die Bilder für alle Anzeigen-Typen gleich gut funktionieren.

Was grundsätzlich als übersichtlich wahrgenommen wird, ist im Detail aber dennoch mit ein paar kleinen Unterschieden – beispielsweise in Sachen Textlänge – innerhalb der einzelnen Unterformate gespickt. Facebook hat nämlich über 20 verschiedene Anzeigenformate im Repertoire. Wie die Neuerungen sich auf jedes einzelne untergeordnete Format auswirken, hat das Unternehmen in seinen Facebook-Werbeanzeigen-Guide aufgeführt, den der Facebook-Marketing-Experte Thomas Hutter auf Scribd hochgeladen hat. Außerdem hat er den Guide in seinem Blog genauer unter die Lupe genommen.

Auch normale Newsfeed-Inhalte werden angepasst

Facebook-Werbeformate: Auch im Newsfeed werden uns Geschichten bildlastiger präsentiert. (Screenshot: Facebook-Werbeformate)
Facebook-Werbeformate: Auch im Newsfeed werden uns Geschichten bildlastiger präsentiert. (Screenshot: Facebook-Werbeformate)

Im Zuge der Veröffentlichung neuer Werbeanzeigen-Formate hat Facebook sich auch dazu entschlossen, die normalen Newsfeed-Inhalte anzupassen und mit größeren Bildern auszugeben. Auch damit will man gewährleisten, dass Facebook-Anzeigen sich von den normalen Inhalten im Newsfeed nur durch den „Sponsored“-Vermerk unterscheiden, der in der Regel in grauer Schrift rechts neben den Interaktionen zu finden ist.

Wie gefällt euch der Schritt zu größeren Bildlastigkeit im Newsfeed? Sagen Bilder mehr als 1.000 Worte?

via thenextweb.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen