Vorheriger Artikel Nächster Artikel

FaceWash: Reinige dein Facebook-Profil vor dem Start der Graph Search

Mit der steht bei schon bald ein mächtiges Suchwerkzeug zur Verfügung, mit dem sich allerlei Informationen aus den Profilen der Nutzer beziehen lassen. FaceWash bietet daher jetzt eine Reinigung für Facebook-Profile an, mit der man peinliche Inhalte loswerden kann.

FaceWash: Reinige dein Facebook-Profil vor dem Start der Graph Search

FaceWash: Gesichtsreinigung für dein Facebook-Profil

Eigentlich weiß heute jeder, dass man bei Facebook nichts posten sollte, was einem irgendwann einmal peinlich werden könnte. Partybilder, lustig gemeinte Kommentare, Likes, die heute einfach nicht mehr passen und allzu offensive Statusupdates - wohl jeder hat im Laufe seines Facebook-Lebens schon mal etwas daneben gelegen, wie im realen Leben auch. Doch während gesprochene Worte irgendwann vergessen sind, vergisst Facebook nichts. Alle Peinlichkeiten des früheren Wirkens bleiben so lange im Gedächtnis von Facebook, bis sie von den Servern gelöscht werden.

Schon zum Start der Facebook Chronik war das ein wichtiges Thema, denn mit der Designumstellung wurden ältere Inhalte wieder sichtbarer, die man selbst schon längst vergessen hatte. Gleiches gilt jetzt für die Graph Search, deren Beta bereits gestartet ist. Mit dieser Plattformsuche werden semantische Suchen ermöglicht, die verschiedene Suchparameter miteinander verbinden. Welche verrückten Kombination dabei möglich sind, zeigt beispielsweise die Seite Actual Facebook Graph Searches.

Auch die Default-Suche von FaceWash mit den vordefinierten Begriffen findet bei mir im Profil etwas.

Wer seine Reputation schützen und der Graph Search keine peinlichen Inhalte anbieten möchte, sollte sich mal FaceWash ansehen. Die App bietet einen Waschgang für Facebook-Profile an, beim dem nach bestimmten Begriffen gefahndet wird und Treffer in einer Liste angezeigt werden. Über den Link zum Inhalt im Profil kann man diesen sichten und gegebenenfalls auch direkt löschen oder verbergen. FaceWash bietet dabei ein vordefiniertes Set an Begriffen an, das für deutschsprachige Profile allerdings wenig hilfreich ist. Nützlich ist daher die zweite Option, bei der sich selbst Begriffe eingeben lassen, die man suchen möchte.

FaceWash als Werkzeug für die Profilsuche

Die zweite Option für eigene Begriffe lässt sich auch sehr schön als Profilsuche einsetzen. Wer beispielsweise nach einer spannenden Diskussion zu einem geposteten Link sucht, kann viel Zeit sparen, wenn er einen Begriff bei FaceWash eingibt, von dem er weiß, dass er in der Diskussion vorkam. FaceWash zeigt dann zunächst einmal alle Suchtreffer an – was man damit dann anstellt, bleibt jedem Nutzer selbst überlassen. Löschen ist nur eine Möglichkeit…

FaceWash zeigt zu jedem Begriff Treffer in allen Beeichen des Profils an.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Kerstin Hoffmann am 23.01.2013 (10:43Uhr)

    Nettes Tool. Ich habe allerdings nichts, was es entfernen sollte. Weil ich immer schon darauf geachtet habe, nur zu posten, was jeder sehen und finden darf.

    Was ich allerdings wirklich gerne wieder aus meiner Chronik löschen würde, sind die Orte, die sich irgendwann mal eingetragen haben. Das geht aber nur sehr aufwändig über die mobile App, indem man die entsprechenden Beiträge einzeln findet, aufruft und den Ort entfernt. Dafür bräuchte man ja Tage! Das bietet Facewash aber leider nicht an.

    Viele Grüße
    Kerstin Hoffmann

    Antworten Teilen
  2. von Falk Hedemann am 23.01.2013 (10:53Uhr)

    Hallo Kerstin,

    das Entfernen von besuchten Orten gehört derzeit leider nicht zum Funktionsumfang. Vielleicht kommt das noch, denn FaceWash ist ja noch in der Beta. Solltest Du aber den Checkin mit einem Statusupdate ergänzt haben, dann findet FaceWash diese Einträge mit der Suche nach dem Ort.

    Hilft Dir leider nicht komplett, aber vielleicht doch ein wenig ;)

    Schöne Grüße,
    Falk

    Antworten Teilen
  3. von Kerstin Hoffmann am 23.01.2013 (10:54Uhr)

    Danke, Falk. Das probiere ich mal aus.

    Antworten Teilen
  4. von Shawty am 23.01.2013 (11:30Uhr)

    Mich lässt er gar nicht "facewashen" sondern ich bekomm immer nur ne Fehlermeldung... oO
    Was'n da los?

    Antworten Teilen
  5. von Dominik am 23.01.2013 (12:45Uhr)

    Es wäre schön, wenn man alle Einträge damit direkt löschen könnte ohne nach Wörtern suchen zu müssen.

    a/e/i/o/u sucht er auch nur, wenn der Buchstabe alleine steht, beispielsweise "a horse"

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Graph Search
Wie Facebooks Graph-Search euch hilft, euer Netzwerk zu erweitern
Wie Facebooks Graph-Search euch hilft, euer Netzwerk zu erweitern

Ihr sucht nach deutschen Personen, die in San Francisco leben und bei Google arbeiten? Wir zeigen euch, wie ihr die Graph-Search auf Facebook für eure Zwecke nutzen könnt. » weiterlesen

Facebook goes Foursquare – Jetzt wählt das Netzwerk die besten Restaurants deiner Stadt
Facebook goes Foursquare – Jetzt wählt das Netzwerk die besten Restaurants deiner Stadt

Facebook forciert seit einigen Monaten die Bewertungen von Facebook-Seiten. Jetzt schlägt das Netzwerk erstmals Kapital aus dem erlangten Wissen und präsentiert lokale Rankings für Hotels und … » weiterlesen

Facebook wird durchsuchbar: Graph Search sucht jetzt auch in Posts und Kommentaren
Facebook wird durchsuchbar: Graph Search sucht jetzt auch in Posts und Kommentaren

Facebook erweitert seine berüchtigte Suchfunktion „Graph Search“. Zukünftig werden auch die Inhalte von Status-Updates, Kommentaren und Bildunterschiften durchsucht. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen