t3n News Hardware

Endlich enthüllt: Das geheimnisvolle Faraday-Future-Auto ist ein 1.000-PS-E-Sportwagen

Endlich enthüllt: Das geheimnisvolle Faraday-Future-Auto ist ein 1.000-PS-E-Sportwagen

Wochenlang war gerätselt worden, jetzt steht fest: Das des geheimnisumwitterten Faraday Future ist ein 1.000 PS starker E-Sportwagen. Der FFZERO1 genannte Elektro-Flitzer kann allerdings nur von einer Person gefahren werden.

Endlich enthüllt: Das geheimnisvolle Faraday-Future-Auto ist ein 1.000-PS-E-Sportwagen

FFZERO1. (Bild: Faraday Future)

Faraday Future präsentiert Elektro-Flitzer FFZERO1

Nur tröpfchenweise waren Details über das geplante Elektroauto des Tesla-Herausforderers Faraday Future an die Öffentlichkeit gelangt, seit das Startup Anfang November 2015 eine milliardenschwere Investition in eine Produktionsstätte für Batterien angekündigt hatte. Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) 2016 in Las Vegas hat das Unternehmen jetzt ein Konzeptauto enthüllt: den Elektro-Flitzer FFZERO1.

FFZERO1: Konzeptauto von Faraday Future ähnelt dem Batmobil. (Bild: Faraday Future)
FFZERO1: Konzeptauto von Faraday Future ähnelt dem Batmobil. (Bild: Faraday Future)

Der E-Bolide hat 1.000 Pferdestärken unter der Haube und schafft es in weniger als drei Sekunden von null auf hundert Stundenkilometer. Die Höchstgeschwindigkeit soll sich auf über 320 Kilometer pro Stunde belaufen. Allerdings handelt es sich bei dem FFZERO1 wohl nicht um ein Elektroauto, das in die Massenproduktion gehen wird, sondern um ein Konzept, das das Anliegen von Faraday Future verdeutlichen soll, die Mobilität der Zukunft mitzugestalten. Schließlich ist der E-Bolide nur für einen Fahrer ausgelegt.

Vielmehr soll das vom Design her an eine Mischung aus den Elektroautos von BMW und dem Batmobil erinnernde Elektroauto die Möglichkeiten der immer noch im Dunklen gebliebene Plattform des Startups („Variable Platform Architecture“) andeuten. Auf einem Grunddesign aufbauend sollen bei der Produktion ganz einfach verschiedene Autotypen hergestellt werden können. Zudem soll auch die Qualität der in der neuen Batterie-Fabrik gefertigten Batterien ihr Übriges zum Erfolg des Konzepts beitragen.

Faraday Future: Finanzspritze von chinesischem Milliardär

Mit Details zu Fahrzeugen und Akkus hielt sich Faraday Future bei der Präsentation des E-Boliden aber nicht auf. Stattdessen wurden Vergleiche mit dem Rivalen Tesla und Apple herangezogen, was insgesamt in der Tech-Welt nicht unbedingt für Vertrauen sorgen dürfte. Das wiederum dürfte Faraday Future aber nicht am Weitermachen hindern, schließlich steht hinter dem Unternehmen der chinesische Milliardär Jia Yueting, Gründer des Smartphone- und TV-Hersteller sowie Medienkonzerns LeTV.

Im Vorfeld der heutigen Präsentation des FFZERO1 hatte Faraday-Future-Mitgründer Nick Sampson im Interview mit dem Handelsblatt schon einmal seine Vorstellungen des Mobilitätskonzepts der Zukunft verraten. Das kommende Elektroauto funktioniere darin eher als Teil einer mobilen Mietwagenflotte denn als ganz zu erwerbendes Privatfahrzeug. Fahrer würden demnach ein bestimmtes Mobilitätsguthaben pro Monat kaufen, das smarte Fahrzeug sei dann beim Einsteigen ganz auf die Bedürfnisse der jeweiligen Person eingestellt.

Faraday Future hat eine App für iOS- und Android-Geräte bereitgestellt, mithilfe der Nutzer das Konzept des Unternehmens erkunden können sollen.

Faraday Future Concept
Preis: Kostenlos

Faraday Future Concept
Entwickler: Faraday Future
Preis: Kostenlos

via www.theverge.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
„i Next“: BMW kündigt sein selbstfahrendes Elektroauto für 2021 an
„i Next“: BMW kündigt sein selbstfahrendes Elektroauto für 2021 an

Bei der Hauptversammlung gab BMW-Vorstandschef Harald Krüger einen Einblick in die Pläne für den „Innovation Driver“. Von der i-Serie hat der Autokonzern bisher 50.000 Fahrzeuge verkauft. » weiterlesen

Start für Elektroauto StreetScooter: Deutsche Post geht unter die Autobauer
Start für Elektroauto StreetScooter: Deutsche Post geht unter die Autobauer

Konkurrenz für Tesla und Co.? Eher weniger. Aber ein großer Schritt für die umweltfreundliche Zustellung von Paketen und Briefen. Die Deutsche Post will ihr Elektroauto StreetScooter schon bald in … » weiterlesen

Angriff auf Tesla und Uber: LeEco stellt schickes selbstfahrendes Elektroauto vor
Angriff auf Tesla und Uber: LeEco stellt schickes selbstfahrendes Elektroauto vor

Der chinesische Technologiekonzern LeEco hat sein eigenes selbstfahrendes Elektroauto präsentiert. Mit dem LeSEE könnte das Unternehmen zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Tesla und Uber … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?