t3n News Entwicklung

Filr: Flickr als Cloud-Speicher für alle Daten nutzen

Filr: Flickr als Cloud-Speicher für alle Daten nutzen

Findige Frickler haben mit Filr einen Weg gefunden, wie sich der auf ein Terabyte aufgestockte Foto-Speicher von auch für das Ablegen anderer Dateien nutzen lässt. Frei nach dem Motto „Beiße nicht die Hand, die dich füttert“ ist zwar fraglich, ob das im Sinne des Erfinders ist – ein interessanter Hack ist die Zweckentfremdung aber trotzdem.

Filr: Flickr als Cloud-Speicher für alle Daten nutzen

Oliver vom aptgetupdateDE-Blog weist in einem kurzen Beitrag auf den Hack für Flickr hin. Seiner Einschätzung nach handelt es sich dabei bisher noch um eine Machbarkeitsstudie, denn die Lösung zur Ablage von Dateien jeden Typs auf dem kostenlosen Flickr-Speicher wirkt noch sehr rudimentär – sowohl in der Funktionalität als auch in der Nutzung. Verallgemeinert gesagt kann ein Nutzer mit Filr, das auf Javascript basiert und dessen Quellcode sich auf GitHub findet, alle Arten von Daten im kostenlosen Speicher von Flickr verstecken.

Im Rahmen des Redesigns von Flickr spendiert Yahoo seinen Nutzern auch 1 Terabyte kostenlosen Speicher für Fotos. Filr ermöglicht die Nutzung dieses Speicherplatzes für Dateien jeglicher Art.
Im Rahmen des Redesigns von Flickr spendiert Yahoo seinen Nutzern auch 1 Terabyte kostenlosen Speicher für Fotos. Filr ermöglicht die Nutzung dieses Speicherplatzes für Dateien jeglicher Art. (Screenshot: flickr.com)

So funktioniert Filr

Für die Nutzung von Filr kommt man nicht an der Konsole vorbei. Hat man sich den entsprechenden Code von GitHub geladen und installiert, muss man auf Flickr eine App- oder alternativ im Verzeichnis $Home eine Datei anlegen, die ein json-Objekt mit den entsprechenden Keys enthält. Wie genau man hier vorgehen muss, erfährt man in einer ausführlichen Anleitung auf GitHub.

Jede Datei muss dann als einzelnes Bild hochgeladen werden. Bisher dürfen Dateien maximal 200 Megabyte groß sein und sind nicht öffentlich sichtbar, sobald sie hochgeladen sind. Filr verschlüsselt Dateien als Hex-Strings und speichert diese als tEXt-Chunk in einem PNG. Die Dateien selbst finden sich dann auf Flickr unter der Foto-Ansicht „Originalgröße“. Bisher ist es mit dieser Methode allerdings nicht möglich, Dateien zu komprimieren, so dass die Daten auf Flickr zwei bis vier mal so groß sind wie die Originale.

Ausblick für Filr

Wie Yahoo auf diesen Hack reagieren wird, ist noch nicht absehbar. Es ist allerdings mehr als fraglich, dass der Konzern einen Missbrauch seines Fotodienstes als generellen Cloud-Speicher dulden wird. Wie auch immer Yahoo reagiert, der Entwickler von Filr hat bereits weitere Verbesserungen seiner Lösung geplant. Das folgende Video zeigt, wie Filr funktioniert:

via aptgetupdateDE Blog

Weiterführende Links

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Flickr
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor

Über 150.000 Besucher, 1.600 Sessions, 400 Aussteller, ein zentrales Thema: Cloud-Computing. Auf der Dreamforce in San Francisco, der jährlichen Hausmesse des SaaS-Pioniers Salesforce, zeigten … » weiterlesen

German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher
German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher

Der Großteil der deutschen Unternehmen schreckt vor dem Cloud-Computing zurück – zu unsicher. Eine Aufklärungskampagne soll den Firmen die Angst vor der digitalen Wolke nehmen. » weiterlesen

Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar

Cloud-Services im Wert von bis zu 120.000 US-Dollar will IBM ausgewählten Startups zur Verfügung stellen, damit diese ihre IT-Infrastrukturen auf aktuelle Anforderungen des Cloud Computing anpassen … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?