Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

FinTech-Award 2014: Kreditech ist das FinTech-Startup des Jahres

    FinTech-Award 2014: Kreditech ist das FinTech-Startup des Jahres

Fin-Tech ist einer der gröten Startup-Trends 2014 (screenshot: finovate.com)

In diesem Jahr ist t3n Partner der Wahl zum Fin-Tech-Startup des Jahres. Pünktlich zum Jahresende bekommt ihr die Gelegenheit, für eure Favoriten aus dem Bereich Financial Tech abzustimmen.

Update vom 11. Februar 2015: Die Jury hat den Gewinner des FinTech-Awards 2014 bekanntgegeben. Nach der Publikumsabstimmung mit über 5.000 Stimmen galt es, den Sieger aus einer zehn Kandidaten umfassenden Shortlist auszuwählen. Das Ergebnis mit Déjà-vu-Effekt: Kreditech gewinnt die Wahl und ist das Fin-Tech-Startup des Jahres 2014. Wie schon im Vorjahr sichert sich das Hamburger Banking-Startup die Krone und verweist damit Moneymeets und eaysyfolio auf einen gemeinsamen zweiten Platz. Der diesjährige Publikumspreis geht an das Mobile-Payment-Startup Cashcloud. Die Gewinner-Startups können sich nun über die im Artikel beschriebenen Preise freuen. Die Preisverleihung findet am 19. Februar 2015 in den Räumlichkeiten der Sutor Bank in Hamburg statt.

Hier findet ihr nochmal die Liste der zehn Finalisten.

2014: Ein gutes Jahr für Fin-Tech

Es ist einer der Startup-Trends des Jahres: Financial Services und Technologie – kurz Fin-Tech. Kaum ein Bereich ist 2014 so stark gewachsen wie dieser. Kurz vor Ende des Jahres bekommt ihr jetzt die Möglichkeit euren Favoriten zu wählen und ihn mit dem Award für das Fin-Tech-StartUp des Jahres auszuzeichnen.

In der ersten Wahl-Runde wählt ihr euren Favoriten in einer offenen Abstimmung auf paymentandbanking.com.  Eine zehnköpfigen Experten-Jury  – darunter auch t3n-Geschäftsführer Andreas Lenz –  kührt im Anschluss aus den  Top-Fünf den Sieger .

Viele der Fin-Tech-Startups besitzen Kooperationen mit Banken. (Screenshot: paymentandbankin.com)
Viele der Fin-Tech-Startups arbeiten direkt mit Banken zusammen. (Screenshot: paymentandbanking.com)

Wann wird der Gewinner bekannt gegeben?

Die Ergebnisse der Wahl stehen bis zum 31.12.2014 fest und werden auf paymentandbanking.com bekannt gegeben. Für den Gewinner lohnt sich der Sieg gleich mehrfach. Neben der Ehre, das Fin-Tech-Startup des Jahres zu sein, erhält das Sieger-Startup einige schicke Preise:

    • Der Sieger des Publikumspreises bekommt ein Freiticket für die kommende Exec I/O FinTecham 29.4.15 in Frankfurt sowie ein Jahresabo des t3n Magazins
    • Sollte der Sieger der Jury ein anderer sein, erhält dieser auch ein Exec I/O Fintech Ticket und einen garantierten Pitch-Slot im Rahmen der Exec I/O.
    • Zusätzlich erhalten die ersten beiden der Jury ein Jahresabo des t3n Magazins.
    • Dem Sieger des Jury-Preises stellt t3n darüber hinaus ein Banner Media-Budget von 5.000 Euro zur Verfügung.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen