t3n News Startups

FinLeap: HitFox hebt Inkubator für FinTech-Startups aus der Taufe

FinLeap: HitFox hebt Inkubator für FinTech-Startups aus der Taufe

Der Markt für Finanzdienstleistungen und -technologien boomt. Nun steigt der Berliner Company-Builder HitFox ins Geschäft ein: Mit einem eigenen „Brutkasten“ für neue FinTech-Startups.

FinLeap: HitFox hebt Inkubator für FinTech-Startups aus der Taufe
Mit FinLeap wagt der Berliner Company-Builder HitFox den Sprung in den FinTech-Markt. (Foto: HitFox)
Mit FinLeap wagt der Berliner Company-Builder HitFox den Sprung in den FinTech-Markt. (Foto: HitFox)

Die HitFox Group aus Berlin versteht sich nicht als klassischer Inkubator, sondern vielmehr als „Company-Builder“: Anstatt zu fördern, die sich von außen bewerben, erfolgen die Unternehmensgründungen von innen heraus, sobald eine neue, viel versprechende Geschäftsidee identifiziert wurde. Nach diesem Prinzip verfährt HitFox bereits in seinen bisherigen Kern-Geschäftsfeldern, dem digitalen Werbemarkt sowie Big-Data-Dienstleistungen.

Plattform FinLeap: 4 bis 6 neue FinTech-Gründungen pro Jahr

Nun hat das Unternehmen angekündigt, auch den Markt für digitale Finanzdienstleistungen und -Technologien erobern zu wollen – ein logischer Schritt, gehört FinTech doch derzeit zu den Startup-Trends schlechthin. Zunächst hat sich Hitfox allerdings nur über die geplante Dachorganisation geäußert: FinLeap, das zum Start ein Team von 30 Mitarbeitern umfasst, soll von nun an vier bis sechs FinTech-Unternehmenpro Jahr gründen. Diese werden direkt zum Start mit einer Finanzierung zwischen 500.000 und fünf Millionen Euro ausgestattet.

Das Netzwerk, auf das die neuen Startups zurückgreifen können, kann sich sehen lassen: Neben den HitFox-Gründern Jan Beckers und Dr. Hanno Fichtner gehören auch PayPal-Veteran Jochen Siegert und weitere Finanzmarkt-Experten zum Gründungsteam von FinLeap. Der Payment- und Online-Banking-Experte André Bajorat ist Mitglied des Beirats. Und das Team soll schnell wachsen: Innerhalb der nächsten zwölf Monate plane man bei FinLeap und seinen Tochterunternehmen mindestens 150 Neueinstellungen, so HitFox.

FinTech-Startups: Helfer oder Bedrohung für die klassischen Banken?

Der FinTech-Markt biete durch seine Größe, die Wachstumsmöglichkeiten und die überkommenen Strukturen unzählige Möglichkeiten, bestehende Produkte und Services deutlich zu verbessern, erklärte HitFox-CEO Jan Beckers. Auf die Frage, ob er sich eher als Helfer oder als Konkurrent der klassischen Banken sehe, antwortete der Seriengründer in unserem Interview aus November:

„Ein bisschen von beidem – wir planen sowohl Unternehmen, die Banken helfen, digital und mobil neue Kunden zu gewinnen, als auch direkte Banken-Konkurrenten. Generell ist doch beides gut: Denn wenn es mehr Wettbewerb in Form von Startups gibt, die neue Ideen und bessere Produkte einbringen, profitieren die Kunden ja in jedem Fall.“

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Kreditkarten für Mitarbeiter: Dank dieses Fintech-Startups habt ihr alle Firmenausgaben im Blick
Kreditkarten für Mitarbeiter: Dank dieses Fintech-Startups habt ihr alle Firmenausgaben im Blick

Spendesk will die Firmenkreditkarte völlig neu erfunden haben. Wir erklären euch, was das Pariser Fintech-Startup damit meint. » weiterlesen

Millionen für deutsche Startups: Der Fintech-Hype erreicht München und Hamburg [Startup-News]
Millionen für deutsche Startups: Der Fintech-Hype erreicht München und Hamburg [Startup-News]

Millionenbeträge für Finanzcheck aus Hamburg und Scalable Capital aus München: Das Thema Fintech dominiert die heutigen Startup-News. Aber auch Berlin wartet mit spannenden Neuigkeiten auf. » weiterlesen

Die Fintech-Startups des Jahres: Gini, Weltsparen, Number26 und fairr
Die Fintech-Startups des Jahres: Gini, Weltsparen, Number26 und fairr

Die Fintech-Startups, die die Branche in Deutschland im Jahr 2015 am stärksten geprägt haben, stehen fest. Die Gewinner von Deutschlands spannendstem Fintech-Wettbewerb im Überblick. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?