Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Foxconn: iPhone-Fertiger will ganze Fabriken automatisieren

    Foxconn: iPhone-Fertiger will ganze Fabriken automatisieren
(Foto: dpa)

Foxconn fertigt Elektronik für Apple, Sony, Intel und andere Hardware-Größen. Jetzt wird ein immer größerer Teil der Produktion von Robotern durchgeführt.

Foxconn setzt verstärkt auf Roboter in der Fertigung

Derzeit arbeiten mehr als eine Million Menschen für Foxconn. In Zukunft dürfte sich die Anzahl der menschlichen Arbeitskräfte allerdings verringern: Der Konzern will verstärkt auf Roboter in der Fertigung setzen. Bereits 40.000 selbstentwickelte Roboter soll Foxconn bereits einsetzen. Das hat Dai Jia-peng von Foxconns Automation Technology Development Committee gegenüber der Digitimes mitgeteilt.

Der iPhone-Bauer Foxconn will zukünftig ganze Fabriken automatisieren. (Foto: dpa)
Der iPhone-Bauer Foxconn will zukünftig ganze Fabriken automatisieren. (Foto: dpa)

Dabei handelt es sich aber nur um den ersten Schritt. Zunächst sollen vor allem die Tätigkeiten von Robotern durchgeführt werden, die für Menschen zu gefährlich sind oder für die sich keine Arbeitskräfte finden lassen. Später sollen aber ganze Fabriken entstehen, die fast ohne Menschen auskommen. In einigen Standorten in China gibt es schon jetzt Fertigungslinien, die vollständig auf menschliches Personal verzichten.

Foxconn baut Roboter nicht nur für den Eigenbedarf

Nach Firmenangaben kann Foxconn etwa 10.000 seiner Foxbot getauften Roboter pro Jahr herstellen. Neben den Industrierobotern entwickelt das Unternehmen aber auch Roboter für den Gesundheitssektor. Das taiwanische Unternehmen könnte so auch in diesem lukrativen Sektor Fuß fassen.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

1 Reaktionen
Aydin
Aydin

Da sieht man wieviel Wert Apple auf Personal legt, mein Eindruck bleibt das die hauptsächlich abzocken wollen

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden