Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Studie: Frauenquote erhöht das Kompetenzniveau

(Foto: Shutterstock)

Frauenquoten sind noch immer umstritten. Eine aktuelle Studie zeigt jedoch, dass sie messbare Vorteile mit sich bringen.

Frauenquote: Studie widerlegt gängiges Vorurteil

Das Thema Frauenquote wird noch immer heftig diskutiert. Kritiker befürchten, dass eine paritätische Verteilung auf Männer und Frauen dazu führen könnte, dass nicht mehr länger die geeignetsten Kandidaten auf einen bestimmten Posten gesetzt werden. Das wiederum würde dem meritokratischen Prinzip entgegenlaufen, nachdem vor allem Führungspotenzial rein nach der Kompetenz ausgewählt werden sollte. Eine aktuelle Studie kommt jedoch zu dem Schluss, dass solche Befürchtungen unbegründet sind.

Tatsächlich legt die Untersuchung der London School of Economics sogar nahe, dass die Einführung einer Frauenquote zu einer Steigerung des Kompetenzniveaus führt – und zwar vor allem unter den männlichen Führungskräften. Soll heißen: Die Einführung einer Frauenquote verringert letztlich nur die Anzahl der männlichen Führungskräfte, deren Leistung als mittelmäßig einzustufen ist. Laut Studie führt eine Erhöhung der Frauenquote um zehn Prozent dazu, dass sich die Anzahl kompetenter Männer um drei Prozentpunkte erhöht.

Studie zur Frauenquote: Die Ökonomen konnte eine Steigerung der Kompetenz ermitteln. (Grafik: London School of Economics and Political Science)
Anzeige

Frauenquote: Details zur aktuellen Studie

Das Problem bei der Untersuchung der Auswirkungen einer Frauenquote liegt nach wie vor darin, dass es wenig belastbare Langzeitdaten aus der Privatwirtschaft gibt. Im Fall der aktuellen Studie sind die Ökonomen daher auf den politischen Bereich ausgewichen. 1994 haben die schwedischen Sozialdemokraten eine Quotenregelung in 285 Kommunalregierungen eingeführt. Diese Daten haben die Forscher für ihre Studie ausgewertet.

Die Forscher geben zu, dass sich die Ergebnisse aus der Politik vermutlich nicht eins zu eins auf die Wirtschaft übertragen lassen. Zumal die Kompetenz einzelner Manager von außen schwer messbar ist. Dennoch sollten sich einige Lehren aus der Studie auch auf Wirtschaftsunternehmen übertragen lassen. Die Autoren der Studie argumentieren daher, dass eine Frauenquote auch außerhalb der Politik das Kompetenzniveau erhöhen könnte.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

5 Reaktionen
alles Fotzen außer Mutti
alles Fotzen außer Mutti

100Männer = 100% Kompetenz
90m, 10w = 93% Kompetenz
Das steht im Artikel.
Also lege ich Wert auf Gesamtkompetenz, gibts ne Frauenquote, nur eben liegt die bei 0.

alles Fotzen außer Mutti
alles Fotzen außer Mutti

eig sinds sogar nur 92,7%

...
...

die Gruppe der Männer wird stärker pro Mann wenn man ihnen die Dummen streicht. Logisch. Ich glaube das hat nichts mit Frauenquote zu tun, denn Gesamtkompetenz und die Kompetenz der Frau an sich werden da überhaupt nicht erwähnt...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot