Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Fraunhofer-Institut veröffentlicht Studie zu Open-Source-Groupware

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) hat eine veröffentlicht, in der 17 Open-Source-Lösungen zur webbasierten Kollaboration in Unternehmen vorgestellt werden.

Die neue Publikation soll Anwender bei der Auswahl der für ihre Zwecke am besten geeigneten Kollaborationsplattform unterstützen. Dazu bietet die Studie zu jeder der vorgestellten Lösungen, darunter OpenGroupware, Open-Xchange, eGroupware, Scalix und Kolab, neben einer kurzen Beschreibung auch eine Bewertung in den Kategorien Kommunikationsunterstützung, Projektmanagement, Informations- und Datenmanagement sowie administrative Funktionen. Außerdem sind zu jeder Lösung URL, Sprachen, Lizenz sowie Hersteller bzw. Sponsoren genannt.

Eine Matrix verschafft dem Leser zudem einen schnellen Überblick über die Funktionalitäten der einzelnen Lösungen. Außerdem bietet die Publikation allgemeine Informationen zu Open-Source-Software, zu deren Lizenzen sowie zu den Vor- und Nachteilen von Open-Source-Software.

Die 46-seitige Studie "Webbasierte Open Source-Kollaborationsplattformen" kann beim Fraunhofer IAO frei heruntergeladen werden.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von wassi am 16.01.2008 (12:01 Uhr)

    der Link spuckt nur nen Fehler aus (
    Parse error: parse error, unexpected ';' in /srv/www/vhosts/centrix751/download.php on line 103)

    Antworten Teilen
  2. von andylenz77 am 16.01.2008 (14:20 Uhr)

    hallo wassi,
    bei mir läuft alles glatt, was meinst du genau?

    Antworten Teilen
  3. von wassi am 16.01.2008 (14:36 Uhr)

    läuft wieder da war der server wohl überlastet.

    Antworten Teilen
  4. von DanielRuf am 29.12.2012 (12:08 Uhr)

    Der Link existiert gar nicht mehr.
    Der aktuelle und richtige Link wäre http://wiki.iao.fraunhofer.de/index.php/Webbasierte_Open_Source-Kollaborationsplattformen

    Dort befindet sich auch unten der Link zur PDF Datei, welche man auch ohne Angabe von Name und E-Mail Adresse kostenlos bekommt.

    Antworten Teilen
  5. von Jan Christe am 02.01.2013 (09:51 Uhr)

    Danke für den Hinweis. Hab den Link korrigiert.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Open Source
Doppelt so hohe Öffnungsraten: Wie sich wirklich erfolgreiche E-Mail-Kampagnen von der Konkurrenz absetzen
Doppelt so hohe Öffnungsraten: Wie sich wirklich erfolgreiche E-Mail-Kampagnen von der Konkurrenz absetzen

Eine aktuelle Studie zeigt, dass erfolgreiche E-Mail-Marketing-Kampagnen sich mehr als deutlich vom Durchschnitt absetzen. Die besten E-Mail-Marketeers erreichen teilweise eine sechsmal so hohe CTR … » weiterlesen

Talk Openly, Develop Openly: Facebook, Google und weitere Tech-Firmen gründen neue Open-Source-Initiative
Talk Openly, Develop Openly: Facebook, Google und weitere Tech-Firmen gründen neue Open-Source-Initiative

Mit der TODO Group haben Facebook, Google, Twitter, GitHub und sechs weitere Tech-Unternehmen eine neue Open-Source-Initiative gegründet. Die Gruppe will sich den Herausforderungen stellen, die … » weiterlesen

Open-Source-Philosophie wie im Bilderbuch: Tesla gibt seine Patente frei
Open-Source-Philosophie wie im Bilderbuch: Tesla gibt seine Patente frei

In einem Blogeintrag lädt Tesla-Chef Elon Musk eine ganze Branche dazu ein, die Patente des Elektrofahrzeugherstellers ohne rechtliche Konsequenzen frei zu nutzen. Was für den Fortschritt in … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen