t3n News

Freifunk für Flüchtlinge: TP-Link spendet über 1.000 WLAN-Router

Freifunk für Flüchtlinge: TP-Link spendet über 1.000 WLAN-Router

TP-Link hat mehr als 1.000 WLAN-Router an den Förderverein Freie Netzwerke e.V. gespendet. Damit sollen Flüchtlingsunterkünfte mit kostenfreiem WLAN versorgt werden.

Freifunk für Flüchtlinge: TP-Link spendet über 1.000 WLAN-Router
TP-Link unterstützt Freifunker. (Foto: TP-Link)

Freifunk für Flüchtlingsunterkünfte: TP-Link spendet 1.000 Router

Flüchtlinge haben es schon allein aufgrund der geografischen Distanz schwer, mit ihren Familien im Heimatland in Kontakt zu bleiben. Die Sprachbarriere macht es darüber hinaus schwierig, sich mittels hiesiger Quellen über die Lage in ihrer Heimat zu informieren. Hier würde natürlich das Internet enorm helfen, allerdings haben die meisten Geflüchteten nach ihrer Ankunft in Deutschland nicht viele Möglichkeiten auf das globale Netz zuzugreifen.

TP-Link unterstützt Freifunk-Gruppen, die Flüchtlingsunterkünfte mit dem Internet verbinden. (Grafik: TP-Link)
TP-Link unterstützt Freifunk-Gruppen, die Flüchtlingsunterkünfte mit dem Internet verbinden. (Grafik: TP-Link)

TP-Link will jetzt dabei helfen, diesen Zustand zu korrigieren und hat dafür insgesamt 1.045 WLAN-Router an den Förderverein Freie Netzwerke e.V. gespendet. Der Verein wiederum hat die Router an etwa 50 lokale Freifunk-Gruppen in ganz Deutschland verteilt. Freiwillige Helfer vor Ort nutzen die Geräte dann, um Flüchtlingsunterkünfte mit kostenfreiem WLAN zu versorgen.

Freifunk für Flüchtlinge: Router versorgen schon mehrere Flüchtlingsunterkünfte mit WLAN

Laut TP-Link werden die gespendeten Router bereits in verschiedenen Unterkünften eingesetzt. So haben Freifunker beispielsweise ein Flüchtlingswohnschiff in Hamburg ans Netz gebracht. Auch in Magdeburg seien die Router bereits im Einsatz. Wer das Projekt selbst unterstützen möchte, der findet auf der offiziellen Website des Fördervereins Freie Netzwerke e.V. alle wichtigen Informationen.

Wer sich eingehender mit dem Thema beschäftigen möchte, der sollte auch unseren Artikel „Internet für Flüchtlinge: Wie die Initiative freifunk für WLAN sorgt“ lesen.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?