t3n News Software

TYPO3-Bedienung radikal vereinfachen mit Frontend-Editing

TYPO3-Bedienung radikal vereinfachen mit Frontend-Editing

Technisch weniger versierte Anwender sind schnell überfordert vom komplexen TYPO3-Backend. Eine Erweiterung, mit der direkt über das Frontend Änderungen vorgenommen werden können, vereinfacht die Handhabung deutlich.

TYPO3-Bedienung radikal vereinfachen mit Frontend-Editing

 

Erstellt man für eine Internetseite für einen kleineren Kunden, soll diese hinterher meist nicht von einem Profi, sondern von einem bereits bestehenden Mitarbeiter gepflegt werden – ein Content-Management-System muss also her. Für mich ist seit langem die beste Lösung für solche Anforderungen .

Doch leider hat TYPO3 gegenüber kleineren Vertretern wie zum Beispiel cms2day einen großen Nachteil: Der Funktionsumfang ist so riesig, dass es dem Kunden oft schwer fällt, die Seite selbst zu pflegen.

Möchte man weder auf TYPO3-Funktionalitäten noch auf Nutzerfreundlichkeit beim Kunden verzichten, heißt das Zauberwort Frontend-Editing – und das ist mit TYPO3 gar nicht so schwer, wie man denkt.

Intuitive Bearbeitung durch direktes Feedback

Beim Frontend-Editing ermöglicht man es dem Administrator, die Internetseite direkt im Frontend statt wie bei TYPO3 üblich in einem separaten Admin-Bereich, dem Backend, zu bearbeiten. Hier kann der Nutzer die von ihm getätigten Änderungen sofort sehen, so ist kein Umdenken nötig und die Bearbeitung geht leichter von der Hand.

So kann der Redakteur der Seite beim Frontend-Edtiting auch auf zum Beispiel bestehende Word- oder OpenOffice-Skillsets zurückgreifen, es ist meist nur eine kurze Einweisung und keine TYPO3-Schulung notwendig.

Frontend-Editing in TYPO3 einrichten

Um das Frontend-Editing schnell und einfach in TYPO3 zu integrieren, verwendet man am besten die Erweiterung »Advanced Frontend Editing« (geefitadvanced). Diese Erweiterung stellt alle nötigen Funktionen und Werkzeuge bereit, um fast alle Bearbeitungen direkt auf der TYPO3-Seite zu erledigen.

Nachdem wir die Extension installiert haben, müssen wir uns zunächst ins Backend einloggen. Anschließend müssen wir zum TS-Config jedes Benutzers, der die Frontend-Bearbeitung nutzen soll, folgende Zeilen hinzufügen.

admPanel {
    enable.edit = 1
    hide = 0
}

Damit stellen wir sicher, das die Bearbeitungs-Werkzeuge auch angezeigt werden.

Die Bearbeitungs-Werkzeuge im Typo3-Frontend
Direkt auf der Seite werden nun Werkzeuge zur direkten Editierung eingeblendet.

Mit diesen Werkzeugen können wir Text- und Bildelemente und alle anderen Content-Elemente schnell und einfach direkt auf der Seite bearbeiten.

Bearbeitung eines Text-Elements
Durch Klicken auf den Bearbeiten-Button gelangt man zur Bearbeitungs-Oberfläche.

Für die alltäglichen Aufgaben, die beim Bearbeiten einer TYPO3-Seite anfallen, kann man sich nun ganz einfach im Frontend aufhalten. So ist es viel einfacher und schneller nachzuvollziehen, wie TYPO3 funktioniert und wie man den Inhalt effizient ordnet und pflegt.

Mir hat diese Vorgehensweise mittlerweile einige zeitintensive Kunden-Schulungen erspart und meine Kunden können schneller und einfacher ihre Seite bearbeiten. Probiert es aus und ihr werdet begeistert sein!

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
23 Antworten
  1. von Marcus am 15.06.2012 (09:18 Uhr)

    Der genannte Extensionkey "geefitadvanced" ist weder im TER noch auf forge zu finden ... :-(

    Antworten Teilen
  2. von Dennis am 15.06.2012 (09:42 Uhr)

    Der Extensionkey ist "feeditadvanced". Wohl ein kleiner Tippfehler ;-)

    Antworten Teilen
  3. von Elmar am 15.06.2012 (10:23 Uhr)

    Leider scheint die Extension Probleme mit TYPO3 4.7.1 zu haben - die Lightbox für die Formular wird zwar angezeigt, ist aber leer...

    Antworten Teilen
  4. von Marc am 15.06.2012 (10:36 Uhr)

    So ist es. 4.7 und 4.7.1 scheinen noch nicht unterstützt zu werden. Der Editor wird nicht geladen.

    Antworten Teilen
  5. von spidermaenni am 15.06.2012 (11:29 Uhr)

    Also, auch Kunden kleinerer Internetprojekte verlassen hoch motiviert und begeistert unsere Schulungen, in denen wir Ihnen ein übersichtliches und einfach bzw. intuitiv zu bedienendes Backend präsentieren. Schulungen für kleine Projekte nehmen selten mehr als zwei Stunden in Anspruch. Wenn ich das richtig verstehe, muss ohnehin - auch fürs FE-Editing - ein Login im Backend erfolgen, oder? Dann kann der Redakteur auch gleich da bleiben... :-)

    Antworten Teilen
  6. von El Gringo am 15.06.2012 (12:06 Uhr)

    TYPO3 kann man so runterbrechen, dass das Backend auch für Endanwender leicht zu bedienen ist. Wer solche Einstellungen nicht nutzt und wild "Admin-Accounts" verteilt ist selber schuld, wenn sich Kunden allein gelassen fühlen. Eine Schulung für's System ist auch Kundenfreundlich.

    Antworten Teilen
  7. von Sven am 15.06.2012 (12:29 Uhr)

    Da hat sich wohl ein Schreibfehler eingeschlichen:

    feeditadvanced ist der korrekte Schlüssel für die Extension

    Antworten Teilen
  8. von alem_r am 15.06.2012 (12:44 Uhr)

    also als ich letztens einem Kunde Typo3 demonstrierte war er begeistert mit den Worten: Das sieht mir irgendwie viel logischer aus als das was ich habe: Typolight.

    Typo 3 ist auch für kleine Webseiten bestens geeignet. Wenn man die vielen funktionen nicht braucht, dann soll man sie halt nicht nutzen.

    In Typo3 ist es absolut möglich ein Template von HTML/CSS inerhalb von weniger als ner Stunde das Template fertig zu konfigurieren und mit der redaktionellen Arbeit zu beginnen. Nicht immer aber gerade bei diesen kleinen Projekten.

    Marker rein - Typoscript Template anlegen - Marker ansprechen und konfigureien - Navigation konfigureiren - testen - fertig.

    Antworten Teilen
  9. von Fabian am 15.06.2012 (14:17 Uhr)

    Läuft weder auf TYPO3 4.6 noch auf TYPO3 4.7!

    Beim Schreiben vom Artikel wohl nicht überprüft ;-)? Das Projekt "Advanced Frontend Editing" mit dem Extension-Key "feeditadvanced" wird seit gut einem Jahr nicht mehr gepflegt.


    Wurde das nicht mal als das grosse Feature von TYPO3 4.3 angekündigt? War wohl nix...

    Weitere Infos zum Projekt: http://forge.typo3.org/projects/typo3v4-feedit


    Wenn’s jemand auf TYPO3 4.7 zum Laufen gebracht hat, dann bitte melden und sagen wie. Danke!


    TYPO3 muss generell für den Enduser einfacher werden. Es ist zwar schön und gut, wenn Lösungen mit aktuellsten technischen Progammier-Trends umgesetzt werden, jedoch darf der Enduser nicht vergessen werden.

    Antworten Teilen
  10. von skydivematy am 15.06.2012 (15:39 Uhr)

    Versuch mal dieses:



    Damit läuft feeditadvanced zur zeit auf einer Test Instalation 4.7.1 Local.

    Gruss
    maty

    Antworten Teilen
  11. von Raphael am 15.06.2012 (23:47 Uhr)

    Viel effektiver, besser gewartet und funktionsfähig mit mehreren Sprachen ist die Core-Extension feedit. feeditadvanced war ein kläglicher Versuch diese Extension mit unnötigem Schnick Schnack zu Verdrängen und wurde auch ganz schnell wieder aus dem TYPO3 Core entfernt. Bei mehrsprachigen Seiten lieber gleich auf die verlässliche Variante setzen - feedit! ;)

    Antworten Teilen
  12. von KaRa am 15.06.2012 (23:53 Uhr)

    Ich benutze für einige Projekte ebenso feeditadvanced.

    Über die Ext simulatebe wird das komplette Rechtemanagement des Backends für die Frontend-Benutzer angewendet.

    Einmal im Frontend eingeloggt, erhält er auch schon die Möglichkeiten des feedit(ors) ohne je das Backend gesehen zu haben.

    Ich habe so u.a. mehre Händler-Bereiche realisiert, in welchen Sie selber ihre kompletten eigenen Verzeichnisbaum selber bearbeiten können.

    Informationen zu simulatabe und feedit findet ihr hier recht ausführlich:
    http://www.abiks.de/blog/frontend-editing-feedit-mit-typo3/

    Es ist sogar möglich einzelne Extensions einzubinden.

    Antworten Teilen
  13. von Nico am 16.06.2012 (13:07 Uhr)

    Durch Typo bin ich noch nie durchgestiegen, daher vermeide ich das CMS.

    Antworten Teilen
  14. von Erik am 18.06.2012 (09:30 Uhr)

    für das neue frontend Editing muss man nicht zuerst ins Backend. Sehr elegant loggt man sich ein:
    deinedomain.de/typo3 >> dann dort unter der Passworteingabe die Auswahl von Backend auf Frontend umstellen, absenden und dann gelangt man wieder zum frontend und kann loseditieren.
    Für Standardaufgaben eine nette Sache. Hattes es mit der 4.3/4.4 ausprobiert da war es halt etwas langsam.

    Antworten Teilen
  15. von Fabian am 18.06.2012 (10:48 Uhr)

    @skydivematy:
    Nützt nichts. Auch mit händisch eingespielten Patch läufts nicht. Dieses diff ist sowieso vom 21.11.2012

    Antworten Teilen
  16. von synlag am 18.06.2012 (14:25 Uhr)

    Hola,

    probiert doch concrete5, wesentlich einfacher zu handeln als Typo3.

    Grüße

    Antworten Teilen
  17. von KChristoph am 19.06.2012 (07:54 Uhr)

    Guten Tag.
    Für mich, Autodidakt, ist Contrexx, auch als kostenfreie OpenSource-Version erhältlich, immer noch meine erste Wahl: http://www.contrexx.com/
    Am Rande: Vor ein paar Tagen gesehen http://www.t3net.de/ - "Hier kommt das Projekt if20 (für Typo3) zum Tragen. Mit dem von uns entwickelten Templates wollen wir die Einstiegshürde auch für Anfänger spürbar senken und auch den Profis alltägliche Handgriffe abnehmen. Auch größere Projekte sollen übersichtlicher programmiert werden können."

    Antworten Teilen
  18. von Geri am 19.06.2012 (10:55 Uhr)

    [quote]Doch leider hat TYPO3 gegenüber kleineren Vertretern wie zum Beispiel cms2day einen großen Nachteil: Der Funktionsumfang ist so riesig, dass es dem Kunden oft schwer fällt, die Seite selbst zu pflegen....[/quote]

    Dafür gibt es doch ein umfangreiches Rechtesystem in TYPO3. Sicherlich ist dies noch ausbaufähig aber mit einer guten konfiguration wird die Aktualisierung für den Redakteur zum Kinderspiel.

    Antworten Teilen
  19. von GregSki am 19.06.2012 (11:07 Uhr)

    @Geri: Absolut! Ich denke viele vergeben (auch aus bequemlichkeit) einfach einen Admin-Account und sind zunächst durch den Funktionsumfang erschlagen.
    Dabei kann man mit dem Rechtemanagement bis Feld-Ebene alles definieren. Den Redakteure, bzw. der Gruppe also nur die notwendigste Rechte vergeben und schon ist das Backend um einiges leichter.

    Antworten Teilen
  20. von Thomas am 27.06.2012 (15:39 Uhr)

    Einfacher als in TYPO3 geht´s doch nicht...

    Antworten Teilen
  21. von Psycho0verload am 28.06.2012 (15:36 Uhr)

    Im Hintergrund von dem schwarzen Fenster wird ein Fehler geladen.

    Man kann sich die die Version aus dem SVN auschecken: http://forge.typo3.org/projects/typo3v4-feedit/repository

    Damit funktioniert auch die Extension wieder, das zeigt auch das Sie noch Entwickelt wird.

    Antworten Teilen
  22. von MatK am 27.09.2012 (23:06 Uhr)

    Für kleinere Änderungen an Texten und Inhalten ist die FE-Extension sicherlich sinnvoll. Besonders nach der Übergabe des Projekt kann der Kunde hiermit leicht Änderungen vornehmen.
    Mir persönlich "gefällt" das BE von TYPO3 gut. Nachdem man es verstanden hat ist es sehr mächtig und lässt eigentlich keine Wünsche offen.

    Mat

    Antworten Teilen
  23. von comvation am 10.12.2012 (11:30 Uhr)

    Ein wirklich sehr einfach bedienbares und trotzdem sehr mächtiges Website-Management-System ist Contrexx!
    Online-Demo anschauen: http://www.contrexx.com/de/products/cmsdemo

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema TYPO3
TYPO3 8.2 bringt Verbesserungen unter der Haube
TYPO3 8.2 bringt Verbesserungen unter der Haube

Am Dienstag wurde mit TYPO3 8.2 der nächste Sprint-Release auf dem Weg zur Version mit Langzeitsupport vorgestellt. Bei der neuen Version wurden einige Anpassungen unter der Haube vorgenommen. » weiterlesen

WordPress, TYPO3 CMS und Co.: Die wichtigsten Updates für die wichtigsten CMS (Mai)
WordPress, TYPO3 CMS und Co.: Die wichtigsten Updates für die wichtigsten CMS (Mai)

Bei den großen CMS und Blog-Systemen gibt es regelmäßig Updates, die neue Funktionen liefern oder Sicherheitslücken schließen. Die wichtigsten Updates aus dem Mai stellen wir euch hier kurz vor. » weiterlesen

TYPO3 8.0 ist da: Das sind die neuen Features
TYPO3 8.0 ist da: Das sind die neuen Features

Das erste Sprint-Release von TYPO3 Version 8 steht zum Download bereit. Wir verraten euch, welche Änderungen es im Vergleich zu Version 7 gibt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?