Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Gadgets und Haushaltsgeräte: Wie viel Strom sie wirklich verbrauchen [Infografik]

Eine von1BOG zeigt interessante Fakten zum Stromverbrauch der kleinen und großen des täglichen Lebens. Denn der Stromverbrauch nimmt ständig zu, immer mehr Geräte werden in den Haushalt eingebunden, doch das ist dem Strompreis bekanntlich herzlich egal. Aus diesem Grund lohnt sich ein Blick auf eure kleinen Haushaltshelfer, denn alles in allem verbraucht man mit ihnen Strom im Wert eines Jahresurlaubs und schlimmer noch: Es wird immer mehr.

Gadgets und Haushaltsgeräte: Wie viel Strom sie wirklich verbrauchen [Infografik]

Gadgets und Haushaltsgeräte sind wahre Stromfresser

Das „Department of Energy“ hat in einer Studie gerade festgestellt, dass der Stromverbrauch in amerikanischen Haushalten im Vergleich zum Jahr 1950 um das 13-Fache gestiegen ist und tendenziell weiter wachsen wird. Es gibt also genügend Gründe, um sich einmal Gedanken über den eigentlichen Stromverbrauch seines iPads oder des Home-Entertainmentsystems zu machen, denn es ist nicht abzusehen, wann und wo der eigene Drang zu technischer Aufrüstung enden wird.

Die Infografik von 1BOG bildet für ihre Aufstellung der verschiedenen Stromfresser den täglichen Verbrauch eines Geräts ab. Sie vergleicht den entstandenen Strompreis mit Prognosen über die Entwicklung der allgemeinen Strompreiserhöhungen der nächsten 5 Jahre, den jetzigen Strompreisen aus Staaten mit höherem Strompreisniveau und dessen 5-Jahres-Prognosen.

Der allgemeine Stromverbrauch eines komplett ausgestatteten Entertainmentsystems liegt für den amerikanischen Strommarkt bei 130 Dollar jährlich, Arbeitsräume mit durchgängig eingesteckten PCs oder Druckern kommen auf einen Verbrauch von 50 Dollar und Küchengeräte kosten den amerikanischen Bürger rund 400 Dollar pro Jahr. Im Vergleich zu amerikanischen Stromtarifen sind die deutschen Tarife sogar noch wesentlich teurer, der Durchschnittsverbrauch der deutschen Haushalte ist hingegen um einiges geringer.

Mit einem Klick auf das Bild gelangt man zur kompletten Infografik!

Die Infografik beschäftigt sich mit den entstehenden Stromkosten von Gadgets und Haushaltsgeräten.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Felix am 28.09.2011 (19:35 Uhr)

    hey, eure Startseite is ja ansich ganz nett, aber auf den ersten Blick richtig verwirrend.. eventuell mit ein paar mehr Linien oder so arbeiten, damit man sofort erkennt, was jetzt News sind und was nicht.. ;)

    ansonsten nice Arbeit :)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Infografik
Infoactive: Mit wenigen Klicks zur interaktiven Infografik
Infoactive: Mit wenigen Klicks zur interaktiven Infografik

Infoactive ist ein schicker Online-Dienst, mit dem ihr auf einfache Art und Weise interaktive oder statische Infografiken erstellen könnt. Wir haben uns das Tool für euch angeschaut. » weiterlesen

Die 10 beliebtesten Artikel der Woche: Googles neue Design-Sprache, Fluchende Entwickler, Blogperlen für Startups und YO!
Die 10 beliebtesten Artikel der Woche: Googles neue Design-Sprache, Fluchende Entwickler, Blogperlen für Startups und YO!

Die vergangene Woche hatte es in sich. Zehn Themen auf t3n bewegten euch besonders – darunter unter anderem zehn Dinge aus den 90ern, die im Büro ausgedient haben, die besten Ressourcen für den … » weiterlesen

CeBIT 2014: Kuriose Gadgets aus Fernost [Bildergalerie]
CeBIT 2014: Kuriose Gadgets aus Fernost [Bildergalerie]

Neben Sicherheits-, Unternehmens- und „Datability“-Lösungen entdecken findige Besucher auf der CeBIT 2014 auch einige Kuriositäten. Eine Auswahl verrückter Gadgets aus den hannoverschen Messehallen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen