t3n News Hardware

Galaxy Note: Samsung gibt Update auf Android 4.1.2 frei

Galaxy Note: Samsung gibt Update auf Android 4.1.2 frei

hat damit begonnen .2 Jelly Bean für das Galaxy Note GT-N7000 zu verteilen. Damit erhält das Smartlet eine der aktuellsten Android-Versionen inklusive einiger Verbesserungen wie Googles „Project Butter“ und , sowie eine frische Nutzeroberfläche.

Galaxy Note: Samsung gibt Update auf Android 4.1.2 frei

Samsung Galaxy Note erhält mit Android 4.1.2 viele neue Features

Wie Sammobile und All About Samsung berichten, ist das jüngst freigegebene Update mit dem Code XXLSZ für die DBT-Region und somit auch für Deutschland bestimmt. Mit dem Update erhält das Galaxy Note die aktuelle Nutzeroberfläche, die auch im Galaxy S3 und dem Galaxy S3 mini zu finden ist, sowie allerhand Funktionen, die dem älteren Galaxy Note bisher nicht zur Verfügung standen – wie zum Beispiel die Multi-Window-Funktion sowie S-Note.

Frischzellenkur für das Samsung Galaxy Note: Android 4.1.2 verpasst dem älteren Note neue Features (Bild: All About Samsung)

Mit dem Update auf 4.1.2 erhält das Galaxy Note selbstverständlich nicht nur neue Features von Samsung, sondern auch alles, was mit Jelly Bean an Neuerungen gebracht hat. Laut All About Samsung soll das erste Galaxy Note einen ordentlichen Performance-Schub erhalten haben, was wohl mitunter Googles „Project Butter“ zu verdanken ist. Wie bereits erwähnt, ist auch der digitale Assistent „Google Now“ Bestandteil der neuen Android-Version.

Folgende Features sind neu:

  • Multi-Window-Funktion (vom Galaxy Note 2)
  • veränderbare Benachrichtigungsleiste
  • Smart-Rotation
  • Neue Widgets (stammen vom Galaxy S3)
  • Google Now
  • Direct Call, Smart Stay und Pop-up Play
  • Neue Widgets der Nature-UX-Oberfläche
  • uvm.

Wie üblich für Android-Updates vieler Hersteller wird das Update Schritt für Schritt an Galaxy-Note-Besitzer verteilt. Es ist also möglich, dass es euch noch nicht in KIES angezeigt wird. Bis es Over-The-Air verteilt wird, dürfte es unter Umständen auch noch etwas dauern.  Wer ganz ungeduldig ist, kann Android 4.1.2 aber auch manuell via Odin einspielen. Das Update ist ganze 808MB groß und kann bereits heruntergeladen werden. Wer weniger versiert mit dem manuellen Updaten ist, sollte besser darauf warten, bis es euch in KIES oder auf dem Smartphone angezeigt wird.

Screenshots von Android 4.1.2 auf dem Galaxy Note

Weiterführende Links

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Dirk am 18.02.2013 (15:47 Uhr)

    Und was ist mit Android 4.2.2 oder wenigstens 4.2.1?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Samsung
Mehr Verschlüsselungsoptionen: Linux-Kernel 4.1 freigegeben
Mehr Verschlüsselungsoptionen: Linux-Kernel 4.1 freigegeben

Linux-Initiator Linus Torvalds hat Version 4.1 des Linux-Kernels freigegeben. Der neue Kernel enthält zahlreiche Verbesserungen in nahezu allen Komponenten, unter denen die Verschlüsselungsoption … » weiterlesen

Android: Google will Sicherheitslücken schneller schließen lassen
Android: Google will Sicherheitslücken schneller schließen lassen

Mit einem neuen Mechanismus sollen kritische Sicherheitslücken in Android schneller geschlossen werden. Dazu probiert Google am Juli-Patchday ein neues Verfahren aus. » weiterlesen

Google Now on Tap: Googles neues „Killerfeature“ erklärt
Google Now on Tap: Googles neues „Killerfeature“ erklärt

Google Now on Tap gilt als Android-6.0-„Killerfeature“ und ist in fast vollem Umfang in Deutschland nutzbar. Wir erklären, was die Erweiterung von Google Now zu bieten hat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?