t3n News Infrastruktur

Gartners „Hype Cycle 2015“: Diese Technologien solltet ihr beobachten (und diese nicht)

Gartners „Hype Cycle 2015“: Diese Technologien solltet ihr beobachten (und diese nicht)

Einmal mehr zeigt Gartner in seinem „Hype Cycle 2015“, welche aufstrebenden Technologien derzeit absolut überschätzt werden und welche sich bereits in sicheren Gewässern befinden.

Gartners „Hype Cycle 2015“: Diese Technologien solltet ihr beobachten (und diese nicht)

Hype um selbstfahrende Autos. (Foto: Google)

Hype Cycle: Vom Gipfel ins Tal der Tränen

Mit dem Hype Cycle (Hype-Zyklus) versucht das Marktforschungsunternehmen Gartner seit rund 20 Jahren darzustellen, welche Phasen der öffentlichen Aufmerksamkeit – auch durch die Berichterstattung in den Medien – eine aufstrebende Technologie gerade durchläuft. Der Hype Cycle beinhaltet die folgenden fünf Phasen: Technologischer Auslöser, Gipfel der überzogenen Erwartungen, Tal der Enttäuschungen, Pfad der Erleuchtung und Plateau der Produktivität.

Hype Cycle 2015: Technologien um Auf und Ab der Aufmerksamkeit. (Grafik: Gartner)
Hype Cycle 2015: Technologien im Auf und Ab der Aufmerksamkeit. (Grafik: Gartner)

Zu den Technologien, die gerade auf dem Hype-Gipfel angekommen sind – und denen aller Voraussicht nach in Kürze ein Absturz in Sachen Aufmerksamkeit und Erwartungen in der Öffentlichkeit droht –, gehören etwa autonom fahrende Autos. Die selbstfahrenden Fahrzeuge sind derzeit in aller Munde, obwohl die Technologie sich derzeit noch im Testmodus befindet, und es noch viele Herausforderungen, etwa in Sachen Navigation, zu bewältigen gilt.

Autonom fahrende Autos an der Spitze des Hype Cycle

Für die baldige Einführung autonom fahrender AutosGartner rechnet mit einem Zeitfenster von fünf bis zehn Jahren, bis die Technologie das sogenannte Plateau der Produktivität erreicht hat – spricht, dass nahezu alle großen Autohersteller das Thema auf ihre Agenda gesetzt haben und mittlerweile die Politik auf den Zug aufgesprungen ist. Allerdings steht der Sturz ins Tal der Enttäuschungen noch bevor.

Ebenfalls derzeit absolut gehyped und damit überbewertet sind laut Gartner-Einschätzung das Internet der Dinge (IoT), Lösungen zur Echtzeit-Übersetzung von Gesprächen oder Wearables. Bereits im Hype-Abschwung befindlich ist das Thema Augmented Reality. Auch hier wird es noch fünf bis zehn Jahre dauern, bis sich die Technologie durchgesetzt haben könnte. Ein Thema, von dem wir der Übersicht nach schon bald sehr viel mehr hören werden, ist das vernetzte Zuhause.

via venturebeat.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
„Nicht meine Zielgruppe“ ist Schwachsinn: Auf diese Accessibility-Aspekte solltet ihr eure Website prüfen
„Nicht meine Zielgruppe“ ist Schwachsinn: Auf diese Accessibility-Aspekte solltet ihr eure Website prüfen

Wichtige Aspekte der Accessibility beziehungsweise Barrierefreiheit zu berücksichtigen, sollte eigentlich Standard sein – ist es aber nicht. Hier zeigen wir auf, wie ihr eure Website auf einige … » weiterlesen

Berliner Hype-App Dubsmash: „Selbst wir haben diesen Erfolg nicht erwartet“
Berliner Hype-App Dubsmash: „Selbst wir haben diesen Erfolg nicht erwartet“

Ob Mario Götze, Selena Gomez oder Jimmy Fallon: Die Berliner App Dubsmash hat viele prominente Fans. Mit neuen Funktionen greift sie nun Snapchat an. Die Zahlen sind vielversprechend, wie Gründer … » weiterlesen

Force-Touch für jedes Smartphone: Diese Technologie macht’s möglich
Force-Touch für jedes Smartphone: Diese Technologie macht’s möglich

Mit ForcePhone hat ein Team der Uni von Michigan eine Technik entwickelt, mit der auf jedem Smartphone die von Apple bekannte Force-Touch-Bedienung funktionieren soll. Spezielle Hardware wie beim … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?