t3n News Software

Gestensteuerung für deinen Raspberry Pi: Diese Software macht’s möglich

Gestensteuerung für deinen Raspberry Pi: Diese Software macht’s möglich

Das deutsche Unternehmen Myestro hat mit AirPointr eine vorgestellt, dank der sich der mit Handgesten steuern lässt – das Ganze hat aber seinen Preis.

Gestensteuerung für deinen Raspberry Pi: Diese Software macht’s möglich

AirPointr. (Foto: Myestro)

Raspberry Pi mit den Händen steuern

Mit der Software AirPointr des deutschen Unternehmens Myestro soll es möglich sein, den Raspberry Pi mit Handgesten zu steuern. Dazu wird ein Kamerabild des Nutzers analysiert und dessen Gesten erkannt, dank der zumindest rudimentären Gestensteuerung kann auf eine Maus oder Tastatur zur Eingabe von Befehlen daher verzichtet werden.

Gestensteuerung am Raspberry Pi dank AirPointr. (Bild: Myestro)
Gestensteuerung am Raspberry Pi dank AirPointr. (Bild: Myestro)

AirPointr erkennt derzeit Kreisbewegungen der Hand. Auch Wischgesten und Zeigerbewegungen können als Bedienbefehle genutzt werden. Neben einem Raspberry Pi wird ein direkt an die CSI-Schnittstelle angeschlossenes Kameramodul (Farbe oder Infrarot) benötigt. Eine USB-Kamera funktioniert laut Myestro nicht ohne Weiteres. Golem.de zufolge wird durch die Nutzung der GPU die 3D-Grafikleistung beim 2er-Modell des Raspberry Pi beeinträchtigt. Der neue Raspberry Pi 3 mit seinen zwei Grafikkernen ist davon weniger betroffen.

AirPointr ist allerdings nicht kostenlos zu haben. Derzeit werden für die Software-Lizenz auf der Herstellerseite 7,99 Euro plus Mehrwertsteuer verlangt. Normalerweise kostet der Download von „AirPointr Raspberry“ dort 11,99 Euro.

Raspberry Pi und AirPointr: Musik-Player mit der Hand bedienen

Beispiele für Einsatzmöglichkeiten haben die Entwickler in Tutorials auf Github zur Verfügung gestellt. So sollen sich dank AirPointr und Raspberry Pi mittels Gestensteuerung etwa die Medienprogramme Music Player Daemon oder Kodi (früher XBMC) bedienen lassen. Zudem soll AirPointr per HTML5 auch auf Webseiten integriert werden können. Für eigene Programme steht eine API bereit.

Lust auf ein eigenes Projekt bekommen? Dann lass dich von unserem Artikel „25 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte“ inspirieren.

via futurezone.at

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Software
Raspberry Pi 3 im AOSP: Hinweise auf künftigen Android-Support entdeckt
Raspberry Pi 3 im AOSP: Hinweise auf künftigen Android-Support entdeckt

Dem beliebten Minicomputer Raspberry Pi wird offenbar bald die Tür zu Googles mobilem OS Android aufgestoßen. Google hat ein Repository für den Raspberry Pi 3 im Android Open Source Project (AOSP) … » weiterlesen

Alexa Marke Eigenbau: Amazon portiert Sprachassistent auf das Raspberry Pi
Alexa Marke Eigenbau: Amazon portiert Sprachassistent auf das Raspberry Pi

Amazon bietet Bastlern jetzt die Möglichkeit, ihren sprachgesteuerten Assistenten Alexa auch auf dem Raspberry Pi zu nutzen. Bislang mussten Anwender dazu eine der Echo-Boxen von Amazon erwerben. » weiterlesen

Raspberry-Pi-Fans aufgepasst: Mit Tinkerforge verleiht ihr Elektronik-Projekten Leben
Raspberry-Pi-Fans aufgepasst: Mit Tinkerforge verleiht ihr Elektronik-Projekten Leben

Ein Elektronik-Baukasten mit rund 70 Modulen: Tinkerforge lässt Raspberry Pi und Arduino alt aussehen. Wir haben uns das System, das unter anderem für Prototyping oder Heimautomation genutzt werden … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?