Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Github stellt neue Desktop-Software vor

    Github stellt neue Desktop-Software vor

(Foto: Github)

Github hat eine neue Desktop-Software auf Electron-Basis entwickelt und in einer Beta-Version veröffentlicht. Außerdem werden Git und Github jetzt in den Atom-Editor integriert.

Gemeinsame Code-Basis für Windows und macOS: Github mit neuer Desktop-Software

Github hat den offiziellen Desktop-Client von Grund auf neu entwickelt. Statt wie bisher die Windows- und die macOS-Version getrennt zu entwickeln, basiert die neue Software auf einer gemeinsamen Code-Basis. Dazu setzte Github auf das vom Unternehmen selbst entwickelte Electron Framework, mit dem sich native Desktop-Applikationen auf Basis von Javascript, HTML und CSS entwickeln lassen.

Die neue Github-Software in Bildern

1 von 5

Für Nutzer der Github-Software ändert sich durch den Umstieg erstmal nichts. Neue Funktion finden sich in den neuen Clients für macOS und Windows, die jetzt als Beta-Versionen bereitstehen, keine. Für das Entwickler-Team bei Github erleichtert die gemeinsame Code-Basis zukünftig aber natürlich die Arbeit. Außerdem dürfte es der Einsatz gängiger Web-Technologien für viele Nutzer einfacher machen, den quelloffenen Client an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Die Beta-Software könnt ihr für Windows und macOS direkt von Github herunterladen. Den Quellcode der Software findet ihr in diesem Repository. Wer sich eingehender mit dem Entstehungsprozess des neuen Clients beschäftigen möchte und wissen will, auf welche Probleme das Team bei der Arbeit gestoßen ist, der sollte einen Blick auf diesen Blog-Beitrag werfen.

Auch der Atom-Editor verfügt jetzt ab Werk über eine Git- und Github-Integration. (Screenshot: Github)
Anzeige

Atom-Editor bekommt Git- und Github-Integration

Wer Githubs Atom-Editor verwendet, der wird zukünftig aber auch ohne die neuen Desktop-Clients auskommen. Ab Version 1.18, die sich derzeit in der Beta-Phase befindet, soll Editor standardmäßig über eine Integration von Git- und Github verfügen. Wer möchte, der kann sich das Paket aber auch separat herunterladen und in den Editor integrieren.

Bildergalerie: t3n zu Besuch im Github-HQ

1 von 30

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot