Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Github mit massivem Redesign – das ist neu

, der populäre Hostingdienst für Softwareprojekte, bekommt ein neues Design verpasst. Das verbesserte Nutzerinterface der Seite soll es Entwicklern einfacher machen, sich auf die wesentlichen Inhalte zu konzentrieren. Da das neue Design, an dem über ein Jahr gearbeitet wurde, noch nicht allen Nutzern zur Verfügung steht, haben wir ein paar Screenshots zusammen gestellt.

Github mit massivem Redesign – das ist neu
GitHub: Dank dem Redesign sollen Entwickler den Inhalt der Seiten schneller im Blick haben. (Screenshot: GitHub)
GitHub: Dank dem Redesign sollen Entwickler den Inhalt der Seiten schneller im Blick haben. (Screenshot: GitHub)

GitHub: Neues Design soll die Navigation vereinfachen

Das Design von GitHub wurde gründlich überarbeitet. Statt großer textbasierter Flächen zur Navigation setzt die Seite jetzt verstärkt auf Icons. Dies spart Platz und lässt mehr Raum für den eigentlichen Inhalt der Seite, den Quellcode der verschiedenen Projekte. Die Oberfläche wirkt dadurch deutlich aufgeräumter. Textschaltflächen und Tab-Bars buhlen nicht länger um die Aufmerksamkeit des Nutzers. Das gesamte Redesign verfolgt das Ziel, Code-Snippets schneller erfassen zu können. Für Entwickler ein deutlicher Vorteil.

Auch mit anderen Interface-Verbesserungen möchte man es den Nutzern einfacher machen, die Seite zu verwenden. Ein Balken auf der Übersichtsseite eines jeden Repositories zum Beispiel verrät auf einen Blick, die prozentuale Verteilung der verschiedenen eingesetzten Programmiersprachen. Ein Klick auf diesen Balken und man bekommt eine genaue Auflistung der Sprachen angezeigt. GitHub erhofft sich dadurch, dass Entwickler so einfacher zwischen verschiedenen Projektseiten unterscheiden können. Gerade für Nutzer, die oft zwischen verschiedenen Projekten hin und her wechseln, könnte sich dieses Feature als sehr hilfreich erweisen.

Die verwendeten Sprachen lassen sich auf einen Blick ausmachen. (Screenshot: GitHub)
Die verwendeten Sprachen lassen sich auf einen Blick ausmachen. (Screenshot: GitHub)

GitHub-Redesign soll schnelleren Seitenaufbau bieten

Zusätzlich zu den kosmetischen Veränderungen ist auch an der Geschwindigkeit der Seite gearbeitet worden. GitHub verspricht, die gesamte Navigationszeit bei üblichen Verbindungen von einer Sekunde auf 300 Millisekunden reduziert zu haben. Die Anzeige von Dateien soll nahezu sofort stattfinden.

Die Entwickler von GitHub haben nach eigenen Angaben fast ein Jahr an dem neuen Design gearbeitet. Derzeit haben noch nicht alle Nutzer die Chance, die neue Oberfläche zu beurteilen. In den kommenden Wochen sollen aber alle User in den Genuss der überarbeiteten Oberfläche kommen. Solltet ihr nicht zu diesem Kreis gehören, könnt ihr euch bis dahin unsere Bildergalerie anschauen.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
7 Antworten
  1. von PI am 18.06.2013 (17:09 Uhr)

    "Github mit massivem Redesign" reißerischer geht's ja kaum mehr. Die Headline hat ja fast Bild-Niveau.

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Lenz am 18.06.2013 (17:26 Uhr)

    @PI: die Überschrift lautet "Github mit massivem Redesign – das ist neu"

    Antworten Teilen
  3. von Kai am 18.06.2013 (17:51 Uhr)

    Meta: Ist es normal das die Leute in der t3n comment section so aggressive/negativ sind :O
    On-Topic: Falls es stimmt das sie die durchschnitts Ladezeit um 70% verringert haben, dann find ich das schon recht massiv :O ist halt eher Design unter der Haube
    Seid doch nich immer so gemein/negativ/böse :O

    Antworten Teilen
  4. von PI am 18.06.2013 (18:05 Uhr)

    @Kai: Findest du, dass ein so starkes Adjektiv wie "massiv" etwas in der Überschrift zu einem Fachbeitrag in einem Tech-Portal verloren hat? Ich finde nicht und diese Meinung habe ich kurz und knapp niedergeschrieben.

    "Massiv" weckt zumindest bei mir sehr hohe Erwartungen, da es kaum noch Steigerungsmöglichkeiten gibt, und die wurden bei mir anschließend enttäuscht. Unter "massivem Redesign" stelle ich mir etwas anderes vor.

    Antworten Teilen
  5. von tim am 18.06.2013 (18:41 Uhr)

    Bei einem "massiven Redesign" denke ich eher an ein komplette Neugestaltung der Webseite. Soweit man das den Screenshots entnehmen kann, ist vor allem die Navigation verschoben und anders gestaltet. Von einem Redesign oder gar einem "massiven Redesign" würde ich daher nicht sprechen.
    Dass die Technik dahinter modernisiert wurde, fällt für gewöhnlich auch nicht in den Design-Bereich... insofern gebe ich PI da vollkommen Recht... schade, dass sowas in letzter Zeit gehäuft vorkommt...

    Antworten Teilen
  6. von cephei am 18.06.2013 (22:38 Uhr)

    @PI
    lol. lies wenigstens noch den Artikel, bevor du die überschrift kommentierst.

    Antworten Teilen
  7. von Toni am 19.06.2013 (10:59 Uhr)

    Sorry aber ich kann da ehrlich gesagt nahezu kein "Redesign" entdecken.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema GitHub
Boost für Nachwuchsprogrammierer: GitHub stellt Studenten 14 Tools und Dienste gratis zur Verfügung
Boost für Nachwuchsprogrammierer: GitHub stellt Studenten 14 Tools und Dienste gratis zur Verfügung

Zusammen mit verschiedenen Partnern bietet GitHub mit seinem Student Developer Pack ein Paket aus 14 Tools und Diensten zur kostenfreien Nutzung an. Das Angebot reicht von Cloud-Hosting über … » weiterlesen

„Entfessele deine Kreativität“: Kostenlose Design-Suite „Gravit“ veröffentlicht Beta-Version
„Entfessele deine Kreativität“: Kostenlose Design-Suite „Gravit“ veröffentlicht Beta-Version

Als das Design-Tool Adobe Fireworks quasi eingestellt wurde, war der Unmut groß. Die kostenlose Design-Suite Gravit könnte eine gute Alternative sein. » weiterlesen

Hubot: Persönlicher Assistent für Entwickler
Hubot: Persönlicher Assistent für Entwickler

Ganz wie Iron Man's J.A.R.V.I.S. ist Hubot noch nicht. Aber die Richtung stimmt. Wir verraten dir, was du mit dem persönlichen Chatbot für dein Team anstellen kannst. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen