Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google AdSense für Mobile Apps: Google bringt AdSense aufs Handy

Nach einem erfolgreichen Testlauf hat jetzt eine Beta-Version von „AdSense for Mobile Applications“ für einen breiteren Markt freigegeben. können sich ab sofort für den Betatest anmelden und dann Text- und Bildanzeigen aus AdSense direkt in ihre Anwendungen für iPhone OS und Android integrieren. Bisher gab es lediglich die Möglichkeit AdSense-Werbung für spezielle handy-optimierte Webseiten zu schalten.

Zum Start des neuen Dienstes hat Google auch eine neue Webseite eingerichtet, auf der sich interessierte Entwickler von Mobile für den Dienst bewerben können. Außerdem dient die Website auch als Informationsquelle für Entwickler und für Werbende. Wie genau die über „AdSense for Mobile Applications“ erzielten Einnahmen zwischen Google und den Entwicklern aufgeteilt werden sollen, ist noch nicht bekannt geworden. Zum Start ist der Dienst zunächst auf kostenlose Apps beschränkt.

Im offiziellen Mobile Blog von Google beschreibt die Vize-Präsidentin der Abteilung Produkt Management, Susan Wojcicki die gestiegene Bedeutung von mobilen Anwendungen für den Alltag vieler Nutzer. „Gesunkene Preise, schnellerer Netzwerke und unbegrenzte Datenpakete lassen die Menschen heute bei der Suche nach Informationen öfter nach ihren greifen, als nach ihren Computern.“

In einem kurzen Video erklärt einer der Teilnehmer der Testphase die Vorzüge von für Mobile Apps:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Mit virtuellen Bäumen produktiver arbeiten: Das steckt hinter der App Forest
Mit virtuellen Bäumen produktiver arbeiten: Das steckt hinter der App Forest

Die hübsche App Forest setzt auf Gamification, um euch zu gelegentlichen Smartphone-Pausen zu bewegen. Das Konzept ist süß und könnte seine Anhänger finden. » weiterlesen

Google veröffentlicht Preview-SDK für Fit-Plattform: So machen Wearables Sinn
Google veröffentlicht Preview-SDK für Fit-Plattform: So machen Wearables Sinn

Für seine Gesundheitsplattform stellt Google Entwicklern drei APIs zur Verfügung, die auf Wearables und andere Fitness-Apps Zugriff erlauben. Die Apps, die auf Fit entwickelt werden, sollen noch … » weiterlesen

In 10 Jahren ist die Smartphone-Ära vorbei [Kommentar]
In 10 Jahren ist die Smartphone-Ära vorbei [Kommentar]

Computer, wie wir sie kennen, werden bald aufhören zu existieren, von Feature-Phones gibt es nur noch wenige Exemplare und auch für das Smartphone läuft die Zeit ab. Das Artensterben hat begonnen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen