Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google AdWords: Zusammenfassung der ersten Konferenz in Wien

Am 3. Mai 2012 fand in Wien die erste deutschsprachige Google-AdWords-Konferenz statt. Die von der Agentur „e-dialog“ veranstaltete Konferenz lockte knapp 300 Besucher in das Schloss Schönbrunn. Die Besucher hatten die Auswahl zwischen zwei Slots, was verglichen mit anderen Suchmaschinenmarketing-Konferenzen sehr human ist. Zudem wurden die einzelnen Sessions in solche für Anfänger und Fortgeschrittene klassifiziert.

Google AdWords: Entwicklung des Backends und der Anzeigentexte seit 2002

Mit einer Keynote eröffnete Alexander Beck die Konferenz, in der er die Entwicklung von Google AdWords von 2002 bis heute ím Backend und bei den Anzeigentexten darstellte. Zudem wies Beck auf die Komplexität des AdWords Systems in der heutigen Form hin. Bezüglich des Qualitätsfaktors äußerte Beck die Meinung, dass mindestens 70 Prozent der in einem Konto gebuchten Keywords mindestens einen QF von 7 vorweisen sollten.

Google-AdWords-Konferenz in Wien
Google-AdWords-Konferenz in Wien

Über das Thema „Search Funnel & Multichannel Trichter“ hat Stefan Heinrich von Google referiert. Er wies daraufhin, dass Online-Marketing nach der bisherigen Vorgabe  „Last Click Wins“ nicht zeitgemäß ist und auch die assistierenden Kanäle, Kampagnen beziehungsweise Keywords in die Bewertung mit einfließen sollten. Dabei ging Heinrich auf die verschiedenen Möglichkeiten der Search-Funnel-Analyse im AdWords-Interface und der Multi-Channel-Analyse in Google Analytics ein.

In der folgenden Session ging es um Landingpage-Optimierung. Der Speaker Siegfried Stepke wies auf die Wichtigkeit der Ladegeschwindigkeit und Relevanz einer Landingpage hin.

Nach einer kurzen Pause ging es in die nächste Session mit dem Titel „Große Konten: Set-Up, Tipps & Tools für umfangreiche Kampagnen“ von Thomas Sommeregger (elements.at). Dabei wurde es endlich auch mal praktisch. Sommeregger zeigte das „Kampagnen-Setup“ über Excel und den AdWords-Editor für eine Hotel-Kampagne in einer Live-Demo.

Einsatz von Google Analytics und AdWords in Kombination

Weiter ging es mit dem Einsatz von Google Analytics in Kombination mit Google AdWords. Dabei beschäftigte sich Daniel Steiner mit den verschiedenen Reports, die man im Zusammenhang mit AdWords-Kampagnen nutzen kann. Erwähnenswert ist noch der Hinweis auf das Chrome-Addon „Table Booster“, das eine erweiterte Darstellungsform innerhalb des Google-Analytics-Kontos zuläßt.

Nach der Mittagspause ging es weiter mit Marcus Tober von Searchmetrics, der zu einem meiner Lieblingsthemen „SEO vs. PPC“  einen Vortrag vorbereitet hatte. Tober präsentierte die Ergebnisse einiger Google-Studien, die Synergieeffekte von SEO und AdWords verdeutlichen.

Desweiteren erläuterte, er warum es für eine ausgewogene Balance zwischen SEO und AdWords wichtig ist, Keywords in verschiedene Gruppen in Abhängigkeit von Suchvolumen und CPC zu segmentieren. Tober empfahl, SEA insbesondere für Long-Tail-Keywords einzusetzen und SEO für relevante Short-Head-Keywords mit hohen CPCs.

Das abschließende Panel auf der Konferenz
Das abschließende Panel auf der Konferenz

Interessenkonflikt zwischen Google und Werbetreibende

Einer der besten Vorträge des Tages war von Mischa Rürup von IntelliAd zum Thema „Bid Management“. Die anfängliche Befürchtung, dass der Vortrag zu einer Werbeveranstaltung für das eigene „Bid-Management-Tool“ verkommt, wurde schnell widerlegt und der Vortrag entwickelte sich sehr interessant. So wies Rürup daraufhin, dass bei der Nutzung von Googles eigenen CPA-Bid-Management-Funktionen immer die Gewinnoptimierung von Google berücksichtigt werden müsste, woraus ein Interessenskonflikt zwischen Google und dem Werbetreibenden entsteht. Zudem zeigte er, dass der Einsatz eines Bid Management Tools nicht immer angebracht ist, beispielsweise dann nicht, wenn die Kampagnenstruktur nicht optimal oder die Anzahl der Conversions zu niedrig ist.

Im anschließenden Panel saßen unter anderem Marcus Tober, Mischa Rürup, Alexander Beck sowie Juliane Cray von Google. Hierbei ging es unter anderem um die Zukunft des Suchmaschinenmarketings unter Berücksichtigung steigender Klickpreise und den Generationskonflikt zwischen Online- und Offline Marketing.

Wer in das Schloss Schönbrunn gekommen war, um tiefe Insights in den Bereich der AdWords-Optimierung zu bekommen, wurde eher enttäuscht. Diejenigen, die mehr zu SEA-Basics und Möglichkeiten der besseren Verwertung von Online Marketing Traffic wissen wollten, bekamen einen guten Überblick.

Olaf Kopp ist AdWords Spezialist, Google Analytics Qualified Individual, Geschäftsführer sowie Head of SEO & SEA der SEM Agentur Aufgesang Inbound Online Marketing. Er ist Gastdozent unter anderem an der FH Hannover, gibt AdWords Seminare an der IHK Hannover und beschäftig sich seit 2005 mit Online Marketing Themen.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen