Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Googles Antwort auf Instant Articles: AMP jetzt auch mit Analytics-Support

    Googles Antwort auf Instant Articles: AMP jetzt auch mit Analytics-Support
Mit Google AMP werden News-Artikel rasend schnell geladen. (Screenshot: Google)

Google ergänzt seine Antwort auf Facebooks „Instant Articles“ um Analytics-Support. Die Zahlen können damit in Analyse-Tools von Drittanbietern integriert werden.

Google will Webanalyse mit AMP verbessern

Die „Accelerated Mobile Pages“ sollen Ende Februar offiziell an den Start gehen, und Google sieht darin auch eine Chance, die Webanalyse zu verbessern: „Wir finden, dass dieser Bereich derzeit kaputt ist, und AMP ist ein Ansatz, das zu ändern“, schreibt das Projektteam in seinem offiziellen Blog.

„Einmal messen, an viele berichten“, nennt Google diesen Ansatz. Mit einem eigenen Tracking-Pixel und Analytics-Support sollen die Zugriffe auf die mobiloptimierten Artikelseiten nicht nur genauer gemessen, sondern auch Tools abseits von Google Analytics damit versorgt werden.Google unterscheidet beim Abrufen einer Seite in der Auswertung zwischen HTML- und AMP-Format. Unabhängig davon, wie viele Analytics-Dienste im Einsatz sind, wird die Reichweite nur einmal gemessen. Damit versprechen die Entwickler schnellere Perfomance im Vergleich zu Seiten, die mehrfaches Tracking aktiviert haben. Der Analytics-Support soll auch Publishern, die ihre eigene Lösung einsetzen, zugute kommen.

AMP (Screenshot: Google)
Die Reichweitenmessung der AMP-Seiten liefert Google auch an externe Anbieter (Screenshot: Google)

AMP-Seiten schon vereinzelt live

Kurz vor dem Launch bittet Google außerdem Publisher um den Einsatz des neuen Formats, berichtet das Fachblog Search Engine Roundtable. Bei nachrichtenorientierten Medien hat das Unternehmen entsprechende Benachrichtigungen ausgeschickt. Vereinzelt ist die AMP-Ansicht auch schon zu finden: The Next Web-Reporter Martin Bryant informiert über Twitter, dass in der App Nuzzel Links zum Branchenportal schon in dem neuen Format angezeigt werden.

Für Anbieter von Analyse-Software hat Google Richtlinien für die Implementierung der AMP-Messung verfasst.

via amphtml.wordpress.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen