t3n News Software

Google Apps: Kostenlose Version wird eingestellt

Google Apps: Kostenlose Version wird eingestellt

Bislang standen die Apps for Business auch als kostenlose Version zur Verfügung. Wie Google am gestrigen Donnerstag verkündete, wird es ab sofort aber nur noch kostenpflichtige Bezahlversionen geben. Offizieller Grund ist eine klarere Trennung von Privatnutzern und Unternehmen.

Google Apps: Kostenlose Version wird eingestellt

Über die Google Apps haben Unternehmen Zugriff auf eine Reihe von Google-Produkten wie Gmail, Kalender und Drive. Durch die hohe Qualität der Dienste und die Erreichbarkeit über alle gängigen Endgeräte, bietet der Cloud-Service eine Vielzahl von Vorteilen. Überraschenderweise hat Google die kostenlose Version der Google Apps jetzt eingestellt. Ab sofort müssen alle Neukunden für einen Zugang zahlen, schreibt Google im Unternehmensblog.

Zwei Versionen der Google Apps stehen zur Auswahl

In Deutschland liegt der Monatsbeitrag bei 4 Euro pro Nutzer, der Jahresbeitrag beträgt 40 Euro pro Nutzer. Inbegriffen sind alle grundlegenden Produkte wie Gmail, Kalender und Drive mit einer 25GB Inbox sowie Telefonsupport. Für eine erweiterte Sicherheit und sogenannte E-Discovery-Funktionen müssen Unternehmen einen Monatsbeitrag von 8 Euro pro Nutzer entrichten.

Mit den Google Apps for Business können Mitarbeiter jederzeit über alle gängigen Endgeräte auf die verfügbaren Daten zugreifen.

Der Wegfall der kostenlosen Version habe keinerlei Einfluss auf bestehende Kunden, betont Google. Auch Schulen und Universitäten können die Cloud-Dienste weiterhin kostenlos nutzen. Durch die klarere Segementierung der Kunden und den dadurch gewonnenen Fokus hofft Google jedoch, in Zukunft „noch mehr für Unternehmenskunden leisten zu können“.

Nutzt ihr Google Apps for Business? Wie sind eure Erfahrungen?

Hänge dich jetzt an unsere Facebook-Seite und sichere dir deinen #Wissensvorsprung!
t3n gefällt mir!
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Hannes Schleeh am 07.12.2012 (10:18 Uhr)

    Google Apps ist ein echter Cloud Service. Die Dokumente bleiben in der Cloud und müssen nicht wie bei manch anderen Diensten auf allen Geräten synchron vorgehalten werden. Schneller Internetzugang ist dafür natürlich eine Grundvoraussetzung. Ich nutze sehr gerne auch die Möglichkeit mit mehreren Menschen gleichzeitig an einem Dokument zu arbeiten. Das gibt bei Erstnutzern immer einen sehr großen Aha-Effekt, ähnlich wie beim ersten Hangout.

    Antworten Teilen
  2. von Ich am 07.12.2012 (11:04 Uhr)

    Kann man die ganzen Dienste (Mail, Kalender etc.) nicht auch als Privatperson nutzen ohne dafür zu bezahlen? Welche Vorteile bietet Google Apps?

    Antworten Teilen
  3. von Micha am 07.12.2012 (11:11 Uhr)

    eine übersicht, was es noch für vergleichbare dienste gibt wäre hier mal ganz cool.
    neben google apps gab's auf jedenfall mal noch was sehr ähnliches von Microsoft Live dingens und vor Urzeiten gab es so ein Angebot von Yahoo auch noch. Wäre bestimmt nen coller Beitrag @t3n :)

    Antworten Teilen
  4. von Thomas Quensen am 14.12.2012 (15:16 Uhr)

    Nutze Google Apps auch Privat, hauptsächlich wegen eigener GMail für eigene Domain

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Google Glass ist zurück – dieses Mal für Unternehmen
Google Glass ist zurück – dieses Mal für Unternehmen

Google Glass soll derzeit ein stilles Comeback feiern. Statt Konsumenten sind dieses Mal aber Industriekonzerne die angepeilte Zielgruppe. » weiterlesen

Das leise Ende von Google+: Google lässt Hinweise auf das Social Network verschwinden
Das leise Ende von Google+: Google lässt Hinweise auf das Social Network verschwinden

Links zu Google+-Profilen werden entfernt und Benachrichtigungen umbenannt. Google läutet offenbar das offizielle Ende seines gefloppten Social-Media-Versuchs ein. » weiterlesen

Sprachsteuerung für WhatsApp & Co.: Google Now unterstützt jetzt bekannte Messaging-Apps
Sprachsteuerung für WhatsApp & Co.: Google Now unterstützt jetzt bekannte Messaging-Apps

Über Google Now könnt ihr ab sofort Nachrichten per Sprachbefehl über WhatsApp, Telegram, WeChat und weitere Messaging-Apps verschicken. Wie das funktioniert und welche Einschränkungen es noch … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen