t3n News Software

Das Ende der Autorenbilder: Google schmeißt euer Bild aus den Suchergebnissen

Das Ende der Autorenbilder: Google schmeißt euer Bild aus den Suchergebnissen

lässt die Autorenbilder wieder aus den Suchergebnissen verschwinden. Auch das Aussehen der Google-News-Ergebnisse soll sich ändern. Laut Googles John Mueller soll das aber keinen Einfluss auf die Click-Trough-Rate haben.

Das Ende der Autorenbilder: Google schmeißt euer Bild aus den Suchergebnissen

Google Authorship. (Foto: Brion Vibber / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Authorship: Profilbilder verschwinden wieder aus den Google-Suchergebnissen

Authorship: So wurden bisher die Autorenbilder in den Google-Suchergebnissen angezeigt. (Screenshot: Google)
Authorship: So wurden bisher die Autorenbilder in den Google-Suchergebnissen angezeigt. (Screenshot: Google)

Laut John Mueller werden in den Suchergebnissen bald keine Bilder der Autoren mehr angezeigt. Das hat Googles Webmaster-Trends-Analyst auf Google+ bekannt gegeben. Neben dem Foto werden auch die Angaben zur den Google+-Kreisen zukünftig gestrichen. Nur der Name des Autors wird auch weiterhin in den Suchergebnissen sichtbar sein.

Authorship: Google-Suchergebnisse ohne Autorenbild und Google+-Kreise. (Screenshot: Google)
Authorship: Google-Suchergebnisse ohne Autorenbild und Google+-Kreise. (Screenshot: Google)

Einen Einfluss auf die Click-Trough-Rate (CTR) soll die vereinfachte Darstellung der Autorenschaft laut Mueller nicht haben. Dieser Aussage stehen einige SEO-Experten jedoch skeptisch gegenüber. Etliche Studien haben belegt, dass die Anzeige eines Autorenbilds in den Suchergebnissen zu einer Steigerung der CTR geführt hat.

Authorship: Kleine Autorenbilder bei Google News

Google-News-Ergebnisse mit kleinem Autorenbild. (Screenshot: Search Engine Land / Google)
Google-News-Ergebnisse mit kleinem Autorenbild. (Screenshot: Search Engine Land / Google)

Auch die Google-News-Ergebnisse wurden im Zuge der Veränderungen neu gestaltet. Hier wird neben der Vorschau des Artikelbilds ein kleines Autorenbild angezeigt. Mehr Informationen zur Anzeige der Autoreninformationen findet ihr bei Google.

Die Änderungen werden nach und nach für Googles Desktop- und Mobile-Suche ausgerollt. Daher sind die Änderungen noch nicht weltweit sichtbar. Erst wenn der globale Rollout vollzogen ist, werden wir feststellen können, ob Mueller mit seiner Behauptung bezüglich gleichbleibender CTR recht behält. So oder so werden die Suchergebnisse aber ein weniger trister.

via searchengineland.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
20 Antworten
  1. von Christian am 26.06.2014 (10:34 Uhr)

    Ich persönlich finde es gut. Die Bilder haben dort nichts zu suchen. Ich will Suchergebnisse und keine Fotos von Autoren.

    Antworten Teilen
  2. von Steffi am 26.06.2014 (11:00 Uhr)

    Ich finde das ganz und gar nicht gut. Denn die Bilder waren nicht nur ein Hinweis auf den Urheber/ Macher einer Seite/ Artikels, sondern auch hilfreich für das schnelle sondieren der Suchergebnisse.

    Dass Bilder eine größere Aufmerksamkeit haben, sollte doch eigentlich jedem klar sein. Ein Bild fällt nun mal mehr auf als Text, den man sich erst bewusst durchlesen muss.

    Grade diejenigen, die nicht ganz weit oben in den Ergebnissen stehen, dürfte dies ärgern, denn durch ihre Bilder bekamen sie wenigstens genug Aufmerksamkeit, um dennoch genug Besucher zu bekommen.

    Künftig werden die User wieder bei den obersten Ergebnissen hängen bleiben und sich höchstens nur noch dann durch die Ergebnisse klicken, wenn sie nicht auf Anhieb fündig geworden sind. :(

    Antworten Teilen
    • von Hallo am 26.06.2014 (22:28 Uhr)

      Hallo Steffi,

      guter Punkt, den du da ansprichst. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich klicke z.B. selten die "obersten" Treffer" der Google-Suche an. Wer sich die Mühe macht und tatsächlich akribisch nach Informationen im Internet sucht, wird sich sicherlich nicht auf die erste "Trefferseite" von Google beschränken. Teilweise bin ich schon sehr erschrocken, wie "grob" (naiv) manch Jemand die Suchfunktion von Google nutzt.

      Antworten Teilen
  3. von Ralf Schlott am 26.06.2014 (11:14 Uhr)

    Grummel. Ich finde das auch echt doof. Jetzt habe ich mühsam nach und nach für Kundenseiten das Feature umgesetzt. Geld habe ich ja auch dafür genommen. Schon peinlich.
    Ich fand das Feature richtig gut und kann auch nur sagen, dass die Leute da lieber drauf geklickt haben.

    Antworten Teilen
  4. von Lisa am 26.06.2014 (12:44 Uhr)

    Ich finds super. Wie oft habe ich zu schnell auf das Bild geklickt und mich gewundert, wieso ich plötzlich bei Google+ gelandet bin und wo die Suchergbnisse sind...

    Antworten Teilen
  5. von Oberbula am 26.06.2014 (14:09 Uhr)

    Ich finde das Feature schon sinnvoll. Durch diesen persönlichen Bezug konnte man gleich von Anfang an filtern, wo wohl wirkliche Inhalte dahinter stehen oder ob es sich um eine von vielen x-beliebigen SEO SPam Seiten handelt.

    Antworten Teilen
  6. von Alex am 26.06.2014 (17:39 Uhr)

    Google hat mit der Anzeige von Autorenbildern die CTR zugunsten aktiver Google+ Mitglieder verfälscht. Verständlich, das Google das bestreitet.

    Profilbilder und Informationen über G+ Kreise sagen noch nichts über die Qualität oder die Relevanz eines Suchergebnisses aus. Es ist richtig diese Informationen wieder zu entfernen. Der Autor wird auch weiterhin genannt ohne mit schillernden Profildetails zu blenden.

    Antworten Teilen
  7. von Naja am 26.06.2014 (22:20 Uhr)

    Unabhängig von diesem Artikel (nette Info) - vielleicht geht es ja nur mir so - aber diese Wolke an Worthülsen & Anglizismen ist doch kurz vor dem "Platzregen", oder nicht? Ob nun "Big Data" (mir ist ja Smart Data immer noch lieber) oder "Monitoring", "Analytics", "Intelligence", "Insights", "Dashboard", "Reputation", "Issue", "Lead" und was es da noch so an Weinsorten gibt.

    Geht doch auch auf "Deutsch": Daten-/Informationsbeschaffung, Beobachtung, Analyse, Erkenntnis, Einsicht, Ruf, Thema.... usw... ist doch alles nur alter Wein aus neuen Schläuchen...

    Antworten Teilen
  8. von Martin Gonev am 27.06.2014 (00:19 Uhr)

    Wenn die Bilder weg sind, bekommen die AdWords Anzeigen wieder mehr Aufmerksamkeit ab und kurbeln die Umsätze an. Es hieß auch immer "Google testet derzeit die Anzeige von Urheberinformationen in den Suchergebnissen..." von daher braucht man sich hier nicht wundern. Aber immerhin war es ein gelungener Test :-)

    Antworten Teilen
  9. von Sonja am 27.06.2014 (08:58 Uhr)

    Ich habe mich auch dabei erwischt, lieber auf die Beiträge mit den Bildchen zu klicken... Wobei das mir als Suchmaschinenbenutzer nicht immer einen Mehrwert gebracht hat. Letztendlich kenne ich doch die meisten Menschen, die da angezeigt werden, überhaupt nicht. Und ich kann auch nicht einschätzen, ob der tatsächlich Ahnung hat oder doch wieder ein Schaumschläger ist. Das Feature ist vielleicht für SEOs interessant, aber nicht für normalsterbliche Internetsurfer.

    Antworten Teilen
  10. von Björn Dorra am 27.06.2014 (09:19 Uhr)

    Die Bilder waren halt das Incentive damit wir Google mit neuen wertvollen Informationen zu versorgen ;) Ein wichtiger Baustein gegen SEO-Spam...

    Trotzdem sehr Schade. Auch wenn ich verstehe, dass Autorenbild gegen Textanzeige besser abschneidet.

    - Björn Dorra, Founder http://netzaktiv.de

    Antworten Teilen
  11. von Mike am 27.06.2014 (11:34 Uhr)

    War doch klar. Hab ich als Anfang an nur als Köder gesehen, damit Web Developer das Feature überhaupt nutzen und einsetzten. Ist außerdem auch wieder typisch Google.

    Antworten Teilen
  12. von faltmann am 27.06.2014 (12:02 Uhr)

    Ich finde das gar nicht gut. Die Autorenbilder hatten einen starken Wiedererkennungswert und gerade bei bekannten Autoren waren sie mir eine große Hilfe. Wenn ich etwas suche und sehe, dass DIE EXPERTIN auf dem Gebiet dazu geschrieben hat, erleichtert diese Information mir die Auswahl.

    Abgesehen davon war es ein starkes Argument bei Kunden, überhaupt Google+ zu nutzen. Mit dem Herausnehmen der Autoreninformationen katapultiert Google+ sich selber ein Stück weiter in die Bedeutungslosigkeit.

    Schade schade.

    Antworten Teilen
  13. von Wolfgang Godec am 27.06.2014 (13:09 Uhr)

    Richtig schade. Neben dem Auflockern der Suchergebnisse wird mit dem Anzeigen des Autorenbildes sicher auch dessen Reputation gestärkt.

    Zudem war das ein gewichtiges Argument, um auch auf Google+ aktiv zu sein. Von den erreichten Kontakten war die Wahl zwischen Google+ und Facebook ja kein Thema, aber das Autorenbild ein starkes Argument zugunsten Google+

    Insgesamt eine schlechte Entscheidung von Google, das Autorenbild wieder abzuschaffen.

    Antworten Teilen
  14. von Holger am 29.06.2014 (14:10 Uhr)

    Sehr schade. Das Autorenbild in den Suchergebnissen war der einzige Grund, warum ich mich überhaupt bei Google+ angemeldet hatte. Ich bin sehr gespannt, wie sich das auf Dauer auf meine Besucherzahlen auswirkt...

    Antworten Teilen
  15. von Dirk Schmid am 30.06.2014 (07:39 Uhr)

    Traurig :( Die Autorenbilder haben nicht nur auf den eigenen Seiten zu größeren CTRs geführt. Auch habe ich selbst schneller gute Inhalte von Personen finden können die man kennt und denen man vertraut. Bin mal gespannt, was sich Google wieder als nächstes ausdenkt.

    Antworten Teilen
  16. von Franny am 02.07.2014 (12:16 Uhr)

    Ich finde das ehrlich gesagt richtig ärgerlich! Das war schon eine feine Angelegenheit, womit man sich als kleiner Blogger unter den großen Seiten wenigstens ansatzweise behaupten konnte. Und jetzt verschwindet man wieder im Nirvana! Ich als User habe immer mehr auf Beiträge mit Autorenbildchen geachtet, als auf welche "ohne". Die haben definitiv mehr Aufmerksamkeit erzeugt und ich kann auch nicht behaupten, dass die Beiträge, die dahintergesteckt haben, keinen Mehrwert gebracht haben. Für mich war das immer ein Indiz, dass ich dort eher das finde, was ich suche. Ich weiß nicht, was das soll, dass Google einem ständig das Leben so schwer macht >.<

    Antworten Teilen
  17. von Sammy Zimmermanns am 03.07.2014 (09:44 Uhr)

    Wahrscheinlich haben die Autorenbilder zu sehr von den Adwords Anzeigen abgelenkt. Es ist echt ärgerlich, wie die nach Gutsherren Art einfach entscheiden können.
    Wo bleibt jetzt Bing mit der Autorenbild Integration. Jetzt könnten die damit kontern.

    Antworten Teilen
  18. von baynado am 03.07.2014 (09:47 Uhr)

    Das ist echt ärgerlich, wahrscheinlich haben die Autorenbilder zu sehr von den Adwords Anzeigen abgelenkt.
    Jetzt könnte doch Bing mit einer Autorenbildintegration kontern. Wozu gibt es denn Wettbewerb im Suchmaschinenmarkt? Oder gibt es den etwa gar nicht wirklich?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Google News bevorzugt künftig Nachrichten im AMP-Format
Google News bevorzugt künftig Nachrichten im AMP-Format

Bei Google News werden demnächst Artikel im mobil-optimierten Format im oberen Bereich hervorgehoben. Tausende Publisher sollen die „Accelerated Mobile Pages“ bereits nutzen. » weiterlesen

Google Maps jetzt auch mit myTaxi-Integration [Startup News]
Google Maps jetzt auch mit myTaxi-Integration [Startup News]

Die zwei Berliner Startups High Mobility und Crate.io vermelden erfolgreiche Finanzierungsrunden in Millionenhöhe und Google Maps integriert jetzt auch myTaxi in seiner Routenplanung. » weiterlesen

Das Google für GIFs überrascht mit Mega-Finanzierung [Startup-News]
Das Google für GIFs überrascht mit Mega-Finanzierung [Startup-News]

Das US-Startup Giphy stellt in einer neuen Finanzierungsrunde beachtliche 55 Millionen US-Dollar auf. Und: HelloFresh-Gründer Dominik Richter verspricht, die umstrittene Bewertung in Höhe von 2,6 … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?