Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google+ Zoomfeature für hochauflösende Bilder gestartet

Fotos gehören bei schon lange zu den Inhalten, die nicht nur von den Nutzern gerne verwendet werden, sondern von Google+ auch gefördert werden. So auch jetzt wieder mit einer neuen Zoomfunktion für hochauflösende Fotos.

Google+ Zoomfeature für hochauflösende Bilder gestartet

Google+ versorgt Fotofans mit Zoomfunktion

Fotografen haben Google+ schon sehr früh für sich entdeckt und nutzen das Social Network als Präsentationsplattform für ihre Werke. Egal ob ambitionierter Hobbyfotograf oder waschechter Profi - Google+ ist für viele Fotofans zum neuen Flickr geworden. Den Nutzern gefallen die optischen Leckerbissen scheinbar sehr gut, denn die Fotografen gehören bei Google+ zu den Personen mit den meisten Einkreisungen.

Ab sofort dürfen sich die Fotofans auf eine neue Zoomfunkion freuen, mit dem hochauflösende Fotos deutlich mehr Details preisgeben. Noch befindet sich das Feature im Rollout und könnte demnach bei einigen Nutzern noch nicht funktionieren.

So funktioniert die Google+ Zoomfunktion

In der Lightbox ist ohne Swipe noch nichts von der Google+ Zoomfunktion zu erkennen.

Interessanterweise hatte ich bei meinem ersten Test Probleme bei der Aktivierung der Zoomfunktion auf meinem iMac, während auf dem MacBook auf Anhieb alles funktionierte. Etwas verwirrend war es allerdings, dass man das Feature mit einer Zweifinger-Wischgeste aktiviert - einen eigenen Button gibt es dafür leider nicht. Zunächst sucht man sich ein geeigetes Bild mit einer hohen Auflösung aus und klickt es an, um in die Lightbox zu gelangen. Führt man hier nun die besagte Zweifinger-Wischgeste aus (egal in welche Richtung), so wird in einen Teil des Fotos reingezoomt.

Mit dem Zoom lassen sich Details in hochauflösenden Fotos erkennen, die in der normalen Ansicht kaum oder gar nicht zu erkennen sind.

Zudem öffnet sich in der linken oberen Ecke ein kleines Fenster, in dem das gesamte Bild angezeigt wird. Eine weißumrandete Auswahl zeigt den aktuell gezoomten Bereich an, der sich einfach mit einem Mausklick oder einem Tap auf das Touchpad verändern lässt. Der Zoom selbst lässt sich mit dem Regler direkt unter dem kleinen Fenster bedienen.

Das von mir verwendete Foto findet ihr hier. Ein weiteres Foto zum Testen hat der Google+ Entwickler Dave Cohan in seinem Ankündigungspost für die Google+ Zoomfunktion bereitgestellt.

Die Google+ Zoomfunktion gehört sicher nicht zu den großen Änderungen, wie beispielsweise die im Dezember eingeführten Communities, dennoch wird auch dieses Feature wieder seine Fans finden.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von David Maciejewski am 09.01.2013 (10:26 Uhr)

    Durch das vertikale Scrollen auf einer Touch-Maus oder der Bedienung des Scrollrades lässt sich der Zoom ebenfalls aktivieren.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google+
Collections: Wird Google+ zum Pinterest-Konkurrenten?
Collections: Wird Google+ zum Pinterest-Konkurrenten?

Ein neues Feature von Google+ erlaubt es, Inhalte als Sammlungen anzulegen, denen andere Nutzer folgen können. Die Funktion erinnert stark an Pinterest. » weiterlesen

Social-Media-Marketing: Auf diesen Plattformen findest du deine Kunden [Infografik]
Social-Media-Marketing: Auf diesen Plattformen findest du deine Kunden [Infografik]

Wer erfolgreiches Social-Media-Marketing betreiben will, sollte wissen, auf welcher Plattform sich seine potenziellen Kunden aufhalten. Die folgende Infografik klärt auf. » weiterlesen

Dein Jahr mit Google+: Ein persönlicher Foto-Jahresrückblick
Dein Jahr mit Google+: Ein persönlicher Foto-Jahresrückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und jeder schaut zurück auf das was war. Google+ fasst das Jahr für euch in einem persönlichen Foto-Jahresrückblick zusammen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen