Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Google Drive jetzt auch für iOS – Offline-Modus für Chrome und Chrome OS

Google hat auf der gestrigen zweiten Keynote der I/O-Entwicklerkonferenz die iOS-Version für den Cloud-Service Google Drive präsentiert und kurze Zeit später im App Store zum Download bereitgestellt. Damit hält der Cloud-Dienst nun auch auf iPhone und iPad Einzug. Die App wurde zudem mit nützlichen neuen Features versehen.

Google Drive jetzt auch für iOS – Offline-Modus für Chrome und Chrome OS

 Google Drive für iOS –  der Cloud-Service wächst

Google Drive ist im April dieses Jahres an den Start gegangen – von Anfang an hatte Google Clients für Windows und OS X und Android bereitgestellt. Nach Googles eigenen Angaben seien mittlerweile mehr als zehn Millionen Nutzer bei dem Dienst angemeldet. Mit der Einführung der für iPhone, iPod touch und iPad dürfte sich das Nutzungsvolumen nochmals erhöhen.

Google Drive jetzt auch für iOS (Bild: Google)

Anstelle einer reinen App zum Betrachten und Verwalten von Inhalten, verfügt die App obendrein über die Möglichkeit Dokumente herunterzuladen und offline verfügbar zu machen – die Option Texte zu bearbeiten wird jedoch nicht direkt unterstützt. Stattdessen muss man Google-Dokumente im mobilen Browser öffnen. Alle Dateiformate, die in Google Drive abgelegt sind, lassen sich mit der App unterwegs öffnen, egal ob es sich um PDFs, Fotos, Videos oder andere Daten handelt. Ein besonderes Feature ist die Verknüpfung mit Google Goggles: Eingescannte Bilder werden analysiert und mit relevanten Keywords versehen, sodass sie sich später leichter finden lassen.

Im Unterschied zur mobilen Version von Dropbox verfügt Google Drive für (noch) nicht über eine Upload-Möglichkeit. Auch lassen sich keine Dokumente löschen. Bleibt zu hoffen, dass diese Basisfunktionen bald nachgereicht werden.

Offline-Modus für Chrome und Chrome OS

Im Zuge der Google I/O-Präsentation wurde außerdem eine weiteres Features vorgestellt, das sich viele Nutzer gewünscht haben. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit Daten Offline zu bearbeiten. Offline bearbeitete Dokumente werden mit der synchronisiert, sobald man wieder mit dem Internet verbunden ist. Der Offline-Modus ist derzeit lediglich für Chrome und Chrome OS verfügbar, wobei Google sich bemüht die Funktion auf andere Browser auszuweiten.

Zudem gibt es eine weitere Einschränkung: Dokumente sind nicht automatisch offline nutzbar, sondern man muss diese Option für die jeweiligen Dokumente in Google Drive aktivieren. Zudem lassen sich derzeit nur Textdokumente offline bearbeiten, an der Unterstützung für Spreadsheets und Präsentationen arbeite man.

Weiterführende Links:

81 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
5 Antworten
  1. von Dennis am 29.06.2012 (10:45Uhr)

    sehr geil! Vorallen Chrome für iOS gefällt mir. Ich wünsche mir aber noch eine extra Passwort eingabe (so wie bei Dropbox) beim Chrome und beim Google Drive...

  2. von WEBTin - Die Agentur für Medienberatung via facebook am 29.06.2012 (10:49Uhr)

    seit heute läuft mein Lieblings-Browser auch endlich auf meinem iOS-Device

  3. von Stephan Strittmatter am 29.06.2012 (10:51Uhr)

    Ja, ein Passwort-Lock wäre klasse. Vor allem auf dem Familien-iPad ;)

    Wenn man dann noch die GoogleDocs bearbeiten könnte, wäre das mobile Office perfekt!

  4. von Tiffany Schmidt via facebook am 29.06.2012 (11:03Uhr)

    Allerdings nicht so schnell, wie Google es gerne hätte, da es auf Safari aufbaut.

  5. von Collections: Kostenlose Mac-App für Zug… am 16.07.2012 (14:01Uhr)

    [...] Google Drive jetzt auch für iOS – Offline-Modus für Chrome und Chrome OS - t3n-News [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google Drive
Web-Apps auf dem Desktop: Chrome bringt den App-Launcher auf OS X
Web-Apps auf dem Desktop: Chrome bringt den App-Launcher auf OS X

Chrome bringt Web-Apps auf euren Mac-Desktop. Damit können die Chrome-Apps wie native OS-X-Programme in einem eigenen Fenster aus dem Dock heraus gestartet werden. » weiterlesen

Google: So könnt ihr Chrome-Apps in native iOS- und Android-Apps umwandeln
Google: So könnt ihr Chrome-Apps in native iOS- und Android-Apps umwandeln

Google zeigt euch, wie ihr eure Chrome-Web-Apps mit Hilfe von Apache Cordova in native Android- oder iOS-Apps umwandelt. Die fertigen Apps können anschließend in Apples App Store beziehungsweise... » weiterlesen

doctape Viewer für Android: Smarte App zeigt Dokumente, Bilder, Videos und mehr
doctape Viewer für Android: Smarte App zeigt Dokumente, Bilder, Videos und mehr

Nachdem der doctape Viewer für iOS schon seit einiger Zeit verfügbar ist, hat das Start-Up hinter dem Cloud-Dienst jetzt auch eine entsprechende App für Android veröffentlicht. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen