t3n News Software

Google Drive, der ultimative Datenspeicher kommt!

Google Drive, der ultimative Datenspeicher kommt!

Gerüchte über gibt es schon lange, doch nun verdichten sich die Anzeichen, dass der ultimative Cloudspeicher tatsächlich in der ist und möglicherweise schon kurz vor dem Start steht. Im Mittelpunkt steht dabei ein Bild von einer Präsentation auf einem von gesponsorten , auf dem ein Chrome-Browserfenster mit eindeutigen Hinweisen zu Google Drive gezeigt wird.

Google Drive, der ultimative Datenspeicher kommt!

„My Google Drive“ und „Drive“ verraten den kommenden Datenspeicher von Google

Google testet neue Tools und Services bekanntlich gerne erstmal intern, um eventuelle Fehler zu finden und um bereits vor dem Start schon die Ergebnisse eines ersten Feldversuchs auswerten zu können. Das scheint auch bei dem seit längerer Zeit auf der Menükarte der Gerüchteküche stehenden Datenspeicher Google Drive so zu sein. Das zumindest lässt das bei TechCrunch veröffentlichte Foto von Johannes Wigand vermuten, auf dem eine spezielle Version der Docs mit Google Drive zu sehen ist. Neben den üblichen Bereichen ist darauf in der linken Sitebar auch eine Kategorie „My Google Drive“ zu erkennen.

Der Auslöser der neuerlichen Gerüchte um den Onlinedatenspeicher Google Drive. Die roten Markierungen zeigen die Hinweise auf Google Drive (Bild: TechCrunch).

Google Drive als Teil der Google Docs

Die Verknüpfung mit den Google Docs macht auf jeden Fall Sinn, denn damit hat Google ja schon die erforderliche Infrastruktur für einen Cloudspeicher im Portfolio. Schon heute lassen sich hier auch Dateien speichern, die nicht mit Google Docs erstellt wurden, doch das wird bislang nur von wenigen Nutzern erkannt und entsprechend genutzt. Mit einem Google Drive genannten Feature dürfte sich das dann aber sehr schnell ändern.

Es ist davon auszugehen, dass Google jedem Nutzer mit Google-Account einen großzügigen Speicherplatz kostenlos zur Verfügung stellen wird. Zusammen mit der einfachen Verfügung über die Google-Bar bei allen Diensten, sollte Google Drive sehr schnell zu einer ernsthaften Konkurrenz für Onlinespeicher wie Dropbox, Apple iCloud oder Microsoft SkyDrive heranreifen können. Wie bei den Konkurrenten auch, wird wohl auch Google einen kostenpflichtigen Premium-Account anbieten, der dann den kostenlosen Speicherplatz um ein Vielfaches erhöht.

Google Drive synchronisiert deine Daten

Ein reiner Onlinedatenspeicher, wenn er auch kostenlos ist, reißt heute keinen Nutzer mehr vom Hocker, dafür ist die Konkurrenz einfach zu groß. Mehr geht da schon mit einer gut funktionierenden und möglichst breit angelegten Integration einer Synchronisation. Das hat schon Dropbox zu einem der beliebtesten Datenspeicher in der Cloud werden lassen und soll auch Google Drive beflügeln.

Nach Informationen von TechCrunch soll es für verschiedene Plattformen, Desktop und Mobile, native Sync-Tools für Google Drive geben, so dass die Nutzer auf jedem ihrer Geräte all ihre Daten abrufen und jederzeit neue Daten hinzufügen können. Wahrscheinlich ist hier auch eine tiefe Integration in Google , Chrome OS und Android.

Wie die konkreten Details von Google Drive aussehen, kann momentan aber noch nicht gesagt werden. Dazu fehlt noch die offizielle Ankündigung von Google. Vermutlich mit der Fertigstellung von Android Ice Cream Sandwich, die für den Oktober erwartet wird, dürfte Google endgültig die Katze aus dem Sack lassen und den Markt der Onlinedatenspeicher neu sortieren.

Weiterführende Links zum Thema Google Drive:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von pro jekte am 26.09.2011 (14:07 Uhr)

    Zum Glück gibt es mit Dropbox schon Dienste mit guter Usability die von allen Geräten nutzbar sind. Ohne Dropbox wäre GoogleDrive nur für Android, Windows und halt per Browser. Linux müsste 5 Jahre darauf warten und APIs gäbe es auch nicht oder nur beta und dann abgeschaltet wie neulich wieder mal ein paar google-APIs.

    9 von 10 Google-Projekten wurden eingestellt vermute ich mal. Und fast alle davon waren nutzbar und es ist schade darum :-(

    Antworten Teilen
  2. von Jakob am 13.10.2011 (04:02 Uhr)

    @ pro jekte
    Zum Thema Linux: Bei dem vor kurzem gestarteten Google Music gab es von Anfang an einen Linux-Client, obwohl das ganze nur Beta ist.

    Antworten Teilen
  3. von Manni am 10.11.2011 (21:44 Uhr)

    HOTNEWS: Habe heute mit einem Google-Mitarbeiter gesprochen. In etwas 8 Wochen steht der neue Service zur Verfügung. Derzeit wird er bereits von Google-Mitarbeitern eingesetzt/getestet.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google Drive
WhatsApp-Backup mit Google Drive – So funktioniert's
WhatsApp-Backup mit Google Drive – So funktioniert's

WhatsApp und Google machen seit Januar gemeinsame Sache: Alle Nutzer des beliebten Messengers mit einem Android-Smartphone haben Möglichkeit, ihre Chatverläufe, Sprachnachrichten, Fotos und mehr im … » weiterlesen

Langsames Ende: Google dreht Flash-Inhalte in Chrome noch dieses Jahr ab
Langsames Ende: Google dreht Flash-Inhalte in Chrome noch dieses Jahr ab

Google etabliert HTML5 für seinen Chrome-Browser und zeigt Flash-Inhalte künftig nicht mehr automatisch an. Nur bei den zehn größten Websites macht Google eine Ausnahme. » weiterlesen

Barrierefreiheit für Android und Chrome: Google stellt neue Accessibility-Tools vor
Barrierefreiheit für Android und Chrome: Google stellt neue Accessibility-Tools vor

Google will die Barrierefreiheit unter Android und auf Chromebooks verbessern. Dazu hat das Unternehmen unter anderem ein neues Tool für App-Entwickler vorgestellt, das Tipps zur Verbesserung der … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?