Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Hacken für Geld: Google erhöht Bug-Bounty-Prämien

    Hacken für Geld: Google erhöht Bug-Bounty-Prämien
Google-Firmenzentrale in Mountain View. (Foto: Benny Marty/Shutterstock)

Im Kampf um die besten Hacker hat Google die Prämien seines Bug-Bounty-Programms teils stark erhöht. Im Hacker-Ranking des Internet-Riesen landet Deutschland 2016 auf Platz vier.

Seit Jahren sind sogenannte Bug-Bounty-Programme eine feste Institiution in vielen großen Unternehmen, die Software entwickeln und vertreiben. Auch Google bietet findigen Hackern über das Vulnerability Rewards Program hohe Prämien an, wenn sie schwerwiegende Sicherheitslücken in den hauseigenen Tools finden und an das Unternehmen weiterleiten. Mit diesem Anreiz will Google einerseits möglichen Angriffen aus der Szene vorbeugen und andererseits seine Software stetig sicherer machen.

Nun scheint das Prämiensystem auf der Prioritätenskala bei Google weiter aufzusteigen. Wie der Internet-Riese bekannt gab, werden ab sofort die Prämien für besonders tiefe Eingriffe in Google-Software deutlich angehoben. Für die höchste Hack-Disziplin, eine „Remote Code Execution”, dürfen sich Hacker nun auf geekige 31.337 US-Dollar freuen – bislang wurden derartige Meldungen mit 20.000 US-Dollar belohnt. Auch bei der zweithöchsten Prämienstufe für einen „Unrestricted file system or database access“ packt Google einige Scheine drauf: Die angebotene Summe steigt hier von 10.000 auf 13.337 US-Dollar.

Bug-Bounty-Ranking nach Ländern: China springt auf Platz 1

(Grafik: Google)

In derselben Mitteilung hat Google außerdem eine Statistik veröffentlicht, in der die gemeldeten Sicherheitslücken der letzten beiden Jahre nach ihren Herkunftsländern aufgeschlüsselt werden. Dieses Ranking wird im Jahr 2016 erstmals von China angeführt: Die Volksrepublik macht einen gewaltigen Satz, übertrifft seine Werte aus 2015 um das Dreifache und überholt damit die Vorjahres-Spitzenreiter aus den USA. Indien festigt seine Position auf Platz drei und verzeichnet ebenfalls einen Zuwachs an Meldungen. Deutschland folgt auf Platz vier und ist damit die fleißigste europäische Nation im Google Vulnerability Rewards Program.

In diesem Zusammenhang auch interessant: Bug Bounty: Facebook zahlt 40.000 US-Dollar für Imagetragick-Bug

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot