Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Google Fail: Hier sind Googles größte Flops – Von wegen allmächtig…

Google ist allmächtig und kann alle Konkurrenten plattmachen? Das ist wohl mehr eine Ausrede für eigene Misserfolge als ein belastbarer Fakt, wie ein Blick auf die Flops des Internetriesen zeigt. Egal, ob es Eigenentwicklungen oder Zukäufe waren: Manchmal sind Googles Projekte einfach sang- und klanglos untergegangen. Ist Google Buzz der nächste Kandidat? Allerdings darf man eins nicht vergessen: Flops sind ein unumgänglicher Teil der Google-Firmenphilosophie, die das Unternehmen so erfolgreich macht.

Jaiku

Ist Twitter von der Bildfläche verschwunden, weil Google mit Jaiku einen ähnlichen Dienst gekauft hat? Nicht wirklich. Jaiku wird inzwischen privat von Google-Mitarbeitern weitergepflegt und die Technologie unter der Haube ist unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben. De facto hat Google den Dienst aufgegeben. Twitter hat aus dieser Richtung nichts zu befürchten.

Google Answers

Ist Yahoo Answers eingestellt, weil Google ebenfalls einen Dienst namens Answers gestartet hat? Offensichtlich nicht. Allerdings verfolgte Google hier auch einen anderen Ansatz: Es sollte kein freies Portal um Fragen und Antworten entstehen, sondern ein Umschlagplatz für bezahltes Expertenwissen. Die Idee kam nie richtig in Schwung und wurde wieder eingestampft.

Google Lively

Haben 3D-Welten ihren Durchbruch erlebt, nachdem Google Lively vorgestellt hat? Äh... nein. Es werden sich wohl nur wenige überhaupt an Lively erinnern, mit dem man 3D-Räume einrichten und in eine Website integrieren konnte. Der Dienst war so schnell wieder eingestellt, dass es einem schon die Sprache verschlagen konnte: Im Juli 2008 gestartet, zum Jahresende geschlossen.

Froogle

Produktsuchmaschinen und Preisvergleichsportale können einpacken, weil Google einen Konkurrenten startet? Nicht einmal ansatzweise. Der unter dem Namen Froogle gestartete Dienst heißt heute Google Produktsuche, spielt im Vergleich zu anderen Portalen aber kaum eine Rolle - gerade auch in Googles Suchergebnissen. Wer heute nach einem Produkt in Google sucht, bekommt meist andere Portale wie ciao.com empfohlen.

AdWords außerhalb des Webs

Mit Googles Milliarden kann man jeden Markt erobern? Nein. Die Versuche, den Erfolg von Google AdWords auf andere Bereiche wie Radio oder Zeitungen auszudehnen, ist kläglich gescheitert. Entsprechende Projekte wurden längst eingestellt.

Orkut

Hat Google MySpace von der Bildfläche gefegt? Nein. Das war MySpace selbst und Facebook hat ordentlich nachgeholfen. Googles Zukauf Orkut dagegen dümpelt von der Welt unbeachtet vor sich hin. Einzig in Brasilien ist das Social Network erfolgreich. Manche lästern daher: Orkut ist der David Hasselhoff der Social Networks - in den USA längst vergessen und nur in einem Land der Welt noch gefeiert...

Google Nexus One? Wave? Buzz?

Das Google Phone Nexus One bekam im Vorfeld fast so viel Aufmerksamkeit als wenn es von Apple käme. Aber ein durchschlagender Erfolg scheint es nicht gerade zu sein. Das jedenfalls legen Zahlen nahe, die durchs Netz kursieren. Offizielle Angaben gibt es allerdings nicht und insofern muss man hier ein Fragezeichen stehen lassen. Nicht zu vergessen: Das Nexus One ist erst der Startschuss zu weiteren Handys von Google. Und unabhängig davon entwickelt sich das von Google protegierte Open-Source-Betriebssystem Android sehr gut.

Nichts Geringeres als die Neuerfindung der E-Mail mit heutigen Mitteln sollte wiederum Google Wave sein. So hatten es die Entwickler bei der Präsentation versprochen. Nach erster Begeisterung und großem Interesse ist doch erhebliche Ernüchterung eingetreten. Allerdings sollte man auch Google Wave nicht zu früh abschreiben. Das Projekt hat Potenzial und kann noch immer ein großer Erfolg werden. Es hat aber auch alle Chancen, ein ebenso großer Flop zu werden.

Ähnliche die Sitation bei Google Buzz. Viel Medienhype, der auch nach fast einer Woche noch anhält. Ob Buzz aber fürs Social Web eine solche Revolution werden kann wie Google es fürs Suchen im Internet war? Das wird sich erst zeigen müssen. Buzz hätte deutlich größere Erfolgschancen, wenn Google heute bereits einen Konkurrenten zu Facebook und Twitter hätte und die Technologie dort integrieren könnte. In Google Mail wirkt Buzz hingegen erst einmal deplatziert.

Warum die Flops wichtig sind

Bevor man sich jetzt zu schnell über Google und seine Flops lustig macht: Sie sind ein Element des großen Erfolges von Google, den man vielleicht mit dem deutschen Sprichwort „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ beschreiben kann. Google feuert in großer Geschwindigkeit Projekt um Projekt, Idee um Idee heraus. Dann wird geschaut, was funktioniert und was nicht.

Insofern: Nur wer Flops riskiert, erhöht die Chance auf einen Hit.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

12 Reaktionen
Andreas Rauscher
Andreas Rauscher

Finde nicht dass man das alles als "Misserfolge" bezeichnen kann.
Immerhin haben sie vieleicht der Konkurrenz in dem Bereich die Augen für eine gewisse Zeit geöffnet.

Antworten

MarkusK
MarkusK

Ich mische mit http://www.yopi.de auch im Bereich der Produktsuchmaschinen mit und muss hier kritisieren: Froogle, neuerding "Google Products" ist mitnichten ein kleines Licht auf diesem Markt. Es war als Froogle immer in den Top15 der ecommerce Sites und ist seit den gehobenen und auf fast allen Produktsuchphrasen festen Rankings auf Platz3 in den Ergebnislisten und somit innerhalb kürzester Zeit dauerhaft in den Top8 der deutschen Shoppingseiten. Das weisen zumindest Comscore und Nielsen oft so aus.
Bei den anderen Themen gebe ich dir ansatzweise recht, aber es gilt immer: Respekt muss man haben vor der potenziellen Marktmacht, mit der Google neue Märkte und Produkte etablieren, pushen und wenn es will auch zum Marktführer machen kann - alles nur eine Frage des "Buzz" ;-)

Gruß Markus

Antworten

Eggbert
Eggbert

Also ich benutze die Google-Produktsuche IMMER vor allen anderen Portalen...ist bequemer und funktioniert auch...vorallem wüsste ich gar nicht, welche von diesen vielen portalen das beste wäre...bitte belehrt mich eines besseren!

Antworten

Jan Tißler

Stimmt: Google Knol! Das war ja der Wikipedia-Killer. Schon ganz vergessen... Ich weiß gar nicht, ob ich jemals einen Knol-Beitrag in den Google-Suchergebnissen hatte, Wikipedia hingegen dauernd. Soviel dann auch zum Missbrauch der eigenen Marktmacht...

Antworten

Pina
Pina

Na ja die können von mir aus soviele Flops wie nur möglich haben, solange die Suchmaschine weiter so gut besucht wird, läuft alles weiter prima.
Und wie soll Edison nach 1000 versuchen die Glühbirne zu erfinden gesagt haben: "Ich bin nicht 1000 mal gescheitert sondern hab 1000 wege gefunden die Glühbirne nicht zu erfinden." Von daher sind die ganzen Sachen wirklich nicht als Fehlschläge zu betrachten, zumal Google bei den ganzen Sachen sicherlich immer was entwickelt hat, was sie bei anderen Projekten wieder verwenden können.

SEE ya

Antworten

Andreas Ostheimer
Andreas Ostheimer

@stevieswebsite: Stimmt, Google Knol hat schon längst gegen Wikipedia abgestunken und daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

Antworten

Andreas Lenz

stimmt und nutzt irgendeiner dieses Google Sidewiki? Never ever oder?

Antworten

stevieswebsite
stevieswebsite

Google Knol ist auch nicht grad der Bringer ;-)
http://knol.google.com/k

Antworten

Johnny M.
Johnny M.

@nils: also hälst du answers auch für einen fail, sonst hätte man mit aardvark ja nicht für 50 mios etwas funktionierendes kaufen müssen oder? und jaiku? ;)

Antworten

Jan Tißler

Hi Nils, vielen Dank für Deine Ergäzungen und Hinweise. Nexus One, Wave und Buzz in der Liste zum Schluss sind auch eher als "Wackelkandidaten" gemeint ;-) Das habe ich vielleicht nicht klar genug formuliert. Wie Du schon sagst: Bei den neuesten Projekten ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Es ist aber eben auch nicht so, dass es für Google ein Durchmarsch wäre oder praktisch vorgezeichnet, dass diese Ideen/Produkte auch einen entsprechenden Widerhall bei den Nutzern haben werden.

Und ist es am Ende nicht eigentlich sogar beruhigend, dass Google eben doch nicht die alles erdrückende Marktmacht hat?

Antworten

Nils Hitze
Nils Hitze

Sehe ich überhaupt nicht so. Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz woran du Erfolg misst?

Buzz ist bereits jetzt potentiell größer als Twitter. Mit der neuen API (und sie wird kommen) und dem Einsetzen des AppBooms wird Twitter vielleicht bald ein nicht auszuschlagendes Angebot von Google bekommen

http://mashable.com/2010/02/14/google-buzz-column/

Google Wave als Fail zu bezeichnen finde ich sehr gewagt, ich glaube du verwechselst da GUI mit dem eigentlichen Protokoll und dem Server.

Answers wird wiederkommen, spätestens mit der Integration von Aardvark

http://www.chip.de/news/Google-kauft-Frage-Antwort-Portal-Aardvark_41491315.html

Und das NexusOne ist halt noch kein iPhone. Aber es ist ja auch nur ein Handy. Das Betriebssystem, wie du selbst ganz richtig feststellst zieht immer mehr Interessierte und Entwickler.

Was die anderen Produkte angeht und deinen Schlusssatz: 100% ACK

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen