Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Keine Apps zur Schlafenszeit: Google testet Android-Kindersicherung

    Keine Apps zur Schlafenszeit: Google testet Android-Kindersicherung

(Foto: Google)

Mit Family-Link testet Google derzeit eine Android-App, mit der Eltern die App-Nutzung ihrer Kinder überwachen und Einschränken können.

Family-Link: Google arbeitet an Android-App für Eltern

Unsere Kinder werden in einer nahezu vollständig digitalisierten Welt aufwachsen. Alleine schon deswegen lassen sich sicherlich Argumente dafür finden, Kinder schon früh an die moderne Technik heranzuführen. Doch selbst dann dürften die wenigsten Eltern wollen, dass ihre Kleinen ständig mit der Nase vor Tablet oder Smartphone hängen. Um Eltern mehr Kontrolle darüber zu geben, wann und wie ihre Kinder Android-Geräte nutzen, hat Google jetzt Family-Link vorgestellt.

Google: Mit Family-Link können Eltern die Android-Nutzung ihrer Kinder steuern. (Foto: Shutterstock)

Eltern können darüber einen speziellen Google-Account für ihre Kinder einrichten. Ist dieses Konto auf dem Gerät des Kindes hinterlegt, können Eltern von ihrem Smartphone aus beispielsweise bestimmen, welche Apps die Kids installieren dürfen und welche nicht. Außerdem bekommen sie eine Übersicht darüber, wie lange ihre Kinder welche Apps benutzen. Zusätzlich lassen sich Zeiten definieren, in denen die Kinder ihre Geräte gar nicht verwenden dürfen.

Android-Kindersicherung: Family-Link in Bildern

1 von 3

Anzeige

Google: Family-Link wird derzeit in den USA getestet

Leider ist Family-Link noch nicht frei verfügbar. Die App, die Android 7.0 (Nougat) voraussetzt, kann derzeit nur auf Einladung verwendet werden. An dieser Testphase können vorläufig nur US-amerikanische Familien teilnehmen, die Kinder im Alter von maximal 13 Jahren haben. Anhand des Feedbacks der Testfamilien will Google die Family-Link-App bis zur regulären Veröffentlichung weiter verbessern. Wann es so weit ist, bleibt allerdings unklar.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
Trauerkloss

So eine App gibt es schon, "Kidplace". Funktioniert tadellos. Die App habe ich auf allen Geräten, die meine Kinder nutzen dürfen. Die 5,49€ waren die beste Investition.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot