t3n News Marketing

Google: Firmenlogos in den Suchergebnissen

Google: Firmenlogos in den Suchergebnissen

Bisher kamen nur bei Google+ verifizierte Autoren in den Genuss, unter Suchergebnissen, die auf einen ihrer Artikel verweisen, ein kleines Bild von sich zu erspähen. Anscheinend testet derzeit allerdings auch die Möglichkeit, Firmenlogos auf diese Art und Weise in die Ergebnisse einzubinden. Das eigene Unternehmen auf Google+ zu präsentieren könnte daher in Zukunft um einiges attraktiver werden.

Google: Firmenlogos in den Suchergebnissen
So simpel und selbsterklärend: Google – elementares Nutzerbedürfnis in elementarem Design

BrandRank: AuthorRank für Firmen

Mit dem Author-Tag kann eine Seite Google wissen lassen, wer für den Inhalt eines Artikels verantwortlich ist. Diese Information wird dann in den Suchergebnissen weiter gegeben. Man bekommt also den Namen und ein Bild des Verfassers direkt unter dem Link zum Artikel in den Suchergebnissen präsentiert. Die Idee dahinter basiert auf der Annahme, dass bestimmte Autoren vertrauenswürdiger sind als andere. Um das zu erreichen, benötigt man ein Konto beim Sozialen Netzwerk Google+. Studien zeigen, dass die kleinen Bildchen durchaus die Klickrate erhöhen.

BrandRank: So könnten in Zukunft einige Firmenseiten bei Google angezeigt werden. (Quelle: SEO Roundtable)
BrandRank: So könnten in Zukunft einige Firmenseiten bei Google angezeigt werden. (Quelle: SEO Roundtable)

Nach Angaben von Barry Schwartz von Search Engine Roundtable scheint man dieses Konzept jetzt auch auf Firmen übertragen zu wollen. Zumindest konnte er bei einer Suche feststellen, dass das Firmenlogo einer Seite ähnlich dem Autorenbild in den Suchergebnissen angezeigt wurde. Eine kurze Überprüfung seinerseits ergab, dass die Firma keine explizite Verknüpfung zu ihrem Google+-Profil gesetzt hatte. Für Autoren ist es Vorraussetzung, um mit den zusätzlichen Informationen bei Google angezeigt zu werden. Allerdings hatte die Firma eine verifizierte Unternehmensseite auf Google+. Diese schien ausreichend für die Anzeige des Logos.

Für Unternehmen könnte Google+ an Bedeutung gewinnen

Noch ist die Nutzerbasis auf Google+ vergleichsweise gering, weswegen das Netzwerk derzeit vermutlich hauptsächlich für Technologie-Firmen interessant ist. Durch ein BrandRank mit Ähnlichkeit zum AuthorRank könnte ein Firmenprofil auf dem sozialen Netzwerk allerdings mehr und mehr an Bedeutung gewinnen. Ob und wann eine solche Änderung für alle Google-Nutzer in Kraft tritt, lässt sich derzeit allerdings noch nicht sagen. Dass man in Mountain View fleißig daran arbeitet, belegen allerdings die Screenshots – und da der Author-Tag recht erfolgreich ist, erscheint dieser Schritt nur logisch.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Xfear am 01.07.2013 (14:26 Uhr)

    "Noch ist die Nutzerbasis auf Google+ vergleichsweise gering, weswegen das Netzwerk derzeit vermutlich hauptsächlich für Technologie-Firmen interessant ist." - Die beiden Faktren mögen zwar stimmen, stehen allerdings nicht in einem kausalen Zusammenhang.

    Antworten Teilen
  2. von Markus Bergsmann am 01.07.2013 (17:31 Uhr)

    Ich finde das mit den BrandRanks ganz gut. Ob wohl die Klickrate durch einen "persönlichen Kontakt/AuthorRank" im Vergleich zu einem BrandRank vermutlich höher ist, wäre das wirklich eine tolle Funktion. Ich würde es gegenüber dem AuthorRank bevorzugen - möchte ja nicht jeder Mitarbeiter einer Firma unmittelbar mit einem Artikel/Post in Verbindung gebracht werden.

    Antworten Teilen
  3. von Senat am 02.07.2013 (11:00 Uhr)

    Top, sehr Gut bin gespannt

    Antworten Teilen
  4. von m.kuehnel am 09.07.2013 (08:56 Uhr)

    Der Artikel geht nur auf google.com ein. Gleiches Verhalten ist allerdings auch bei Google Deutschland zu beobachten: http://moritz-kuehnel.de/google-firmenlogos-serps/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?