t3n News Software

Google+ und Gmail: Mails an Nutzer schicken – ohne die E-Mail-Adresse zu kennen

Google+ und Gmail: Mails an Nutzer schicken – ohne die E-Mail-Adresse zu kennen

präsentiert eine neue Gmail-Funktion, die es Nutzern ermöglicht andere Nutzer anzuschreiben, ohne dass die E-Mail-Adresse bekannt ist.

Google+ und Gmail: Mails an Nutzer schicken – ohne die E-Mail-Adresse zu kennen

Gmail. (Bild: Flickr-FixtheFocus / CC BY 2.0)

Neue E-Mail-Funktion: Gmail und Google+ werden stärker integriert

Google hat im hauseigenen Blog eine neue Funktion für und Google+ angekündigt, die in den kommenden Tagen ausgerollt wird: Nutzer können ab demnächst andere Nutzer auf Google+ über die normale Weboberfläche von anschreiben – und zwar ohne dass die E-Mail-Adresse bekannt ist. Dabei geht Google allerdings sehr behutsam vor. Im Einstellungsbereich kann nämlich geregelt werden, wer einem über diesen Weg anschreiben kann.

Nutzer können ab demnächst andere Nutzer auf Google+ über die normale Weboberfläche von Gmail anschreiben. (Screenshot: gmailblog.blogspot.de)
Nutzer können andere Nutzer auf Google+ über die normale Weboberfläche von Gmail anschreiben. (Screenshot: gmailblog.blogspot.de)

Die eingehenden Mails werden indes automatisch sortiert. Erhält man eine Mail von einem eingekreisten Kontakt, landet sie in dem Ordner „Primary Inbox“, alle anderen werden im Ordner „Social“ abgelegt. Die Google-Verantwortlichen weisen zudem darauf hin, dass Nutzer, die für die Funktion freigeschaltet werden, eine Benachrichtigung bekommen. Darin verbirgt sich dann nochmals der Vermerk, wie Uninteressierte die Funktion kappen können.

Google geht somit weiter den Schritt der kompletten Integration aller Dienste – selbstverständlich bedeutet das auch, dass der Zugriff mit dritten Clients wie Thunderbird oder Outlook nicht möglich ist. Ob die Funktion auch innerhalb der jeweiligen Android-Applikationen funktioniert, lässt sich nicht erlesen. In ein paar Tagen wissen wir aber mehr.

via www.googlewatchblog.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Contunda - Webdesign am 10.01.2014 (09:33 Uhr)

    Ich finde das eine sehr gute Sache. Google versucht so die Gmail Leute zu Google+ zu bekommen und zu verbinden. Tja, wenn Facebook auch eine Email-Funktion hätte, also eine richtige ;-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema E-Mail
Gmailify: Google stattet jede E-Mail-Adresse mit Gmail-Funktionen aus
Gmailify: Google stattet jede E-Mail-Adresse mit Gmail-Funktionen aus

Google weitet die Gmail-Funktionen auf weitere E-Mail-Adressen aus. Gmailify verbindet deinen existierenden externen Mail-Account mit Gmail. Das hat Vor-, aber auch Nachteile. » weiterlesen

E-Mail als Werbeformat: Google führt Native Ads für Gmail ein
E-Mail als Werbeformat: Google führt Native Ads für Gmail ein

Adwords verfügt über ein neues Werbemittel für die Gmail-Inbox. Nutzer des Service können nur interessenbasierte Werbung ausschalten. » weiterlesen

Noch leichter zu responsiven E-Mails: Foundation for E-Mails 2 ist da
Noch leichter zu responsiven E-Mails: Foundation for E-Mails 2 ist da

Mit Foundation for E-Mails 2 ist jetzt der Nachfolger von Ink veröffentlicht worden. Wir verraten euch, was das Framework für responsive E-Mails für Neuerungen im Gepäck hat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?