Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google im Höhenflug: Rekordgewinne und 10 Mio Google+ User

Googles CEO dürfte in diesen Tagen in absoluter Feierlaune sein. Die Gründe dafür sind ganz einfach: Der Start von hätte kaum besser sein können und die aktuellen Quartalszahlen weisen erneut einen Rekordgewinn aus. Den nun erstmals offiziell bestätigten 10 Millionen Usern bei + steht ein satter Gewinn von 2,51 Milliarden US-Dollar zur Seite. Konkurrent Facebook dürfte im Vergleich dazu im letzten Jahr sogar weniger Umsatz generiert haben, als Google Gewinn gemacht hat.

Google im Höhenflug: Rekordgewinne und 10 Mio Google+ User

Google mit Rekordgewinnen in Q2: Das Geschäft brummt wie nie zuvor

„Wir hatten ein großartiges Quartal und konnten unseren Umsatz im Vergleich zum letzten Jahr um 32 Prozent auf rekordbrechende 9 Milliarden US-Dollar steigern“, erklärt Larry Page, CEO von Google in der Pressemitteilung zum Q2-Ergebnis. Nach den Abzügen durch Zahlungen an Partnerseiten verbleibt Google ein Umsatz von 7,92 Milliarden US-Dollar aus dem ein Nettogewinn von 2,51 Milliarden US-Dollar hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 1,84 Milliarden US-Dollar macht das eine Gewinnsteigerung von 36 Prozent.

Auch mit Larry Page am Steuer fährt Google Rekordgewinne ein (Bild: Google).

Als besonders gute Geschäftsbereiche haben sich im abgelaufenen Quartal mal wieder die eigenen Seiten und Dienste erwiesen. Die Google Sites sind demnach für 69 Prozent der Umsätze verantwortlich. Mit jetzt 6,23 Milliarden US-Dollar konnten sie im Vergleich zum Vorjahr nochmals um 39 Prozent zulegen. Aber auch die Partnerseiten konnten über AdSense 28 Prozent zum Gesamtumsatz betragen.

Larry Page: Google+ könnte für neue Rekordgewinne sorgen

Auch der erfolgreiche Start des Facebook-Konkurrenten Google+ war ein Thema bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen. Zwar sorgte das neue Social Network im Q2 lediglich für nicht näher angegebene Ausgaben, doch nach Aussage von Larry Page könnte sich das in Zukunft ändern. Man habe bei Google sehr viel Erfahrung damit, Projekte langfristig zu führen und auch in gewinnbringende Geschäfte umzuwandeln, erklärt Page. Damit reagiert er auch auf die Kritik einiger Analysten, die ihm und Google wiederholt vorgeworfen haben, die Ausgaben für neue Projekte seien insgesamt zu hoch.

Mit dem Erfolg von Google+ im Rücken darf man von Google also sicher auch in Zukunft noch weitere neue Projekte erwarten, die neue Märkte außerhalb des Suchmaschinengeschäfts erschließen sollen. Dabei dürfen sich auch etablierte Unternehmen nicht in Sicherheit wiegen, denn eins hat Google+ gezeigt: Auch wenn es mal Rückschläge gibt, wird Google nicht müde, sich neuen Geschäftsfeldern zu öffnen. Im Falle von Google+ scheint das durchaus ein Erfolg zu sein, denn 10 Millionen User in nicht mal drei Wochen sind schon eine beeindruckende Zahl. Wie es weitergeht und ob der Herausforderer dem Marktführer Facebook wirklich die Stirn bieten kann, werden wir erst in den nächsten Monaten sehen.

Ein großer Vorteil von Google: Man hat Zeit, denn Geld ist genügend vorhanden. Insgesamt verfügt Google aktuell über finanzielle Rücklagen von fast 40 Milliarden US-Dollar, Tendenz steigend. Beim Konkurrenten Facebook ist man von solchen Zahlen dagegen weit entfernt. Zwar gibt es lediglich Vermutungen über die Umsätze und Gewinne, doch das könnte sich dann im nächsten Jahr ändern, wenn der geplante Börsengang erfolgt ist und Facebook seine Bücher öffnen muss. Erst dann werden wir wirklich sehen, wie die monetäre Seite im Kampf zwischen Google+ und Facebook aussieht.

Weiterführende Links zu Quartalszahlen von Google:

Bildnachweis für die Newsübersicht: Foto: Tracy Olsen. Collage: yeebase. Lizenz: CC BY-SA.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google+
Larry Pages rechte Hand: Sundar Pichai bekommt noch mehr Einfluss bei Google
Larry Pages rechte Hand: Sundar Pichai bekommt noch mehr Einfluss bei Google

Sundar Pichai übernimmt bei Google jetzt auch die Verantwortung für Suche, Werbeprodukte und weitere wichtige Geschäftsbereiche. Damit steigt er effektiv zum zweitwichtigsten Manager nach … » weiterlesen

Google: Warum Larry Page nur Firmen kauft, die seinen Zahnbürsten-Test überstehen
Google: Warum Larry Page nur Firmen kauft, die seinen Zahnbürsten-Test überstehen

Wenn Googles CEO Larry Page über eine Firmenübernahme nachdenkt, interessiert ihn primär nur eine Frage. Welche das ist und warum das Silicon Valley generell immer weniger auf finanzielle Berater … » weiterlesen

I’m CEO, Bitch! 8 originale Visitenkarten von Zuckerberg bis Jobs [Bildergalerie]
I’m CEO, Bitch! 8 originale Visitenkarten von Zuckerberg bis Jobs [Bildergalerie]

Wie sahen wohl die ersten Visitenkarten von Mark Zuckerberg, Larry Page oder Steve Jobs aus. Im Web finden sich einige Beispiele, die wir euch in diesem Beitrag nicht vorenthalten wollen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen