Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google I/O Vorschau: Nexus-Tablet, Android 4.1 Jelly Bean und mehr

Googles Entwicklerkonferenz I/O findet in diesem Jahr zwischen dem 27. und 29. Juni in San Francisco statt. Wie auch auf Apples Entwicklerevent werden auf der I/O allerhand neue Produkte aus verschiedenen Bereichen vorgestellt werden. Ein paar Dinge wie das Nexus 7 und Jelly Bean sind bereits durchgesickert, es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit aber noch mehr zu sehen geben. Hier eine Zusammenfassung der Dinge, die Google uns und der Entwickler-Community zeigen könnte.

Google I/O Vorschau: Nexus-Tablet, Android 4.1 Jelly Bean und mehr

Google I/O – Googles Entwicklerkonferenz um einen Tag verlängert

Googles Entwicklerkonferenz wird seit 2008 veranstaltet und dauerte bislang zwei Tage. In diesem Jahr ist es etwas anders. Der Termin der Google I/O wurde zum einen um einen Monat nach hinten verlegt – bisher war die Veranstaltung immer Anfang Mai –, zum anderen hat man einen Tag drangehängt. Dies zeigt, dass die Konferenz inhaltlich sowie thematisch wächst und Google den Entwicklern mehr Raum zum Austausch und Lernen gibt.

Wie aus der Google I/O-Agenda hervorgeht, findet an den ersten beiden Tagen jeweils eine Keynote statt. Diese werden, wie in den letzten Jahren auch, verschiedene Produktbereiche abdecken. Weder aus der Agenda noch aus dem Session-Plan lässt sich konkret ableiten, was Google zeigen wird, daher versuchen wir ein wenig zu spekulieren:

Google-Tablet Nexus 7 mit Quad-Core-Prozessor

Als vermutlich einziges neues Produkt aus der Kategorie Hardware wird Google sein seit Monaten erwartetes Nexus-Tablet aus der Taufe heben. Das Google-Tablet soll mit einem angepeilten Preis von 200 US-Dollar Amazons Kindle Fire die Stirn bieten. Das Kindle Fire ist derzeit das bestverkaufte Android-Tablet, allerdings ohne Zugriff auf Googles Ökosystem. Mit dem Nexus 7, wie es wohl heißen könnte, soll sich dies ändern.

Wie es der Zufall so will, sind bereits erste Details über das an die Öffentlichkeit gelangt. Dass Google sein eigenen 7-zolliges Tablet vorstellen wird, ist so gut wie sicher. Mehr dazu in einem gesonderten Artikel:

Wie bereits das Galaxy Nexus, wird das Nexus 7 aller Voraussicht nach per Google Play angeboten. Diese Kaufoption besteht zwar zurzeit nur in den USA, vielleicht aber öffnet Google seinen Shop auch bald hierzulande. Das ist zwar recht spekulativ, aber nicht ausgeschlossen.

Das Google Tablet Nexus 7 wird mit hoher Sicherheit auf der Google I/O präsentiert werden (Bild: Gizmodo)

Android 4.1 Jelly Bean – Premiere auf der Google I/O?

Über Android Jelly Bean kursieren seit einiger Zeit allerhand Gerüchte durch die Welt. Was bislang als Android 5.0 gehandelt wurde, wird aber doch wohl „nur“ Android 4.1. Ein Indiz dafür ist erst vor wenigen Tagen auf der Google Play-Website aufgetaucht. Dort wurde „Android 4.1 Jelly Bean“ beim Kauf eines Galaxy Nexus als vorinstallierte Version eingeblendet.

Android 4.1 Jelly Bean wird wie das Nexus 7 Bestandteil eider der beiden Google I/O Keynote sein (Bild: Google)

Was Jelly Bean an neuen Features an Bord haben wird, ist nicht bekannt. Es wird allerdings vermutet, dass wir es hier nur mit einem kleinen evolutionären Update zu tun haben. Ein Major-Update wird es vermutlich erst gegen Ende dieses Jahres zusammen mit neuer Hardware geben..

Über die nächste Android-Generation gibt es ein paar kleine Details, die Googles Vice President of mobile Engineering, Hitoshi Lockheimer, gegenüber der PC World geäußert hat. Demnach soll bei der nächsten Version sowohl für Entwickler als auch Designer ein Fokus auf Einfachheit und Performance liegen. Zudem soll die nächste Android-Version noch aufgeräumter und zudem noch „butteriger“ und schneller als die aktuelle sein. Ob Lockheimer im Interview über Android 5.0 oder 4.1 sprach, ist nicht bestätigt.

Google Assistant Majel – der Siri-Konkurrent

Eines von Googles Zielen ist es, sein mobiles Betriebssystem intuitiv und einfach bedienbar zu machen. Um dies zu realisieren scheint Android wie bereits Apples iOS eine eigene verbesserte Spracheingabe bzw. einen digitalen Assistenten wie Siri zu erhalten.

Nach bislang unbestätigten Gerüchten könnten könnten wir auf der Google I/O ein Projekt namens „Majel“ zu sehen bekommen, das als „Google Assistant“ vorgestellt wird. Mit diesem soll die derzeit noch sehr rudimentäre Spracheingabe von Android auf ein neues Level gehoben werden.

Glaubt man den kursierenden Gerüchten, soll Majel auf Googles kürzlich vorgestellten Knowledge Graph basieren, mit dem Suchanfragen aus Googles Suchindex semantisch aufbereitet werden. Wird dieser Graph mit Majels Sprachausgabe gekoppelt, dürfte mit seinem Siri alt aussehen. Bestätigt ist diesbezüglich nichts, die Aussicht auf ein solch mächtiges Tool, sofern es funktioniert wie es soll, ist allerdings verlockend.

Google Games – soziale Gaming-Plattform mit Google+ Anbindung

Glaubt man Berichten von BusinessInsider und Venture Beat, wird Google ein regelrechtes Gaming Center vorstellen, das auf Google+ basiert. Es soll Features wie Leaderboards und Achievements geben und damit OpenFeint und Apples Game Center Konkurrenz machen. Laut Google+ Manager Punit Soni kann zudem mit Hangouts, native Clients (schnellere Grafik auf dem Chrome Browser), mobilen Games sowie besserer Distribution gerechnet werden. Selbst an neuen Bezahlmöglichkeiten werde gefeilt – zurzeit ist via Google Wallet eine Kreditkarte vonnöten.

Was könnte es auf der Google I/O noch geben?

Googles Entwickler arbeiten gleichzeitig an so vielen Baustellen, dass es beinahe unmöglich ist alle zu überblicken. Hier eine Übersicht weiterer Bereiche, in denen es Neuigkeiten geben dürfte:

Google Glass – E-Week vermutet, dass wir im Laufe der Google I/O einen weiteren Blick auf die augmented Realty Brille werfen dürfen.

Google Home Entertainment – im Februar dieses Jahres berichtete das Wall Street Journal, dass Google an einer Audio-Streaming-Box arbeite, die beispielsweise Sonos Konkurrenz machen dürfte.  Die Google I/O wäre ein passender Präsentationstermin.

Google TV – Ein weiteres Update der Android-Software wäre hier durchaus angebracht.

Updategarantie für Android-Smartphones – Die Open Handset Alliance hat auf der Google I/O 2011 versprochen eine Updategarantie für Android-Geräte einzuführen – bis dato hat sich diesbezüglich nichts getan. Gefühlt ist es sogar noch schlimmer geworden. Android 4.0.x läuft derzeit nur auf ca. 7 Prozent aller Android-Smartphones und -Tablets.

Neben diesen hier aufgezählten Themen kann Google aber auch andere Produkte und -bereiche beackern. Beispielsweise könnte das kalifornische Unternehmen auch nochmals das Home-Automatisierungs-Projekt “Android@Home” aufleben lassen, von dem seit der Google I/O 2011 nichts mehr zu hören war. Darüber hinaus könnte Google auch Themen wie Ubuntu für Android-Phones oder Chrome OS thematisieren. Es hat zudem den Anschein, als könnte im Laufe der I/O Pinterest für Android veröffentlicht werden. Sobald Google seine neuen Produkte vorgestellt hat, werden wir für euch darüber berichten.

Weiterführende Links zum Thema Google I/O:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Basti am 25.06.2012 (16:01 Uhr)

    Glaube ihr habt was mit den Daten vertauscht. Die Google I/O findet doch nicht vom 25. - 27. statt sondern vom 27. - 29. oder nicht?

    Antworten Teilen
  2. von No one left behind am 25.06.2012 (16:03 Uhr)

    Die meisten Google-IO-Projekte bringern nicht wirklich, wenn man sich mal erinnert. Wie viele auf IO angekündigte Projekte waren nach 15 Monaten beendet ? Das ist besonders bedauerlich, weil speziell TV ein riesiger und nutzbringender Markt für vernünftige Bedienung, EPGs usw. sein könnte aber Google-Mitarbeiter ihre eigenen Produkte wohl so wenig selber nutzen wie die TV-Produzenten.

    Weiterhin stellt sich die Frage, warum Firmen nicht per Default für $50 mehr immer auch eine 10"-Version von 7"-PADs mit etwas größerem Akku anbieten. Dann kann jeder wählen was ihm besser passt.

    Normaler Output sind heute ja per HDMI 2*1080p für 3D wie es halt Tegra3(?) oder sonstwer kann. Jedes Moderne PAD ab $150-$200 und Handy ab $400 sollte das also liefern können wenn es am Netzteil hängt. D.h. ein 10"-Display wäre eine problemlose Option weil man eh auch fürs SmarTV mit 1920x1080p die Rechenleistung braucht.
    Auch stellt sich die Frage nach dem Vertriebsweg. Amazon hat sich selber. Bücherketten ohne eigenes PAD oder Handy-Läden würden nahe liegen. Aber das Google-Nexus-Phone wurde doch nach einer Weile über den normalen Handy-Laden-Vertriebsweg verbreitet und weil die Leute (in den USA) sowas wohl lieber im Laden kaufen.
    Bleibt die Updatebarkeits-Frage. No-one-Left-Behind wie bei Americas Army oder in den Kriegs-Filmen gilt bei Google-Hardware wohl eher nicht. "Danke Google". Die Frage ist also, ob ein $200-Kindle-Fire nicht die langfristigere Investition ist.
    Gut ist bei beiden das sie weit weg vom Ipad preislich liegen und dankenswerterweise den Niedrigpreismarkt (Medions Pad kostet ich glaube 399) bei $199 bedienen. Auch wird damit das M$-Pad gut unterboten. Bleibt nur die Versions-Vielfalt :-( welche für Apps-Entwickler keinen Spaß bringt.

    Antworten Teilen
  3. von Andreas Floemer am 25.06.2012 (16:52 Uhr)

    @Basti: Danke, ist korrigiert

    Antworten Teilen
  4. von Andreas Lang am 26.06.2012 (18:00 Uhr)

    Bei mir funktioniert der Messenger bei Google+ nicht mehr ... möglicherweise laufen gerade Vorbereitungen für einen einheitlichen Messenger auf G+. Habt ihr auch gerade Probleme mit dem Zugriff auf den Google Plus Messenger?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Nexus 5: Google leakt neues LG-Smartphone
Nexus 5: Google leakt neues LG-Smartphone

Ein von Google veröffentlichtes Video zeigt – offenbar versehentlich – ein bislang unbekanntes Smartphone der Nexus-Serie. Aktuellen Spekulationen zufolge handelt es sich dabei um das Nexus 5. » weiterlesen

Android 4.4.1 erschienen: Google bessert bei der Nexus-5-Kamera nach
Android 4.4.1 erschienen: Google bessert bei der Nexus-5-Kamera nach

Google hat ein Update für Android 4.4 KitKat veröffentlicht, welches die Kamera-Funktionen verbessert. Die Kamera-Anwendung auf dem Nexus 5 soll damit schneller werden, und eine bessere … » weiterlesen

Facebook: Pages-Manager-App erstrahlt in neuem Look
Facebook: Pages-Manager-App erstrahlt in neuem Look

Facebook hat seine Smartphone-Apps zur Seitenverwaltung überarbeitet. Neben neuen Features wurde auch das Design der iOS- und Android-App modernisiert. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen