Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google Keep: Alternative zu Evernote, Wunderlist und Co.

hat anscheinend eine Alternative zu Notiz- und Listen-Apps wie und im Ärmel. Für einige Stunden konnten manche Nutzer gestern den neuen Dienst „Google Keep“ bewundern. Dabei handelt es sich um eine relativ simple Listen-App, die aber vor allem durch die gute Integration in andere Google-Dienste glänzen soll.

Google Keep: Alternative zu Evernote, Wunderlist und Co.

Google Keep: Bereits im Juli 2012 aufgetaucht

Bereits im Juli 2012 tauchte in einem offiziellen Screenshot von Googles mobiler Seite der Hinweis „Add to Google Keep“ auf. Seitdem hatte auch das entsprechende App-Icon, eine kleine Glühlampe auf gelbem Grund, einige Gastauftritte im Code diverser Google-Produkte. Die Kollegen von Android Police hatten bereits für einige Stunden Zugriff auf die neue . Vermutlich handelte es sich bei dieser Freischaltung um einen Fehler oder ein Versehen seitens Google. Es könnte sich auch um einen Hinweis handeln, dass Google Keep bald ausgerollt werden soll.

Google Keep: Die Oberfläche gleicht Tools wie Evernote oder Wunderlist.

Oberfläche erinnert an Evernote und Wunderlist

In Sachen Funktionen und Bedienung orientiert sich Keep an einfachen ToDo-Tools wie etwa Evernote oder Wunderlist. Der Nutzer kann verschiedene Listen anlegen und diesen Listen einzelne Aufgaben hinzufügen. Diese können auch mit Bildern illustriert werden. Aufgaben können einfach abgehakt werden und verschwinden dann aus der Liste. Es gibt diverse Darstellungsmöglichkeiten für die Listen und auch eine mobile Version der Seite war kurzzeitig einsehbar.

Weiterführende Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Jürgen am 18.03.2013 (11:38 Uhr)

    auf sowas hab ich eigtl. schon gewartet. Hoffentlich kanns auch was

    Antworten Teilen
  2. von jba1969 am 18.03.2013 (12:23 Uhr)

    Ganz offen?
    Nachdem Google den Reader abgeschaltet hat, würde ich so eine Wissendatenbank NIE mehr Google geben und das dort implementieren. Mein Vertrauen in langjährige Dienste ist nicht mehr vorhanden. Ich nutze gerne deren Dienstleistungen, aber meine Daten lege ich woanders ab!

    Antworten Teilen
  3. von K_Pliester am 18.03.2013 (12:38 Uhr)

    Sehe ich genauso @jba1969!

    Wer weiß wie lange meine Notizen dort gespeichert sind. Wird eh wieder eingestämpft! :(

    Antworten Teilen
  4. von Lars am 18.03.2013 (13:18 Uhr)

    *hust*
    Kann man irgendwo Wetten abschliessen, wann sie den Dienst dicht machen?

    Antworten Teilen
  5. von wapplersystems am 18.03.2013 (18:19 Uhr)

    Der Gedanke, wann dieser Dienst eingestellt wird, kam mir auch direkt. Google hat nun ein Image-Problem und das ist auch gut so.

    Antworten Teilen
  6. von chillma am 18.03.2013 (19:26 Uhr)

    also ich finds prima. Hab da lang drauf gewartet, dass die endlich ordentliche Todo Listen anbieten.

    Das mit dem Reader interessiert mich eig. nicht. Hab das nie genutzt. Da gibts weitaus schönere Tools zum lesen von News. Fand den Reader immer viel zu unübersichtlich. Nutzt einfach feedly. Die klonen den Reader wenn er abgeschalten wird und eure Feeds bleiben erhalten. :)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Wunderlist 3 oder: Wie ein simples Feature doch noch 100 Millionen Nutzer überzeugen könnte [Kommentar]
Wunderlist 3 oder: Wie ein simples Feature doch noch 100 Millionen Nutzer überzeugen könnte [Kommentar]

Mit Wunderlist 3, das jetzt erschienen ist, betreibt das hinter der brotlosen To-Do-App stehende „Vorzeige-Startup“ 6Wunderkinder allenfalls Produktpflege – wieder einmal. Spätestens jetzt … » weiterlesen

Chromebook kann jetzt auch Android Apps
Chromebook kann jetzt auch Android Apps

Google lässt das mobile Betriebssystem ab sofort auch auf Chrome OS laufen. Zum Start in der Betaphase sind unter anderem Evernote und Vine für Chromebook verfügbar. » weiterlesen

Wunderlist 3 kommt am 31. Juli: Das ist neu
Wunderlist 3 kommt am 31. Juli: Das ist neu

Es ist fast soweit: Wunderlist 3 ist so gut wie fertig. Wir konnten vorab erfahren, dass die Anwendung komplett neu entwickelt und designt wurde. Ob es sich beim neuesten Wurf der 6Wunderkinder um … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen