Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google-Keyword-Tool offiziell abgeschaltet: Keyword-Planer ist da

Es ist soweit: Das Google-Keyword-Tool hat sich verabschiedet. Wir hatten bereits darüber berichtet: Das bisherige Keyword-Tool wird durch den „Google Keyword Planer“ ersetzt. Mehr Informationen zur Abschaltung und zum Nachfolger findet ihr in diesem Artikel.

Google-Keyword-Tool offiziell abgeschaltet: Keyword-Planer ist da
(Bild: flickr/carosluna)

Update vom 29. August 2013:

Es ist soweit: Das Google-Keyword-Tool ist nicht mehr verfügbar

Nun ist es offiziell, das beliebte Keyword-Tool wurde abgeschaltet. Besucher, die noch die alte Adresse des Tools aufrufen werden von den folgenden Worten begrüßt:

Der Keyword-Planer hat das Keyword-Tool ersetzt

Im Keyword-Planer haben wir die Funktionen des Keyword-Tools und des Traffic Estimator vereint, um Ihnen die Planung von Suchkampagnen zu erleichtern. Das Keyword-Tool ist daher nicht mehr verfügbar. Finden Sie mit dem Keyword-Planer neue Keywords und Anzeigengruppen-Ideen und erhalten Sie zugehörige Leistungsprognosen, um geeignete Gebote und Budgets festlegen zu können. Fügen Sie diese dann zu Ihren Kampagnen hinzu.

Meldung zur Abschaltung | Google-Keyword-Tool, 29. August 2013

Die Ankündigung der Abschaltung ist mit gemischten Gefühlen in der SEO-Szene aufgenommen worden, denn das Nachfolge-Tool weist einige Aspekte auf, die durchaus kritisch betrachtet werden können. Wer auf eine Alternative zurückgreifen möchte, kann sich noch einmal unseren Artikel zu alternativen Keyword-Tools anschauen, oder auf die untenstehende Anleitung zum neuen Keyword-Planer zurückgreifen.

Google-Keyword-Tool geht, Keyword-Planer kommt

Google hat mittlerweile den zweifelhaften Ruf erlangt, sinnvolle Tools mal eben aus einer „Laune“ heraus zu beenden. Auch wenn klar ist, dass diese Entscheidungen nicht wirklich aus einer Laune heraus entstanden sind, dürften sich beim kürzlich eingestellten Google Reader einige Nutzer trotzdem wie vor den Kopf geschlagen gefühlt haben, eben weil das Ende recht plötzlich kam.

Das beliebte Google-Keyword-Tool scheint nun einem Nachfolger zu weichen: dem Keyword-Planner. Wenn man den ersten Stimmen zu dem Nachfolge-Dienst trauen darf, dürfte die Abschaltung des Keyword-Tools auf die gleiche Gegenliebe wie die Abschaltung des Readers stoßen: Das Tool soll wesentliche Nachteile aufweisen, wie Shopanbieter.de unter Verweis auf den Blog „Die Internetkapitäne“ der SEO-Agentur Bloofusion vermerkt. Wir haben uns das für euch mal kurz angesehen.

Einblicke in den neuen Keyword-Planner (Screen: Google)
Google Keyword-Tool: Einblicke in den neuen Keyword-Planner (Screen: Google)

Google Keyword Tool: Was sich ändert

Die Punkte, die Markus Hövener bei „Die Internetkapitäne“ bemängelt, umfassen unter anderem die unten genannten Punkte:

  • Zugriff nur noch mit einem aktiven Adwords-Account möglich, im Gegensatz zum bisher frei zugänglichen Keyword-Tool.
  • Einschränkung der verfügbaren Statistikdaten: Statt “Weitgehend passend”, “Exakt passend” oder “Wortgruppe” existiert nur noch „Genau passend“.
  • Mobile First: Passend zur Rankingstrategie von Google lassen sich nun mobile Zugriffe nicht mehr herausfiltern, diese Zugiffe werden zum Standard-Bestandteil der Statistik.

Folgt man der offiziellen Ankündigung von Google, dann wird das Keyword-Tool bis zum Ende dieses Monats verschwunden sein. Wir haben das Tool einem ersten Praxistest unterzogen und eine ausführliche Anleitung zum Google Keyword Planer verfasst..

Einblicke in den neuen Keyword-Planner (Screen: Google)
Google Keyword-Tool: Einblicke in den neuen Keyword-Planner (Screen: Google)

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
16 Antworten
  1. von Philipp am 24.06.2013 (13:05 Uhr)

    -.- Was ein scheiß

    Antworten Teilen
  2. von Hans am 24.06.2013 (15:15 Uhr)

    Komische Strategie von Google. Gefällt mir nicht.

    Antworten Teilen
  3. von Constantine am 24.06.2013 (17:03 Uhr)

    Bedeutet "aktives AdWords"-Konto, dass ich eigene Adwords Kampagnen gestartet haben muss? Reicht ein aktives nutzen von Adsense?

    Antworten Teilen
  4. von Tom am 24.06.2013 (18:27 Uhr)

    Also ich kann noch ohne Account das Keyword Tool nutzen. Ihr?

    Antworten Teilen
  5. von Sebastian am 24.06.2013 (18:39 Uhr)

    Auch die Daten sind nicht unbedingt vergleichbar mit dem alten Tool. Wir haben in unserem Blog einen Test veröffentlicht - da sind 50% von einer kleinen Strichprobe von 16 Keywords nicht mehr passend zum alten Volumen.

    Antworten Teilen
  6. von Jörg am 24.06.2013 (22:22 Uhr)

    Ich denke mal, man möchte hier vor allem den SEOs die Keyword-Recherche erschweren. Mit der Nicht-Abtrennbarkeit von Mobile Traffic schneidet sich Google aus meiner Sicht (vorübergehend) ins eigene Fleisch, denn es gibt genug gute Gründe, manche SEA-Kampagnen bewußt nicht auf mobile auszusteuern. Wenn diese jetzt nicht mehr planbar sind ... das wäre schon doof.

    Antworten Teilen
  7. von Andreas am 25.06.2013 (10:58 Uhr)

    war eigentlich immer ein recht nützliches Tool. Abwarten was man mit dem Planer alles so machen kann. Evtl. sind auch Verbesserungen dabei.

    Antworten Teilen
  8. von Christian am 25.06.2013 (13:28 Uhr)

    Was ist denn bitte das für ein scheiß ?

    Es dürfen nur noch Leute das Tool benutzen, die aktive Adwords Kampagnen am laufen haben? Na super :((( Hat jemand ne glorreiche Alternative zu diesem Tool ?

    Antworten Teilen
  9. von Guido am 25.06.2013 (20:04 Uhr)

    Die Marschrichtung scheint klar.
    Aktueller Schritt - Nutzung nur mit aktivem Google-Account.
    Nächster Schritt? - Nutzung nur mit aktivem Google-Account mit Mindestguthaben von 10 Euro?
    Damit die Nutzer schon mal ihre Kreditkartennummer eingeben?
    An SEO kann Google nichts verdienen. AdWords ist angesagt!

    Das man die cpcs und Trends auf einen Blick hat finde ich gut. Was die Suchvolumina angeht, stimmte bei mir (im Vergleich zum alten Tool) allerdings (gefühlt) hinten und vorne nichts.

    Alles in allem warte ich aber erstmal ab - alternativlos würde Frau Merkel sagen :)

    Antworten Teilen
  10. von Alexander Rus am 25.06.2013 (20:33 Uhr)

    Jaja, die wollen halt langsam allen die nicht Geld in Google investieren den Hahn abdrehen. Absolut verständlich! Google ist nicht da um alles glücklich zu machen, sondern die wollen halt auch Geld verdienen.

    Interessanten Vergleich zum alten KW-Tool findet man hier: http://www.mindshape.de/blog/seo/neues-google-keyword-tool.html

    Die Zahlen vom alten KW-Tool haben aber auch nie gestimmt, also finde ich diesen Punkt wenig problematisch. Bei neuen Projekten einfach mal eine AdWords-Kampagne laufen lassen, um zu sehen, wie es wirklich mit dem Traffic aussieht.

    Viele Grüße aus Innsbruck!

    Antworten Teilen
  11. von Marta Nierada am 26.06.2013 (13:45 Uhr)

    So ein Mist! Habe dieses Tool immer äußerst gerne bei meinen Keyword-Analysen genutzt. Jetzt werde ich mich wohl mal nach einer Alternative umsehen müssen..

    Antworten Teilen
  12. von Juugel am 27.06.2013 (11:16 Uhr)

    Weis jemand, ob der Zugriff per API erhalten bleibt? Und wenn ja, sind dort dann noch die alten Informationen abrufbar? Also auch Auswahl von "weitgehend passenden" und nach "wortgruppe".

    Antworten Teilen
  13. von 239822 (abgemeldet) am 03.07.2013 (09:27 Uhr)

    Natürlich ist die Filterung per Weitgehend, genau passend und Wortgruppe noch möglich. Wird doch direkt im Eingabefeld für die Keywords beschrieben ...

    Antworten Teilen
  14. von WEBneo am 05.08.2013 (09:51 Uhr)

    "Natürlich ist die Filterung per Weitgehend, genau passend und Wortgruppe noch möglich. Wird doch direkt im Eingabefeld für die Keywords beschrieben ..."

    Dies gilt allerdings nur für die Leistungsschätzung für Adwords Kampagnen. Das Suchvolumen der organischen Suche kann nur noch mit [Genau passend] abgefragt werden.

    Antworten Teilen
  15. von MGMT am 03.09.2013 (12:27 Uhr)

    Dass man das Suchvolumen nur noch [genau passend] abrufen kann, ist einfach nur unproduktiv! Eine Keyword-Recherche ist jetzt einfach 10x so aufwändig.

    Beispiel: Wenn ich eine Webseite habe, die Tickets für das Musical König der löwen verkauft, so hat früher eine einfache Recherche genügt, um die Gesamtnachfrage in Deutschland bestimmen zu können:
    könig der löwen tickets

    Außerdem habe ich meine Kampagnen dann auch einfach broad gebucht, mit modifier. Also z.B. +könig +der +löwen +tickets. Genau passende Suchanfragen interessieren mich überhaupt nicht.

    Jetzt mit genau passend, musss ich dutzende variationen eingeben, um abschätzen zu können wie oft danach in deutschland gesucht wird.
    z.B. [könig der löwen tickets], [tickets könig der löwen ], [tickets könig der löwen 2013 ], [ könig der löwen 2013 tickets], [tickets könig der löwen hamburg ] etc etc.

    Das ist schrecklich! Der Umweg über "Leistung ermitteln" mit Angabe des CPCs wirkt sehr ungenau und oft einfach nur falsch. Mir wurde z.B. gerade angezeigt, dass ich 2 Klicks pro Tag erhalten würde, wenn ich mit 5EUR max. CPC auf das Keyword "tickets kaufen" (broad) buchen würde. Das ist doch vollkommener Quatsch.

    Kann mir bitte jemand sagen, mit welchem Tool es möglich ist, die Anzahl der Suchanfragen in einem Land broad und Phrase zu bestimmen?

    Antworten Teilen
  16. von MGMT am 03.09.2013 (12:35 Uhr)

    Nachtrag:
    Außerdem sind die Schätzungen zur Anzahl der Klicks abhängig davon, wie viele Keywords ich zur Leistungsermittlung eingebe. Das ist doch vollkommen daneben!
    Wenn ich nur das Keyword "tickets" recherchiere, bekomme ich andere Ergebnisse, als wenn ich noch nach 20 weiteren Keywords zu dem Thema recherchiere. Natürlich habe ich keine Budget-Beschränkung eingegeben. Seriously Google?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Google Authorship am Ende: Autorenstatistik aus Webmaster Tool entfernt
Google Authorship am Ende: Autorenstatistik aus Webmaster Tool entfernt

Nachdem Google vor einigen Wochen die Autorenbilder aus den Suchergebnissen entfernt hatte, ist jetzt auch die Statistik nicht mehr im Google Webmaster Tool zu finden. » weiterlesen

„We need to go deeper!“ – Google integriert Suche in Suchergebnisse
„We need to go deeper!“ – Google integriert Suche in Suchergebnisse

Googles Suchalgorithmus zeigt unter bestimmten Voraussetzungen ein eigenes Suchfeld für eure Website in den Ergebnissen an. Jetzt könnt ihr auch eure eigene Suchfunktion in die Ergebnisse einbetten. » weiterlesen

Google Classroom: Wie der Suchgigant in den Unterricht vordringen will
Google Classroom: Wie der Suchgigant in den Unterricht vordringen will

Mit Google Classroom will der Konzern aus Mountain View jetzt auch verstärkt an Schulen Präsenz zeigen. Die Cloud-Plattform soll sich zur Unterrichtsplanung und zur Kommunikation zwischen Lehrern … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen